Krank mit 20, Was fehlt mir?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

die Vermutung, dass es ein psychische Ursache hat, liegt bei deiner Schilderung zwar nicht weit, muss aber deswegen trotzdem nicht stimmen.

Es gibt immer wieder Fälle, in denen Krankheiten von Ärzten nicht erkannt werden. Es gibt einfach zu viele Krankheiten, die sich bei verschiedenen Personen vollkommen verschieden äußern.

Bsp.: Meine Verlobte und ich hatten beide das pfeiffersche Drüsenfieber. Bei ihr war es mit Ausschlag/Flechte am ganzen Körper, Schwindelgefühlen, Kreislaufstörungen und Stimmungsschankungen bis hin zu Depressionen verbunden.

Ich hingegegn habe bei einem allgemeinen Bluttest davon erfahren, dass ich es auch hatte... ohne etwas davon mitbekommen zu haben.

Im Endeffekt kann es nur ein Arzt herausfinden, was dir wirklich fehlt. Vertraust du deinem Arzt nicht, such dir einen anderen. Da musst du im Zweifel wirklich mehrere Ärzte konsultieren. Mehr kann ich dir da leider auch nicht raten.

LG, Chris

Überlege mal, ob in der Zeit vor dem ersten Vorfall etwas passiert ist. Es könnte auch Folgen einer Gehirnerschütterung sein. Oder allergische Symptome (das aber eher selten). Warst Du bestimmten Substanzen ausgesetzt, ist irgendwo etwas ausgelaufen, hast Du etwas eingeatmet?

Hast Du etwas gegessen oder getrunken vorher? Dann wäre ein Allergietest beim Hautarzt eine Idee. Schwindel, Kopfschmerzen, Zittrigkeit könnten z.B: von einer Koffeinunverträglichkeit kommen. Die kann bei empfindlichen Menschen schon durch eine Tasse schwarzen Tee ausgelöst werden. 

Wurde ein verschleppter Infekt ausgeschlossen?

deine Krankheitssymptome  können schon psychisch sein, aber dein Hausarzt könnte noch ein EKG und Langzeit-EKG machen, wenn dein Kreislauf in gewissen Momenten verrückt spiel, kann man mit Medikamenten etwas machen, nur weil man im Blut und Urin nichts zu finden ist, bedeutet es ja nicht, das es einem gut geht. erkläre deinem Hausarzt die Situation auf Arbeit und alles was an Symptomen da ist, er wird versuchen dir zu helfen, auch wenn dein Verhältnis zu ihm nicht das Beste ist

(auch sollte vielleicht überprüft werden, ob du schwanger sein könntest)

Hallo das kann eine Stress Reaktion sein.

ich würde zu dem Hausarzt gehen und mal ihn fragen.
Alles andere kann hier nur sehr schwer beantwortet werden.

Gruß
Theo

Da hilft wirklich nur einen anderen Arzt zu konsultieren.

Ich rate dir noch einmal zum Hausarzt zu gehen und um eine Krankmeldung zu bitten. Sag: Du KANNST nicht arbeiten. Bist Schwindling, KÖNNTEST kein Auto fahren (park woanders oder lass dich bringen, oder Taxi). Immer wenn du sagst: Ich KANN nicht, dann muss der Hausarzt reagieren und dich krankschreiben. Bitte um eine Überweisung zum Neurologen. Dann kannst du dir einen Termin bei einem Neurologen (der untersucht nicht nur psychisch (seelisch) sondern auch physisch (körperlich, EEG, Tests),  holen.

Du bildest dir das schließlich nicht ein. Setze dich durch. Deine Gesundheit ist wichtiger.

Kann es sein das dein Kreislauf Probleme hat weil ich das auch in der Pubertät aber mi 16-17 ist es weg gegangen

Ich bin zwar kein Arzt, aber ich kann dir sagen, was ich tun würde in deiner Situation.

Wenn du kein gutes Verhältnis zu deinem Hausarzt hast, geh zu einem anderen und erkläre dem genau, was los ist, so wie du es hier erzählt hast + Geschichte von der Arbeit.

Vielleicht hat sich bei dir alles aufgestaut, weil du so oft "auf den Deckel" bekommst und kommt nun raus, innerlich vielleicht so aufgeregt und Wütend darüber, was die dir "antun".

Vielleicht solltest du wirklich mal mit einem Psychiater reden, auch wenn du denkst, "ich hab doch nichts und brauche den nicht", oftmals liegt das Problem tiefer und vielleicht hast du einfach nur unterdrückte Gefühle, die du nicht als solches deuten kannst.

Glaub bitte den Ärzten nicht. Die untersuchen nur, das wofür sie Geld bekommen.

Ich rate dir zu einem Heilpraktiker zu gehen, der Elektroakkupunktur durchführt.

Lass dir nicht sachen wie Burn-out und Schwänzeritis einreden!

In der Psychathrie hast du nichts verloren! 

Leider spreche ich aus Erfahung.

Kommentar von user8787
13.06.2016, 10:26

Ein Heilpraktiker schreibt auch Rechnungen. ^^ 

0
Kommentar von Funfroc
13.06.2016, 10:53

Diese Hokus-Pokus-Gläubigkeit nimmt immer mehr zu.

Es gibt bei "richtigen" Ärzten gute und schlechte, genauso wie bei Heilpraktikern.

Burn-Out ist zwar eine Sache, die inflationär diagnostiziert wird, aber trotzdem gib es diesen.

Das ist auch keine Erfindung von Ärzten, sondern ein Problem unserer Gesellschaft, in der man jeden Tag mehr leisten, sich steigern soll.

Das verhindert auch kein Heilpraktiker.

0

Geh zu deinem Hausarzt und lass dir eine Überweisung zu einem Neurologen geben. Der kann dir genau sagen, was dir fehlt.

Was möchtest Du wissen?