krank melden beim AG

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da Du dem AG Deine Krankheit nicht mitteilen musst, brauchst Du auch nicht zu lügen. Lieber überhaupt nichts sagen.

Wenn er fragt warum Du nicht arbeiten kannst, sag ihm dass es Dir schlecht geht und Du deswegen zum Arzt musst. Fragt er noch einmal nach, teilst Du ihm mit, dass Du selbst keine Diagnose stellen kannst und Dich daher untersuchen lassen musst.

Das muss dem AG genügen. Wenn er dann immer noch nicht merkt, dass Du ihm den Grund der Arbeitsunfähigkeit mitteilst, sag ihm dass Du darüber nicht mit ihm sprechen möchtest.

Du solltest aber dann schauen, dass die AU-Bescheinigung rechtzeitig beim AG ist und er Dir dann nichts kann. Gute Besserung

Ich wuerde dem Arbeitgeber einfach gar nicht sagen, was man hat. Darauf hat er auch kein Recht, das geht nur vom Arzt an die Krankenkasse. Der AG muss nur ueber den Ausfall unterrichtet werden. Ein Anruf mit "ich bin bis Samstag krank geschrieben" reicht vollkommen. Oder "ich bin heute krank, denke, mir wird es morgen wohl wieder besser gehen, ansonsten melde ich mich noch mal".

Fragt der Arbeitgeber direkt nach dem Grund und man will nicht direkt sagen, "das geht sie nichts an", dann kann man auch sagen, "mir geht es derzeit nicht so gut". Das kann ja bei allem der Fall sein.

Ich denke, wenn man vorm Arbeitsgericht gute Gruende fuer seine Luege anfuehren kann, dann wird man auch keine Probleme deswegen bekommen, da der chef ja gar nicht danach fragen darf bzw. kein Auskunftsrecht hat. Wenn man z.B. psychische Probleme hat (oder vielleicht einen Penisbruch) und will das nicht jedem auf die Nase binden, dann sagt man halt, Bein gebrochen. Man hat ja auch ein Recht auf Privatsphaere und will nicht, dass die ganze Firma am Ende Bescheid weiss.

Dein sg hat kein recht zu wissen, was du genau hast. Das ist auch extra nicht auf dem ag-durchschlag von der au. Natürlich kann häufiges fehlen deinen ag irgendwann ärgern.

Wenn du eine Krankschreibung vom Arzt hast, dann hast du keine rechtlichen Probleme. Du bist nicht verpflichtet deinem Arbeitgeber mitzuteilen, was du hast. Es reicht völlig aus, dass er weiß, dass du krank bist LG Jannik26

Bei H und G Krankheiten , redet man von Unwohlsein . Alles andere plappert ihr sowieso mit dem Kollegium .Also was soll der Aufriss?

dein arbeitgeber musst du nicht informieren weshalb du krank bist. du kannst auch irgendwas sagen. vorm gericht wird der grund deiner krankheit ebenfalls kein thema sein und selbst wenn, wird der arzt nicht offenlegen warum du wirklich krank warst.

Die kriegen das nur raus wenn du dich verplapperst oder du deinen Arzt von der Schweigepflicht entbindest.

Was möchtest Du wissen?