Krank machen nach der Kündigung

4 Antworten

Der Arbeitgeber kann von dir verlangen, dass du zu einem Vertrauensarzt gehst und dich dort untersuchen lässt. Wird dort festgestellt, dass du nur simulierst, kann er Schadenersatz von dir verlangen. Und ehrlich gesagt, hoffe ich, dass er es tut und du so richtig auf den Hintern knallst. Denn du schädigst nicht nur den Arbeitgeber sondern auch die Kollegen, die wegen dir mehr Arbeit aufgehalst bekommen, deinem Nachfolger, weil er nicht vernünftig angelernt werden kann und den Kollegen auch, wenn das alles zur Folge hat, dass der Betrieb nicht mehr rund läuft und daher die Firma dann in Schwierigkeiten gerät. Pfui.

Mir kommen gleich die Tränen....die armen armen AG lmw wir haben bei uns zB eine Einarbeitungszeit von 5 Jahren für neue MA und eine Kündigungsfrist von 3Monaten,ist für den AG daaaaaaaaaan gaaaaaaaaaaaaanz wichtig das die 4Wochen oder 3Monate noch kommst lmw Es gibt über 3Millionen Arbeitslose in D, die GEIZIGEN und TASCHEN NICHT VOLLKRIEGENDEN AG, sollen mal lieber mehr Leute einstellen und sich weniger in die eigene Tasche tun, das schont die Neven der AN hält sie gesünder und wäre betrieblich viel angenehmer zu arbeiten....!!!

0

Danke für Eure Antworten :-)

das Problem ist, dass ich nicht weiß wie meine "Arbeitskollegin" darauf reagiert, denn sie hat mir schon anfangs das Leben zur Hölle gemacht, deswegen habe ich mich entschlossen diese Firma zu verlassen und andrer Wege einzugehen.

Grüße

Hallo goleo,

bitte sei doch so nett und nutze für Beiträge zu Deinen eigenen Fragen in Zukunft die Kommentarfunktion anstatt der Antwortfunktion. Vielen Dank und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

0

Mobbing ist ein sehr wichtiger Grund nicht mehr zur Arbeit zu gehen, wenn man so sehr unter den Kollegen leiden mußte, daß man sogar den Arbeitsplatz wechselt, dann kannst du dich aufgrund psychischer Belastung schon krankschreiben lassen. ABER du könntest der Kollegin jetzt erst REcht die Stirn bieten, denn du hast ja nichts mehr zu verlieren außer deinem Stolz!! Zeig ihr die letzten Wochen so richtig ,wo es lang geht und laß dir nichts gefallen - du bist ja bald weg, aber sie bleibt zurück.

0
@moon73

Ausserdem steht Dir noch anteiliger Urlaub zu, den muss Dir der Arbeitgeber geben. LG TawaGirl

0
@TawaGirl

was würdest du mir dann am besten raten?

0
@Goleo

@Goleo: Horch in dich hinein, wobei es dir persönlich am besten geht, aber ich glaube es könnte dich und deine Persönlichkeit stärken, wenn du weiterhin zur Arbeit gehst und dir von der blöde Zicke nichts mehr gefallen läßt - du weißt ja schließlich ,daß du bald weg bist.Wenn es gar nicht geht - dann kannst du ja immer noch zum Arzt.

0

Man sollte immer im Anstand aus einer Firma gehen....denn man sieht sich im Leben immer zweimal Es ist Betrug wenn Du Dich krankschreiben läßt ohne eine Krankheit zu haben. Geh im Anstand aus der Firma.....und nicht mit diesen Drückebergermethoden.

Sollte dir dabei auch nur ein klitze kleiner Fehler unterlaufen, bist du wegen Betrug dran, das kann heftig werden.

0

Welches Datum für Kündigung Arbeitnehmer?

Hallo,ich moechte meinen Arbeitsvertragkündigen!Jetzt ist die Frage zu wann ich es in der Kündigung schreiben soll!Also ich will so kündigen das ich am 30.7. weg bin(4wochen frist)!Muss ich jetzt schreiben das ich zum 30.6. fristgerecht kündige oder zum 30.7.? Danke schonmal im vorraus!!!

...zur Frage

Im Arbeitsvertrag steht das nach 6 Wochen krank ich gekündigt bin, auch bei verschiedenen. Krankheiten?

Hallo. Ich bin nun fast 5 Wochen krank. Allerdings verschiedene Ursachen. Im Arbeitsvertrag steht das nach 6 Wochen krank der Vertrag automatisch endet. Ist das rechtens.? Auch mit verschiedenen Krankheiten? Bin zur Zeit nicht weiter in der Lage psychisch arbeiten zu gehen. Hat jmd Rat. Danke

...zur Frage

Kündigung Arbeitsverhältnis zum 31.03.2016?

Hallo zusammen,

wenn ich zum 31.03.2016 bei meinem Arbeitgeber kündigen möchte, zu wann genau muss ich die Kündigung schriftlich beim AG einreichen und mir schriftlich bestätigen lassen, wenn die Frist 4 Wochen zum Monatsende lautet? Genau der 29.02.16?

...zur Frage

Kann ich als Arbeitnehmer in der Probezeit ohne Frist kündigen Muss eine Kündigung Schriftlich erfolgen?

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit, Frage zu 2-Wochen Frist?

Ich habe mich dazu entschlossen mein Arbeitsverhältnis während der Probezeit zu beenden. Im Netz habe ich gelesen, dass die 2-Wochen Frist taggenau einzuhalten ist. Meine Frage an dieser Stelle:

Ich möchte gerne zum 31.01. kündigen. Die Kündigung möchte ich gerne morgen, 08.01. kundtun. Kann ich morgen schon zum 31.01. kündigen, oder kann mein Arbeitgeber die Kündigung zum 22.01. vorziehen? Sollte ich lieber noch bis Ende nächster Woche warten, um zum Ende Januar kündigen zu können? Kann ein AG überhaupt eine Kündigung von der Frist her vorziehen?

Danke euch.

...zur Frage

Kann man gekündigt werden, wenn man selber schon gekündigt hat

Hallo, eine Freundin hat mir die oben genannte Frage gestellt.

Sie hat ein neues Jobangebot und möchte ihr jetztiges Arbeitsverhältnis fristgemäß während der Probezeit kündigen. Allerdings fristgemäß zu Mitte August, also wesentlich länger als die normale Frist. Nun weiß ich nicht, ob da klug von ihr ist, oder ob der alte Arbeitgeber sie dann auch fristgemäß mit 2 Wochen, trotz ihrer ausgesprochenen Kündigung, kündigen kann.

Dann hätte sie ja 2 Wochen "Luft".

Geht das überhaupt? Kann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer kündigen, obwohl der AN bereits gekündigt hat?

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?