Krank in Probezeit, schlechtes Gewissen?

6 Antworten

Ich war damals auch in der Probezeit krank...

klar kann es passieren, dass man die Kündigung...aber von einem Arbeitnehmer, der nur halb bei der Sache ist, hat der Arbeitgeber auch nichts. Da passieren eher Fehler. Ich war damals sogar knapp 4 Wochen krank, weil ich nochmal einen Rückfall hatte, nachdem ich ein paar Tage wieder gearbeitet habe.

Mir wurde damals nicht gekündigt....und selbst wenn. Ich hab mir damals gesagt, dass meine Gesundheit vor geht.

Dann hatte ich mal mit einer Bronchitis und AB gearbeitet und wurde von Tag zu Tag schwächer.

Kurier es aus.

Ja, es gibt Leute, die einem schon nach einem Tag kündigen...aber ganz ehrlich, dann möchte ich dort auch nicht arbeiten. Immerhin weiß ich dann, wo ich bei dem AG bin. (denn er würde sich bestimmt nicht anders anstellen, wenn du dann außerhalb der Probezeit krank wirst...außer, dass er dir dann in der Ausbildung nur schwer kündigen kann)

Ja, das denke ich eben auch. Gesundheit geht vor, ich habe zwar Gott sei dank nicht all zu hohes Fieber aber der Husten macht mich fertig...

Naja die meinten ganz am Anfang mal, dass sie nicht möchten, das man sich wegen jeder Sache krankschreiben lässt. Daher das schlechte Gewissen. Auch weil es direkt nach meinem Urlaub jetzt ist

0

Fieber oberhalb 39 ,starkes Krankheitsgefühl,Gliederschmerzen,Kopfschmerzen.Bettruhe,bleib daheim.Darunter könnte es angezeigt sein,beim Arbeitgeber Bedauern auszudrücken,und die Bereitschaft zu zeigen,alsbald wieder zu kommen,bzw.die Frage zu stellen,ob es ein großes Problem macht,ein paar Tage arbeitsunfähig krank zu sein.Ein verantvortungsvoller Ausbildungsleiter/ Meister wird Dich dann aus verschiedenen Gründen gar nicht auf Arbeit sehen wollen ( Ansteckung  anderer,Fürsorgepflicht) und freut sich darüber,das Du Dir Gedanken machst und Interesse und Verantwortungsgefühl zeigst.Ich würde anrufen.Das gilt allerdings nur für Probezeiten,sonst ist es nicht hilfreich.Gute Besserung.

Ich war vier Monate in der Probezeit und in dieser Zeit auch ein paar Mal krank. Das hat man mir auch angemerkt und man hat mich auch schon gebeten, nach Hause zu gehen und einen Arzt aufzusuchen. Du musst absolut keine Angst haben. Wenn du krank bist, bist du krank. Wenn's dir schlecht geht, geht's dir schlecht und du solltest dich ausruhen und auskurieren, bis es dir wieder gut geht. Vergiss nur nicht, die Krankschreibungen immer rechtzeitig auf Arbeit abzugeben, denn sonst musst du Angst haben. Aber ich glaube, so doof bist du nicht. Ansonsten fehlst du nicht unentschuldigt, schwänzt auch nicht. Keine Angst, alles gut.

Krank in der probezeit?!

hallo ich bin grade in der Probezeit meiner Ausbildung und bin seit samstag erkältet ich war samstag arbeiten und wurde heimgeschickt und mir geht es immer noch beschissen was tun soll ich morgen zur arbeit oder lieber zum Doktor? habe schiss denn Ausbildungsplatz zu verlieren :(

...zur Frage

Schlechtes Gewissen wegen Krankmeldung "kennt ihr das"?

Hallo ihr Lieben,

aufgrund meiner Chronischen Erkrankung welche dem Arbeitgeber bekannt ist falle ich alle 7 Wochen mal für 3 Tage aus. Nun ist es wieder soweit gewesen und nachdem ich mich krank gemeldet habe, habe ich wieder das schlechte Gewissen weil ich eben weiss das meine Kolleginnen heute mehr arbeiten müssen da ich eben krank bin (Einzelhandel). Ist mein schlechtes Gewissen korrekt oder sollte ich mir nicht zu viele Gedanken darüber machen und mich lieber einfach auskurieren?

Danke für eure Antworten :p

...zur Frage

Bei neuer Arbeit schon nach 1 Monat krank- schlimm?

Ich habe mich am Montag erkältet und bis heute bin ich krank.

Ist das schlimm bei der neuen Arbeit, bei der ich ja auch in Probezeit bin.

Ich habe Schnupfen, Husen und das volle Programm einer Grippe.

Es bringt ja nichts, wenn ich Kollegen anstecke und mich durch den Tag schleppe oder?

...zur Frage

Arbeiten gehen statt Krankheit auskurieren

Hallo bin in Ausbildung und Probezeit ist schon vorbei. Bin jetzt seit letzten Montag schon Krank weil ich einen Haarriss im Schulterbereich und eine Hüftprellung habe. Achso mein Beruf ist Bürokaufmann!! Jetzt rief mein Chef an und ich solle morgen auf Arbeit erscheinen ansonsten kann es passieren das er mich kündigt. Ich habe ihm versucht zu erklären das ich kaum sitzen kann bzw nicht lange und dann noch der schmerzende Haarriss!! Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Morgen hingehen oder mich auskurieren? Kann er mich denn überhaupt einfach so nach der Probezeit kündigen?? Ich denke das ist rechtlich nicht möglich!

...zur Frage

Schlechtes Gewissen wegen krank - berechtigt?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe ein total schlechtes Gewissen und zwar: Bin ich seit zwei Wochen richtig stark erkältet, war auch die erste Woche krank geschrieben und hatte Antibiotika. Dann war es besser und ich war Montag auch wieder arbeiten. Mittwoch Nachmittag auf der Arbeit gab es dann einen Rückfall, aber die letzten 1,5 Tage habe ich mich dann zur Arbeit geschleppt, in der Hoffnung, dass ich mich ja am Wochenende auskurieren kann und den Mist endlich los werde aber nein. Heute Nacht kam Fieber dazu und ein Engegefühl in der Brust, sind dann ins Krankenhaus gefahren. Resultat: Leichte Herzmuskelentzündung, wird jetzt aber erstmal 10 Tage mit Antibiotika behandelt. Bei mir ist man da halt etwas vorsichtiger, weil ich mal was am Herzen hatte und auch drei OP's. Auf meiner Arbeit wissen die auch Bescheid, bin in der Ausbildung, aber nun bin ich bis Mittwoch wieder krank geschrieben. Ich habe ein total schlechtes Gewissen, brauch ich zwar nicht haben laut Aussage von denen, es wäre halt unglücklich, aber naja... Werde das Gefühl jetzt aber einfach nicht los!

Was meint ihr?

Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Wie sollte man hier reagieren (Krankheitsfall)?

Ich bin auf diesem Wege auf der Suche nach Meinungen. Folgendes ist passiert: Seit dem Wochenende bin ich nun ca. an einem Infekt erkrankt, heute bin ich dann beim Arzt gewesen, weil der am Montag und natürlich am Feiertag auch nicht da war. Er schrieb mich noch bis Freitag krank und ich rief gerade bei meinem Arbeitgeber an.

Die erste Reaktion war, dass ich seine Meinung zu Krankmeldungen ja kennen würde und er nicht wisse warum wir dieses Gespräch führten. Weiterhin sagte er, dass der Arzt jemanden 3 Wochen krank schreiben würde, wenn man gesund hin geht, er sei ja im Moment alleine im Büro etc. Ob ich denn wirklich so krank sei, dass ich nicht kommen könnte. Er hat mir jedenfalls ein sehr schlechtes Gewissen gemacht.

Wie sollte man jetzt hier am besten reagieren? Doch auf die Arbeit gehen, um den Problemen aus dem Weg zu gehen oder die Krankheit erst auskurieren und dieses Gespräch vergessen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?