Krank in Probezeit darf Chef einen Anwalt einschalten?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich verstehe nicht, was ein Anwalt da soll.

Wenn es die Probezeit ist, dann könnte er sie ja so oder so kündigen.

Wenn er die Vermutung hat, dass sie sich nur krankstellt, kann er bei der Krankenkasse (glaube ich) eine Begutachtung vom Amtsarzt verlangen.

Vielleicht ist der Arbeitgeber ein Volldepp, der seine eigenen Recht und Pflichten nicht kennt...

SILENCE3009 02.08.2017, 15:53

Ja das frag ich mich eben auch, was er da machen möchte...

1
testwiegehtdas 02.08.2017, 16:02
@SILENCE3009

naja, manche Leute drohen einfach gerne, ob es nun Sinn ergibt oder nicht.

Mir wurde auch mal mit der Polizei gedroht, ich habe die Person damals einfach ausgelacht (war nicht mein Chef daher ok, eine total lächerliche Sache und ich hatte es nicht mal gemacht).

0

also was verspricht er sich von einem Anwalt?

Sicher geht es nur um die korrekte Formulierung des Kündigungsschreibens. Nicht jeder Chef hat dafür passende Vordrucke in der Schublade. Als Arbeitgeber sollte man sich da keinen Fehler erlauben, denn fehlerhafte Kündigungen sind mitunter wirkungslos.

Andererseits könnte es durchaus Anhaltspunkte geben, die ein vertragswidriges Verhalten Deiner Bekannten möglich erscheinen lassen. Wäre es so und könnte auch nachgewiesen werden, käme eine außerordentliche Kündigung in Frage. Da läßt man sich als Arbeitgeber auch schon mal von einem Juristen beraten.

Kann leider keine direkte Antwort geben, dennoch interessiert mich das Thema. 

Ich finde es übertrieben, dass der Arbeitgeber sich wegen Krankheit deiner Bekannten einen Anwalt nimmt. Wahrscheinlich hat der schon viele schlechte Erfahrungen gemacht mit seinen Arbeitnehmern, aber wie du auch sagst; krank ist nun mal krank!

SILENCE3009 02.08.2017, 16:01

Ich habe davor sowas noch nie gehört.. und wenn er schlechte Erfahrungen gemacht hat kann ich verstehen dass er nicht begeistert ist..aber wieso dann nicht einfach kündigen

0

Wär ja spannend, was der Anwalt dann macht.. ne körperliche Komplett-Untersuchung?

Handstand-Überschlag mit eingesprungenem Salto?

Theoretisch kann man in der Probezeit ja immer gekündigt werden, .. so doof es klingt, wenn es in einer Firma gleich so läuft (und man es nicht provoziert hat), dann ist es vielleicht auch viel besser, da nicht zu bleiben.


SILENCE3009 02.08.2017, 16:04

haha genau das haben wir uns eben auch gefragt.

0

Klar er kann einen Anwalt einschalten, aber der wird wohl nichts bringen.. vielleicht schreibt er deine Freundin an und bittet um Beendigung des Arbeitsverhältnisses Ihrerseits - darauf sollte sie letztlich einfach nicht reagieren.

Wenn Sie wirklich krank ist, hat sie zu 100 % nichts zu befürchten!

SILENCE3009 02.08.2017, 16:02

hehe wäre schon witzig wenn der Anwalt bittet das sie das Arbeitsverhältnis beendet, immerhin könnte der Chef ja auch einfach sie kündigen u d sich den Juristen sparen

0

Ja, das ist Einschüchterungs-"Taktik" vom Chef.

Aber vielleicht könnte er sie zum Vertrauensarzt schicken, da bin ich nicht ganz sicher.

Der Chef darf immer und jederzeit einen Anwalt einschalten.

Wapiti201264 02.08.2017, 15:51

Klar, aber was sollte der Anwalt dann tun? Nachsehen, ob sie auch wirklich krank ist?

0
SILENCE3009 02.08.2017, 15:54

Ja aber was verspricht er sich davon? Was soll denn ein Anwalt da machen? Wenn auch eine AU vorliegt

0
SiViHa72 02.08.2017, 15:56
@SILENCE3009

Naja, gekündigt werden kann man immer. Auch mit AU (entgegen landläufiger Meinung geht das problemlos).

0
TreudoofeTomate 02.08.2017, 15:56
@SILENCE3009

Er kann zum Beispiel prüfen lassen, ob es rechtliche Gründe gibt, die gegen eine Kündigung sprechen.

0
Familiengerd 03.08.2017, 12:32
@TreudoofeTomate

Die Arbeitnehmerin ist noch in der Probezeit!

Da braucht sich der Arbeitgeber keine Gedanken zu machen, "ob es rechtliche Gründe gibt, die gegen eine Kündigung sprechen"!

0
TreudoofeTomate 03.08.2017, 12:48
@Familiengerd

Vielleicht weiß der AG so etwas ja nicht. Vielleicht wollte der AG auch nur mit seinem befreundeten Anwalt einen Kaffee trinken gehen...

Es war nur ein Beispiel für die Aussage, das der AG immer und jederzeit einen Anwalt "einschalten" kann.

0

Das hast du falsch verstanden

Solange man nicht den Grund für den Anwalt weiß, kann man da auch nichts sagen. Nur wegen der Krankheit wird's wohl nicht sein, das würde auch keinen Sinn ergeben......

SILENCE3009 02.08.2017, 15:58

Es lag sonst nichts anderes vor. Es ging wohl nur darum dass sie krankgeschrieben war. mittlerweile ist sie schon länger im Unternehmen und Probezeit ist vorbei. Ich frag mich eben nur was ihr Chef sich davon versprochen hatte..

0

Das halte ich für eine leere aber dennoch dreiste Drohung.

Und: Ein Anwalt wird da nur lachen. Liegt ja nix vor ...

woher sollen wir die beweggründe eines fremden mannes kennen?

1. Wieso sollte er keinen Anwalt einschalten dürfen?

2. Was soll ein Anwalt machen wenn man eine AU hat?

3. Der Chef braucht keinen Anwalt um dich in der Probezeit zu kündigen, das kann er so oder so.

SILENCE3009 02.08.2017, 15:56

genau er könnte sie kündigen, deshalb versteh ich den Sinn nicht warum er einen Anwalt einschalten wollte. das er das darf klar aber was soll der bitte Unternehmen wenn eine AU vorliegt

0

Was soll ein Anwalt da tun? Nichts, ist doch alles legitim

Was möchtest Du wissen?