krank in der frühschicht, fristlose kündigung?

4 Antworten

ich war davor schon krank auf arbeit! hab bronchitis und muss antibiotikum nehmen, die woche über hab ich mir auf arbeit schin halb die lunge ausm körper gewürgt, die kollegin (hab mich bei ihr entschuldigt gestern) hat das auch weiter gegebn, hat es ja mitbekommen. aber der chef sagt, ich war gar nicht krank, weswegn ich wegen dem einem fehltag auch zum arzt bin..

das kann der nich wenn du ein ärtzliches gutachen hast und es ihm zeigst wird er dich wahrscheinlich nicht feuern wenn doch geh zum anwalt das ist rechtswidrig

Dich an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden ...

Aber ob sich das lohnt, wenn der Laden eh in einigen Tagen dicht mach, ist dann wohl die andere Frage ... kommt ja auch drauf an, wie das mit Abfindungen usw. bei euch läuft.

Ein Grund für eine fristlose Kündigung ist es jedenfalls nicht, solang du dich rechtzeitig Meldest.

Ist eine fristlose Kündigung rückwirkend möglich?

Hallo, folgender Sachverhalt: meine Kollegin wurde am 06.11. krank ab da wurde sie auch krankgeschrieben bis zum 17.11. Allerdings wurde ihre Krankmeldung am 14.11 verlängert zum 01.12 . Am 17.11 bzw am 18.11 erhielt sie ihre fristlose Kündigung. in der Kündigung wird sie zum 6.11 gekündigt aber das Kündigungsschreiben selbst wurde am 17.11 ausgestellt. Jetzt ist ihre frage, ist die Kündigung rechtens? Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Fristlose Kündigung... geht das?

Hallo, eine Freundin von mir hat mich eben sehr verstört angerufen. Es geht um folgendes:

Vor 2 Monaten hat sie einen befristeten Arbeitsvertrag abgeschlossen, 6 Monate Probezeit. Vor ca. 4 Tagen war sie krank, und hat vergessen, sich bei ihrer Arbeitsstelle abzumelden. Jetzt hat die Personalchefin sie morgen zu einem Gespräch gebeten.

Sie hat große Angst vor einer fristlosen Kündigung. Sie war schon bei ihrer "normalen" Chefin und hat sich entschuldigt, aber sie hat große Angst.

Was kann passieren? Kann sie fristlos gekündigt werden? Oder wird sie abgemahnt?

...zur Frage

Fristlose Kündigung und Agentur für Arbeit kann angeblich nichts für mich tun wegen Krankmeldung?

Ein Bekannter bekam am 3.8. eine fristlose Kündigung und hat eine Krankmeldung vom 2.8 bis 11.8. Er ging direkt am 3.8. zur Agentur für Arbeit um sich zu melden. Dort wurde ihm gesagt dass sie nichts für ihn tun können solange er krank geschrieben ist. Dass er eine Sperre erhält ist klar aber warum kann er sich nicht arbeitssuchend melden usw...? Hat jemand Erfahrungen?

...zur Frage

Ärger im Betrieb wegen Krankschreibung?

Ich bin Mitarbeitervertreterin in einem kleinen Betrieb. Bisher gab es nichts wirklich Weltbewegendes. Nun aber stehe ich vor einem Problem, da unser Chef etwas uneinsichtig ist. Für mich ist die Sache vollkommen klar. Ich berichte mal von Anfang an.

In unserem Betrieb wird u. a. eine schwerbehinderte Mitarbeiterin beschäftigt, welche fest angestellt ist. Diese ist im Vergleich zu anderen Mitarbeitern äußerst selten krank. Für unseren Chef sehr praktisch, weil sie seine Vertretung ist. Leider musste sie sich schon oft genug dumme Sprüche vom Chef anhören, wenn sie sich nicht gut fühlte. Sie hatte immer das Gefühl, dass ihre Krankheit angezweifelt wurde und ist dann trotzdem arbeiten gekommen. Leider habe ich das erst erfahren, als jetzt meine Hilfe benötigt wurde.

Bei der Kollegin war eine Wurzelspitzenresektion geplant (Chef wusste das), die aufgrund ihrer Behinderung unter tiefer Sedierung erfolgen sollte. Nur war unser Chef vor ca. drei Monaten im Urlaub, die Kollegin seine (einzige) Vertretung. Nach einer Woche bekam die Mitarbeiterin Schmerzen und ging zum Arzt. Daraufhin wurde die WSR vorgezogen und die Mitarbeiterin für 3 Tage krank geschrieben. Die Arbeit blieb natürlich liegen, wurde von ihr aber anschließend abgearbeitet. Unser Chef war natürlich stinksauer, aber die Kollegin kann ihre Schmerzen/Krankheit ja auch nicht nach seinem Urlaub planen.

Folgende Situation brachte beim Chef das Fass zum Überlaufen: Die Kollegin wurde vor zwei Wochen an den Augenlidern operiert und eine Woche krank geschrieben. Es handelte sich nicht um eine kosmetische OP (auch wenns jetzt besser aussieht). Die Entfernung der Schlupflider war notwendig, weil eine erhebliche Sichtfeldeinschränkung vorlag. Der Chef fühlt sich verarscht und behauptet es wäre eine kosmetische OP gewesen, wo sie hätte Urlaub nehmen müssen. Ich bin der Ansicht, auch wenn man noch erkennt, wo die Mitarbeiterin operiert wurde, geht den Chef der Grund überhaupt nichts an. Sie ist krank geschrieben worden und fertig.

Nun will er ihr kündigen. Was soll da als Begründung herhalten? Eine schwerbehinderte Mitarbeiterin, die krank geschrieben war? Soweit mir bekannt ist, wird man bei kosmetischen OPs nicht krank geschrieben, weil sie nicht medizinisch notwendig sind. Oder sehe ich das falsch? Wie kann ich unsere langjährige Mitarbeiterin unterstützen?

...zur Frage

Frsitlose Kündigung in der Probezeit

Hallo,

ist eine fristlose Kündigung wegen unentschuldigeten Fehlens (Krankmeldung wurde abgeschickt aber kam laut AG nie an aber hatte vorher angerufen das ich krank sei) erlaubt oder muss erst eine Abmahnung ausgesprochen werden? & dann eine ordentliche Kündigung erfolgen?

Bin auch noch in der Probezeit also wollen die mich wohl einfach nur loswerden meiner Ansicht nach aber muss man auch da erst ne Abmahnung schicken vor einer fristlosen Kündigung.

...zur Frage

habe gekündigt und will nächste Woche schon neue Job anfangen, geht das auch ohne die 2 Wochen Frist,weil es stand auf die Kündigung keine frist zeit?

Hallo zusammen,ich hab mich gestern krank geschrieben für 3 tage(bin noch in die probe zeit) und als ich denn Krankenschein mein Chef geben wollte hat er mir eine fristlose Kündigung gegeben,auf mein namen stand das ich kündige,also so gesagt ich hab selbst gekündigt,das ist eine Sache,die andere ist kann ich schon ab nexte Woche neue arbeit anfangen obwohl diese frist von 2 Wochen in mein vertrag steht das beim kündigen eingehalten werden soll?ich hab mich heute arbeitslos gemeldet. Vielen dank!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?