Krank geschrieben und Berufsschulverbot?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt darauf an, weshalb du krank geschrieben bist. Eine AU bedeutet nicht, dass du zwangsläufig zu Hause im Bett liegen musst.

Du darfst alles tun, was deine Genesung (und je nach Krankheit die Gesundheit anderer) nicht beeinträchtigt. Du darfst trotz AU arbeiten gehen, wenn du dich fit genug fühlst und dein AG nicht aufgrund seiner Fürsorgepflicht dagegen ist. Du darfst also auch grundsätzlich zur Berufsschule gehen.

Da du dann ja zeigst, dass du deine Ausbildung ernst nimmst, sehe ich keinen Grund, warum das beim AG "doof ankommen" sollte.

Das kommt auf die Art der Erkrankung an.

Ein "Dachdeckerehrling" kann zwar mit einer gebrochenen Hand nicht seiner praktischen Ausbildung nachkommen, aber er kann am Berufsschulunterricht teilnehmen.

Kommt auf die Erkrankung an. Als ich mal einen Arm gebrochen hatte, konnte ich nicht zur Arbeit, bin aber zur Berufsschule gegangen (mit ärztlicher Erlaubnis).

mrspecial88 30.11.2016, 23:51

Du meinst ärztlicher erlaubnis in dem Sinne von er hat dir das schriftlich ausgestellt oder es dir so gesagt das du es bedenkenlos machen kannst?

liebe grüße

0
Doesig 01.12.2016, 19:12
@mrspecial88

Er hat es mir gesagt (ohne was Schriftliches). Und der Ausbilder war auch einverstanden (dem hatte ich Bescheid gegeben).

0

Entweder bist du krank oder nicht. Wenn du krank geschrieben bist gilz das auch für die Schule

Was möchtest Du wissen?