Krank geschrieben.. Darf man trotzdem arbeiten gehen?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Arbeitgeber untersteht seinen Mitarbeitern gegenüber in einer Fürsorgepflicht. Sieht er, dass sich ein Arbeitnehmer krank an seinem Arbeitsplatz quält, dann muss er ihn nach Hause schicken. Genauso ist jedoch der Arbeitnehmer verpflichtet, sich erstens auszukurieren und zweitens seine Kollegen nicht durch eine Ansteckung zu gefährden. Für alle Fälle solltest Du den behandelnden Arzt informieren, ob ohne Gefährdung, eine frühzeitige Arbeitsaufnahme möglich ist.

Ja klar!!! Das macht sogar einen sehr guten eindruck und du wirst von deinen Kolegen geschont (wenn du es sagst).Versicherungstechnisch ist es aber kein problem. Also: du dürftest!!! Wenn der Arzt die aber eine Krankschreibung gibt, würde ich diese (kommt auf die erkrankung an) nicht voll ignorieren - Gesundheit geht immer vor!!!

Der Arzt kann dir nicht verbieten krank zu arbeiten. Er ist ja kein Richter und kann dich einsperren. (Es sei denn du hast Schweinegrippe dann bekommt er ne einstweilige Verfügung vom Gesundheitsamt) Falls du aber selbstständig bist und für die krankgeschriebene Zeit Krankengeld beantragt hast, solltest du das melden und die beantragte Krankheitsdauer verkürzen..sonst droht Steuerhinterziehung.

Was möchtest Du wissen?