Krank arbeiten gehen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du dich fit fühlst, kannst du deiner Arbeit weiterhin nachgehen. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beinhaltet kein Arbeitsverbot.Bist auch weiterhin versichert.

Die Krankenkasse interessiert sich nicht für den Mini-Job, macht deshalb auch keinen Stress. Aber der Arbeitgeber des Mini-Jobs könnte Stress machen, wenn er erfährt, das du dich bei ihm krank gemeldet hast und Entgeltfortzahlung beanspruchst, aber im Hauptberuf weiterhin arbeitest.

Bei meiner Hauptarbeit stehe ich kurz vor eine Beförderung und will/darf da nicht fehlen.

Gerade in Führungspositionen kann es für Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein sprechen, wenn man nicht krank zur Arbeit geht. Kommt auf die Krankheit an.

Wenn die sehr krank wärst, würde sich aber deine Frage erübrigen, oder?

Entweder bei beiden Jobs gesund oder bei beiden Jobs krank! Sonst läufst du Gefahr einen der Jobs zu verlieren!

Das kommt ganz darauf an, ob du arbeitsunfähig bist oder nicht.

Beispiel:

Du arbeitest in deiner Haupt-Arbeit als Grafikdesigner und als Nebenjob trägst du Zeitungen aus. Angenommen, du hast dir den Fuß gebrochen.

Auswirkung auf Haupt-Arbeit: So gut wie keine, theoretisch könntest du deine sitzende Tätigkeit ja ausüben, insofern du dich auf deinen Job konzentrieren kannst und nicht andere "Nebenkriegsschauplätze" (z.B. eine schlaflose Nacht durch Schmerzen) das verhindern.

Auswirkung auf deinen Nebenjob: Mit gebrochenem Fuß Zeitungen austragen wird mit Sicherheit nix.

Wie du siehst, kann man da also keine allgemein gültige Aussage zu treffen.

DatLicht 02.02.2015, 12:43

Wenn du übrigens mit deinem gebrochenem Fuß privat an deiner Sat-Schüssel herum schraubst, bist du beiden Arbeitgebern und u.U. deiner Krankenversicherung eine Erklärung schuldig...

0

Du muss, dass mit deinem Arbeitsgeber abklären. Ich würde aber wenn beide Jobs machen oder einfach die Krankheit auskurieren.

Wenn du eine Au hast, mein ich, bist du solange die Au gilt, weder auf dem Weg zur und von Arbeit, noch auf der Arbeit selber versichert wenn was passiert. Wenn ich was falsches sage, korrigiert mich. Aber rein logisch denke ich mir das so.

DatLicht 02.02.2015, 12:45

Das ist ein weit verbreitetes Märchen. Wenn ein AN zwar einen gelben Schein hat, sich aber fit genug fühlt zum Arbeiten, warum sollte die Versicherung da nichts zahlen, insofern keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt? (Grob fahrlässig wäre z.B. ein Taxifahrer mit einem Fuß in Gips)

1

ja. das kann sogar soweit führen, dass du fristlos entlassen wirst.

wenn du krank bist udnd er arzt sagt. dass du nicht arbeiten sollst, dann ist das so. das kann dir der chef nicht negativ anrechnen in bezug auf diene beförderung

DatLicht 02.02.2015, 12:44

Naja, er ist nicht verpflichtet, in jedem Fall zu Hause zu bleiben.

0

Ich denke für deinen Körper ist es besser, wenn du dich ausruhst. Woher weisst du denn, dass du bald befördert wirst?

Was möchtest Du wissen?