krank an der gesellenprüfung

1 Antwort

Wenn Deine Cheffin auch im Prüfungsausschuss ist, mach keine Experimente. Ich mein, umgekehrt handelt es sich ja nur um einen einzigen Tag.. vielleicht kannst Du mit Deinem Doc was machen, so quasi ne Gesundschreibung für die prüfung? Monetnt, und jetzt peil ichs´s.. deine EXCheffi n ist Prüfer? Oder die jetzige? Stekll Dich drauf ein- ich weiss ja nicht, wie sie drauf ist und eigentlich sollte sie darüberstehen- dass sie bei haarigen Themen vvoelleicht fies nachfragt. Aber sollte das seltsam werden, kannst Du da immer noch anbringen, dass Du sie wegen Befangenheit ablehnst.

Was darf man trotz Krankschreibung unternehmen?

Ich bin krankgeschrieben. Allerdings wegen den Auswirkungen von Mobbing durch meine Chefin. Diese weiß aber auch nicht warum ich Krankgeschrieben bin. Ich habe ein Event mit einem bekannten Autor organisiert und dieser hat mich und mein Team (inklusive Chefin) zum Essen eingeladen. Darf ich an diesem Essen teilnehmen? (Ich muss das Bett nicht hüten und essen darf ich auch ;)) Offiziell gesunden wäre nicht glaubwürdig da ich weiter gegen meine Chefin vorgehen will. Allerdings wäre sie auch anwesend. Könnte man mich abmahnen etc. Wenn ich trotz Krankschreibung essen gehe? Ich würde wahnsinnig gerne daran teilnehmen allerdings ist mir jetzt schon mulmig wenn ich dort auf meine Chefin treffen würde. Also was tun? Welchen Aktivitäten dürfte man überhaupt nachgehen? (Schwimmen, Kino, einkaufen etc.)

...zur Frage

Bei Prüfung periode?

Hallo, hab morgen Prüfung aber habe heute meine periode bekommen, meisten schlafe ich dann nicht so gut und kann mich auch nicht so gut wie sonst konzentrieren... was soll ich machen? Ich muss auf jedenfall die Prüfung schreiben

...zur Frage

Sachlage bei Krankschreibung nach Kündigung durch den Arbeitgeber während der Probezeit?

Liebe Community,

ich befinde mich in der zweiten Woche meiner Probezeit.

Die Chefin hat mir heute mündlich die Kündigung in Aussicht gestellt. Schriftlich hab ich noch nichts, wird aber in den nächsten Tagen passieren.

Möchte mich nun krankmelden.

Kündigungsfrist ist 2 Wochen.

Anspruch auf Lohnfortzahlung besteht wohl erst ab 4 Wochen Beschäftigung, wenn ich das Internet richtig verstehe. Von der Krankenkasse kann ich 80% Krankengeld erhalten.

Muss ich noch etwas beachten? Könnte das nach hinten losgehen?

Ist es besser, mich vor oder nach Erhalt der schriftlichen Kündigung krank zu melden?

Für wertungsfreie Hinweise wäre ich dankbar.

MFG

...zur Frage

Angst gefeuert zu werden ):

hey ich hatte am 1.08.12 meine ausbildung als bäckereifachverkäuferin angefangen die probezeit beträgt 4 monate..heute meinte meine chefin zu mir das ich jetzt schon fast 2 monate da bin und sie mal mit meinem ausbilder und meine mutter ein gespräch führen möchte. Hab totale angst das ich gekündigt bekomme :( ..aber ich hab auch nichts falsch gemacht.Ich mache immer das was ich gesagt bekomme. Am dienstag haben wir nun das gespräch

...zur Frage

Krankgeschrieben in der Probezeit, Was passiert?

Ich bin heute und morgen Krankgeschrieben worden, und ein Bekannter von mir meinte ich könnte gekündigt griegen. Ich hab zu meiner chefin gesagt das ich ruhig morgen arbeiten gehen kann weil ich tabletten bekommen habe und das ich auch mit Erkältung arbeiten kann. Die schikte mich aber nachhause und meinte ich müsste morgen nicht arbeiten. Was meint Ihr, es sind zwar nur 2 Tage aber ich mache mir gedanken. Danke.

...zur Frage

Abschlussprüfung-Abgemeldet wegen Schwangerschaft?

Guten Morgen. Unzwar bin ich schwanger, im 6. Monat. Habe seitdem 13.4.2012 ein Beschäftigungsverbot bekommen. Ich bin noch in der Ausbildung, die eigentlich am 26.6.2012 beendet wäre. Nächste Woche wäre die schriftliche Prüfung gewesen, wo ich auch hätte teilnehmen können. Die IHK schrieb einen Brief an mich, dass ich zugelassen bin. Einige Tage später rief meine Freundin mich aus der Berufsschule an und sagte mir, dass eine Lehrerin meinte, ich mache die Prüfung (am 2.5.2012) nicht mit. War verwundert und rief bei der IHK an. Diese sagten mir, dass meine Ausbilderin wohl schon angerufen habe und eigentlich meine Prüfung abmelden wollte. Bisher ist aber nichts schriftlich gekommen und daher bin ich zugelassen und kann teilnehmen. Später stellte sich aber auch heraus, dass meine Lehrerin dachte, ich nehme nicht an der Prüfung teil, weil ich nicht in der Schule bin(missverständnis). Jedenfalls rief ich gestern meine Chefin an, um zu fragen, wie es mit der Prüfung aussieht. Sie sagte, ich darf nicht teilnehmen, sie schickt heute noch eine Mail an die IHK und meldet mich ab. Es wäre verboten, mit Beschäftigungsverbot an einer Prüfung teilzunehmen und kann in einem halben Jahr die Prüfungen (alle) wiederholen. War erstmal stinkig, rief bei der IHK an und fragte noch mal nach. Die sagten mir, es wurde angerufen, ein Schreiben geht bald raus und ich bin zum nächsten Prüfungstermin (Dez.) zurückgestellt. Doch ich wollte den Grund wissen und rief eben noch einmal bei der IHK an. Der Grund für meine Abmeldung lautet: Ich bin Schwanger und habe ein Beschäftigungsverbot. Wäre angeblich seit Januar nicht mehr im Betrieb gewesen(Ich war seit April nicht mehr im Betrieb O.o also eine klare Lüge). Mehr konnte sie nicht sagen, da meine Ansprechpartnerin dafür erst Montag wieder da ist. Aber letzte Woche konnte man mir ausdrücklich bestätigen, dass die IHK kein Vertragspartner ist und denen es egal ist, ob ich ein Beschäftigungsverbot habe oder nicht. Ich kann also durchaus mit einem BV teilnehmen. Kann man da noch irgendwas machen? Ich kann ja jetzt nicht bis Montag warten. Dann sind nur noch 2 Tage Zeit, wegen der Prüfung. Gibt es noch eine Anlaufstelle, wo ich anrufen kann? Man kann mir doch keine Prüfung verwehren, weil ich Schwanger bin. Das Beschäftigungsverbot ist ja nur für Betriebliche Arbeiten. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?