Krank am freien tag. bekomme ich diesen zurück?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du regelmäßig einen Tag in Deiner Arbeitswoche frei hast und an diesem Tag vom Arzt für arbeitsunfähig erklärt bist, hast Du keinen Anspruch auf "Ersatz" dieses arbeitsfreien Tages..

Es wäre etwas anderes, wenn Du aufgrund von Urlaub frei hast: In diesem Fall geht Dir bei einer Arbeitsunfähigkeit dieser Tag nicht verloren - er fließt sozusagen zurück in Deinen "Urlaubstopf".

Dein Freund hat da also falsch "gemeint".

Den Tag wirst du nicht bekommen. Wäre auch irgendwie unsinnig, wenn du für Krankheit dann quasi Überstunden aufbauen könntest.

Normalerweise bekommst du den freien Tag. Berechnet wird ja nach deiner wöchentlichen Arbeitszeit. Egal ob da nun Sonntag oder nicht. Die Krankenkassen zahlen ja auch kalendertäglich. Außerdem steht dir der freie tag ja für deine geleistete arbeit zu. Sollte ich jetzt falsch liegen? also bei uns ist das jedenfalls so

Wenn ich mich krankschreiben lasse, werde ich dann noch bezahlt?

Hallo, ich habe am 1.1. einen Nebenjob angefangen, jedoch war alles anders als besprochen und ich hab bereits nach einer woche wieder gekündigt (habe einen neuen, viel besseren job den ich am 1.2. anfangen kann)

Ich war diese Woche jetzt noch da natürlich jedoch habe ich heute nach der Arbeit bemerkt, dass ich woeder Gürtelrose bekomme (es hat mich schon den ganzen tag unter der Brust gejuckt) ich weiß dass es Gürtelrose ist da ich schon öfter damit zu kämpfen hatte. Der Arzt hat mich mindestens eine Woche krank geschrieben und ich weiß nun nicht was ich tun soll. Soll ich morgen zum Arzt und mich krankschreiben lassen? eigentlich wollte icb doe letzten tage noch durchziehen aber mit gürtelrose arbeiten (vor allem mit bh an) ist wirklich besch*****. Wenn ich mich krankschreiben lasse, werde ich dann noch bezahlt? Mir ist das ganze wirklich extrem unangenehm zumal ich ka eh schon so eilig gekündigt hab und jetzt auch noch krank bin.

...zur Frage

Unberechtigte fristlose Kündigung

Sehr geehrte Damen und Herren, wie in der Überschrift wurde ich fristlos gekündigt was meiner Meinung nach absolut unberechtigt ist. Im Februar 2014 wurde ich krank und rief morgens meinen AG an das ich zum Arzt gehe weil ich mich nicht gut fühle. Der Arzt attestierte mir dann eine AU für drei Tage bis einschliesslich Fr. den 21.02.14. Da am Wochenende keinerlei Arbeit anlag rief ich meinen Vorarbeiter am folgenden Dienstag mehrmals an ( er nahm jedoch nie ab und rief auch nicht zurück trotz ansprache auf seine Mailbox ) um mit zu teilen das ich am kommenden Tag den Mittwoch wieder mit auf Montage fahre. Später am selbigen Tag wurde mir über einen Arbeitskollegen per Telefon mitgeteilt das die Baustelle storniert worden sei und wir daher am Mittwoch nicht fahren würden womit es sich für mich auch erstmal erledigt hatte. Bis HEUTE wurde keiner der beiden Kolonnen angerufen wegen einer neuen Baustelle weswegen immernoch ALLE Mitarbeiter seit bereits 2 Wochen daheim sind und auf den ÜBLICHEN Anruf des Vorarbeiters warten wann es am folgetag oder übermorgen los geht und wohin. Es ist demnach immer so gewesen das der Vorarbeiter 1-2 Tage vorher anrief um die Länge und den Ort der Montage mitzuteilen. Anfang Januar wurde gesagt das der Terminkalender bis Ende März voll sei mit Aufträgen jedoch sieht dies so ja nun nicht aus. Was kann ich also tun ? Die Fristlose Kündigung aufgrund das ich mich "angeblich" nicht zurückgemeldet habe nach meiner AU ist wohl kaum ein Grund zu kündigen geschweigedem fristlos.

...zur Frage

Daheim bleiben wegen Psyche?

Guten Tag zusammen!

Ich habe folgendes Problem, und zwar leider ich an einer sehr starken Hyperhidrose (krankhaftes schwitzen) bedingt durch mein Übergewicht. Ich habe das jetzt schon so lang ich denken kann (bin Anfang 20). Da aber vor allem im Sommer mir das Wasser nur so runterläuft, sinkt auch dementsprechend die Lebensqualität und ich ziehe mich immer mehr zurück. Es ist schon länger so schlimm das ich sehr starke Magen Beschwerden bekomme wenn ich nur denke raus zu gehen (Magenkrämpfe, Durchfall, übergeben etc.) Momentan mache ich ein FSJ in einem Wohnheim mit Menschen mit behinderung. Ich liebe es dort zu arbeiten allerdings, kommt es öfters vor das ich mich einfach zu schlecht fühle zum Arbeiten und immer wd ein 2 Tage mich krank schreiben lasse. Heute ist wieder so ein Tag. Ich habe Angst davor was meine Arbeitskollegen+Chef von mir denken.Bei sowas kommt es mir immer so vor als würde ich sie komplett im Stich lassen vorallem wenn so Situationen wie heute sind (hatte die letzten 2 Tage frei plus ich hab Wochenenddienst) ich möchte nicht meine Ausbildung wegen sowas gefährden.... Aber als ich das letzte Mal zur Arbeit gegangen bin als ich mich so gefühlt habe war ich bereits nach dem Weg zur Arbeit komplett durchgeschwitzt (sitze in meiner Wohnung 19°+Ventilator an und die Suppe läuft) und was mir extreme peinlich ist das eben mir dann auch Mal durch die Magen Probleme das ein oder andere maleur passiert...

Ich liebe diesen Beruf! Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe das mir jemand helfen kann, auch wenn es nur ein zuspruch ist das ich mir keine Sorgen machen soll etc... das ich einen Arzt aufsuchen sollte ist mir klar allerdings Sitz ich dort auf der warteliste seit 10 Monaten.

PS. Ich hatte diese Probleme bereits in der schule etc allerdings war's da für mich kein Problem Mal 1 2 Tage daheim zu bleibem, weil ich auch alleine ja lernen konnte.

...zur Frage

Krankmeldung Verlängerung, wann abgeben?

angenommen, ein AN hat eine geplante OP, und der AG ist bereits informiert, dass es sich dabei um einen ca. 2-wöchigen Ausfalls des AN handelt, und dies beim AG bereits gemeldet wurde und im Dienstplan hinterlegt wurde. Die erste AU wurde von der Klinik ausgestellt und wurde unverzüglich vorgelegt, Die Verlängerung vom Hausarzt ist nun 2 Tage zu Hause, weil keine Abgabe möglich war. Wird aber morgen spätestens abgegeben. Gilt da auch die 3 Tage Regelung ? bitte keine Spekulationen. Danke

...zur Frage

Lohnabzug wegen zurückdatierter krankmeldung?

Hallo, und zwar habe ich heute auf meinem konto gesehen das der lohn nur unvollständig da ist. Ich bin direkt ins Lohnbüro meiner firma und habe gefragt wie das zustande kam. Mir wurde gesagt weil ich mich die vorvorherige woche krankschreiben lassen habe. Montag 15. Januar um 12 uhr von der berufsschule befreien lassen und am dienstag vom arzt zurückdatierte krankmeldung geben lassen: Krankgeschrieben vom 15.01 bis 19.01, erkannt am 16.01. Mein arbeitgeber sagt jetzt aber das zurückdatierte krankmeldung nicht akzeptiert wird und ich deswegen den montag vom lohn abgezogen bekommen.

Zu mir: bin unter 18 jahren und im 2. Lehrjahr

...zur Frage

Was darf ich den erkrankten Kollegen zu seinem Zustand fragen?

Es ist eigentlich ganz einfach, ein Kollege meldet sich seit mehreren Wochen mit unterschiedlichen körperlichen Gebrechen krank. Meldet sich aber am Telefon und versprich wirklich glaubwürdig das er spätestens am xx.xx.xxxx wieder das ist.... zu Hause fällt ihm ja bald die Decke auf den Kopf.

Ich bin in der Position der Teamleitung und muss das Personal planen. Das Thema ärgert mich unglaublich doll. Und ich würde gerne diesem Kollegen gerne das nächste mal am Telefon sagen:“ du wirst langsam Unglaubwürdigkeit, hör auf zu simulieren!“

Was darf ich zu so einem Kollegen sagen und was nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?