Krampfanfall - hat man da immer die Krankheit Epilepsie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lasse ich mal die genauen medizinischen Verästelungen weg, dann kann ein Alkoholiker beim Entzug durchaus Krampfanfälle erleiden, ohne daß er Epileptiker ist.

Und mit 20 kann er durchaus schon sehr alkoholkrank sein. Also gehört er in medizinische Betreuung (egal was die Ursache ist).

Krampfanfälle sind nicht zwangsläufig Symptom einer Epilepsie oder Anzeichen eines Alkoholmissbrauchs; rein wissenschaftlich gesehen treten Krampfanfälle bei Magnesiummangel auf. Um die genaue Ursache zu klären, empfehle ich auf jeden Fall einen Arztbesuch!

Gruss N.Sanio

Nein hat er zwangsläufig nicht. Krampfanfälle können unter anderem durch Schlafmangel und zuviel Alkohol ausgelöst werden. ABER eine genaue Abklärung sollte in jedem fall beim Neurolgen erfolgen. Ein EEG(Hirnstrommessung) wäre schon wichtig, um die genaue Ursache herausfinden zu können. Denn bei jedem Krampfanfall werden Hirnzellen zerstört. Platt gesagt: jeder Krampfanfall macht dümmer !

Das sollte doch wohl besser ein Arzt entscheiden, der schnellstens aufgesucht werden sollte, bevor ernsthafte Folgeschäden solcher Krämpfe sich manifestieren.

Was möchtest Du wissen?