Krampfadern/Besenreiser mit 18! - übernimmt das die Krankenkasse? :( hilfe!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Kassen bezahlen nur das Rausziehen. Wenn die Krampfadern sehr klein sind, ist das auch nicht so schmerzhaft. Alternativ könnte man sie auch veröden (da wird eine Flüssigkeit eingespritzt, die letztendlich die Vene absterben lässt) oder lasern lassen, was aber beides Privatleistungen sind. Wie viele Sitzungen dafür benötigt werden oder was es kostet, hängt von der Anzahl und Größe der zu behandelnden Venen ab (z. B 1 kleine Vene ca. 20 cm mit Mikroschaum veröden, eine Sitzung, ca, 100 €).

Du solltest Dich aber zunächst mal über Deinen Hausarzt zu einem Gefäßchirurgen überweisen lassen. Der stellt fest, wie krank die Venen sind, ob sie überhaupt behandelt werden müssen und kann Dir Tipps zur Behandlung geben, wenn erforderlich.

23

Danke für's Sternchen.

0

Ich denke schon, können immerhin gesundheitsschädlich sein.

Du musst immer sagen dass es sehr weh tut und du seelisch darunter leidest

34

Reicht so nicht.

0
16
@Scaver

dann musst du einen arzt suchen der es dir so bescheinigt und es ist einige mehr möglich als man zunächst annimmt

0

Was möchtest Du wissen?