Krampfadern /Thrombose

3 Antworten

Wenn akute Thrombosegefahr besteht, solltest du die Operation als geringeres Übel hinnehmen. Evtl. ist es auch nur ein kleiner Eingriff. In der Krampfadertherapie hat es in den letzten Jahren viele Fortschritte gegeben.

Nach einer Krampfader-OP können sich im Laufe der Jahre neue Krampfadern bilden. Wenn Du plötzlich starke Schmerzen an diesen Stellen bekommst und sie gerötet sind, deutet das auf eine Thrombose hin. Dann ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich. Ich würde Dir aber raten, jetzt schon Deine Beine bei einem Phlebologen untersuchen zu lassen.

Geh zum Arzt und lass dich beraten. Heutzutage kann die Krampfader weg gespritzt werden, du mußt nicht mehr operiert werden. Das muß man allerdings selber zahlen.

Mich würde interessieren, wie du weiter vorgehst,es wäre nett, wenn du nochmal schreibst.

Kreuzband OP Thrombose?

Hallo zusammen,

Hatte letzten Dienstag hatte ich eine Kreuzband Operation, wo mir eine Semi- Plastik eingesetzt wurde. Habe nun seit Samstag ansteigende Schmerzen in der Wade. Wade ist aber nicht Blau, fühlt sich ähnlich an wie ein Krampf der nicht weggeht. Kann es thrombose sein? Spritze ja auch regelmäßig gegen Thrombose... Danke

...zur Frage

2 x mal am gleichen Bein in abständen v. mehreren Jahren Krampfadern ziehen lassen.Möglich?

Ich habe vor ca. 20 Jahren eine Krampfader am rechten Bein ziehen lassen. Nun hat sich vor ein paar Monaten eine Thrombose gebildet. Auch wieder am rechten Bein. Mein Arzt will nun am 24.Febr.14 die Krampfader ziehen lassen. Darf man überhaupt 2 x am gleichen Bein eine Krampfader ziehen?

...zur Frage

Thrombose vorbeugen bei eingeschränkter Bewegungsfähigkeit?

Hallo1 Ich hatte kürzlich eine OP im Leistenbereich und soll erst mal wenig laufen, weil Problem sonst wiederkehren könnte. Wie beuge ich jetzt einer Thrombose vor?

...zur Frage

Thrombose? Brauche dringend Hilfe!?

Hallo zusammen, ich brauche dringend euren Rat! Ich wurde am 23.02 am Knie operiert und bin wegen der Bettruhe ein Risikofall für eine Thrombose. Seit Dienstag (27.02) habe ich plötzlich Schmerzen an der Wade, Unterschenkel und ein komisches Gefühl bei der Fusssohle.. Ausserdem habe ich plötzlicj aus dem Nichts einen blauen neben Schienbein / Waden. Sind das Zeichen für eine Thrombose und wenn ja, wie lange hat man normaleweise Zeit bis etwas Schlimmeres passieren kann?

...zur Frage

Thrombose und Massagen

Guten Tag, Ich habe im November letzten Jahres eine Thrombose im linken Unterschenkel gehabt. Es wurde Heparin gespritzt, ich trage Stützstrümpfe und nehme Blutgerinnungshemmer ein.(Erst Marcumar, jetzt Xarelto)!! Vor gut einer Woche habe ich mir eine Massage gegönnt, leider habe ich die Thrombose total ausgeblendet, mein Linkes Bein wurde auch massiert. Frage: Kann es schädlich gewesen sein? Der Arzt sagte mir vor Kurzem, dass das Bein eigentlich frei wäre. Ich habe nur Angst, dass, wenn da noch Reste wären, sich diese ablösen können durch Massagen... Ist das überhaupt möglich? Liebe Grüße...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?