krampfadern im 4. lebensjahr?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hallo aijati, das ist wirklich sehr ungewöhnlich. allerdings ist es auch so, dass immer mehr sogenannte zivilisationskrankheiten immer früher auftauchen, also auch solche, die es sonst nur bei erwachsenen gab. falls es sich wirklich um eine krampfader handelt, hat deine schwester eine bindegewebsschwäche und da kann mensch tatsächlich einiges tun. zunächst einmal ist wichtig die ernährung umzustellen. denn eine bindegewebsschwäche tritt immer bei einer übersäuerung auf: also vollwerternährung ohne zucker und ohne weißmehl umstellen. dann zusätzlich noch kieselerde nehmen. das unterstützt das bindegewebe und baut es wieder auf. viel glück für deine schwester, lg zoracat

Ich würde ruhig noch einen zweiten Arzt befragen.

Tja, ichwürde dieses Thema dem Kinderarzt , zu dem die Kleine ja noch gehen muss, vorzeigen. Der kann genauestens sagen, was oder welche Therapie hier angezeigt wäre. Erwachsene behandelt man so:

Zur Therapie der Krampfadern kommen Kompressionsstrümpfe oder Kompressionsverbände zum Einsatz. Sie drücken die Venen zusammen und fördern dadurch den Abfluss des Bluts. Verschiedene Venenmittel können dabei helfen, die Gefäßwände zu stabilisieren, die Durchblutung zu verbessern und Entzündungen zu lindern.

Aber auch die Betroffenen selbst können etwas tun: Wer sich regelmäßig bewegt und Übergewicht vermeidet, fördert den Abfluss in den Venen und verhindert ein weiteres Fortschreiten der Krampfadern. Außerdem lässt sich damit neuen Krampfadern vorbeugen. Ebenfalls sehr hilfreich sind kalte Wassergüsse. Sie beschleunigen den Blutfluss in den Venen und regen den ganzen Kreislauf an.

Weit fortgeschrittene Krampfadern kann man veröden oder durch eine Operation entfernen (z.B. ziehen) lassen. Dies verhindert mögliche Komplikationen von Krampfadern, zum Beispiel dass eine Thrombose entsteht oder sich die Venen entzünden.

Junge Kinder habe eine sehr zarte Haut und manchml schimmern die Adern sehr sichtbar raus, da ist nichts beunruhigendes. Aber wenn ihr denkt, dass es irgendwie doch schlimmer ist, nochmal bei einem Hausarzt und nur wegen dieser SAche vorstellen und sich erkundigen.

aijati 05.02.2011, 11:46

richtig,das wird wohl das beste sein!

0
kolaygelsin 05.02.2011, 13:15

Alternativ zum Hausarzt ist evtl. der Hautarzt.

0

Mir wurde bei meinem ersten großen Gesundheitscheck mit 14 Krampfadern diagnostiziert. Ich hab bis heute 56J. keine Probleme. Manchmal ist das eben so.

Diese können durch einen Arzt verödet werden,ist sowas wie Austrocknen

Was möchtest Du wissen?