krampf und brennen in den Waden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da ich von der Problematik auch betroffen bin, möchte ich dir empfehlen, deine Eisenwerte (auch den Speicherwert) überprüfen zu lassen. Vielleicht liegt bei dir auch eine Anämie vor und du musst Eisentabletten zu dir nehmen. LG

Welcher studierte Arzt kann Dir bei solchen Problemen sagen es ist alles in Ordnung?? Vermutlich - nicht sicher - fehlt Dir Magnesium.

Magnesium hilft bei der reibungslosen Kontraktion der Muskeln und genau das ist der Punkt warum man bei einem Mangel an Magnesium zu Krämpfen neigt. Wir brauchen je nach Alter und Geschlecht 250 - 400 mg Magnesium täglich und nehmen auch diese Menge in der Regel mit der täglichen Nahrung auf. 

Aber schon starkes Schwitzen wie z. B. bei Sport und Arbeit kann zu einem Mangel führen. Es drohen dann teils heftige Krämpfe. Oft in den Waden und häufig auch in besonders entspanntem Zustand der Muskulatur.

Braucht man Magnesium so ist das meistens nicht vorübergehend. Also sollte man dann supplementieren. Geht am leichtesten über mit einem halben Glas Wasser aufzulösenden Magnesium - Tabletten. Bekommt man in der Apotheke oder auch in guter Qualität z. B. bei Aldi. 

Vielleicht reichen 2 Tabletten die Woche oder auch nur eine - teste es aus.

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Wadenkrämpfe sind oft eine Folge von Magnesiummangel. Das brennen kann durch ungewohnte körperliche Belastung auftreten, das nennt man dann Muskelkater.

in beiden?
Lass deine Venen untersuchen, das kannst du auch in guten Apotheken.

Was möchtest Du wissen?