KrakenhausZuzahlung beialg2?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja muss es, aber bedenke, es gibt eine Belastungsgrenze für Zuzahlungen, also für Krankenhausaufenthalt, Medikamente, Reha, häusliche Pflege, Hilfsmittel.

Für ALG2 im Jahr 2017 sind es 98,16 Euro bzw. bei chronisch Kranken bei 49,08 Euro. Ist es mehr, so kannst du dich für Rest der Jahres befreien lassen.

Ich hoffe du hast die Belege gesammelt.

Ja auch ALG - 2 Empfänger müssen das zahlen !

Wenn du in diesem Jahr aber schon Belege über Zuzahlungen hast,also z.B. für Medikamente,dann zählt das auch zur jährlichen Belastungsgrenze für Zuzahlungen dazu.

Bist du nicht chronisch krank,dann liegt diese Grenze bei 2 % des jährlichen Bruttoeinkommens,sonst wären es nur 1 % Zuzahlung pro Jahr.

Bist du also das ganze Jahr 2017 € im ALG - 2 Bezug und Single,dann stehen dir derzeit 409 € Regelsatz für den Lebensunterhalt zu,davon wird dann die Zuzahlung berechnet.

409 € x 12 Monate = 4908 € x 2 % = 98,16 € pro Jahr

409 € x 12 Monate = 4908 € x 1 % = 49,08 € pro Jahr

Hast du das erreicht,kannst du mit den Belegen zu deiner Krankenkasse und dich für den Rest des Jahres befreien lassen,dann bekommst du einen kleinen Ausweis den du dann vorzeigen musst.

Wenn du weißt das du öfter zum Arzt musst oder gar chronisch krank bist,dann kannst du dich auf Antrag auch schon vorher für das ganze Jahr befreien lassen ( mache ich auch ),dann ersparst du dir das aufbewahren der Belege.

Das evtl.zu viel gezahlte Geld würdest du dann erstattet bekommen.


Es gibt eine Zuzahlungsobergrenze von 2% des Netto-Einkommens (bei nachgewiesener chronischer Erkrankung sogar nur 1%).

Die Befreiung von weiteren Zuzahlungen bzw. deren Rückerstattung musst du bei der Krankenkasse beantragen.

Was möchtest Du wissen?