Krafttraining/Fitness

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Ich komme aus der Bundesliga Gewichtheben - sage ich nur, weil ich von Dir gehört werden will. Auch das Studio will verkaufen. Dazu gehören Supplements wie Eiweiß. Unter einem Krafttraining von vielleicht 6 X 3 Stunden wöchentlich brauchst Du keine zusätzlichen Proteine. Der durchschnittliche Deutsche nimmt lt. Untersuchungen ca. 150% der für ausgiebige sportliche Aktivität notwendigen Menge an Eiweiß mit der normalen Nahrung auf. Auch laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) . Lass Dir einen Trainingsplan nach Deinen Wünschen machen, hinterfrage alles kritisch. Zitiere Dich " Hab mir gedacht ich starte erstmal 2 mal wöchentlich Ganzkörpertraining und nach 2 - 3 Monaten dann 3 mal Wöchentlich." Das ist gut so. Und eine Audauervariante nicht vergessen. Min. 1 x pro Woche min. 30 Minuten joggen, Crosstrainer, Stepper oder Laufband. Und bei Fragen - hier stellen, alles Gute.

TehScope 10.11.2012, 13:05

Erstmal danke für die Antwort :)

Also ich hab da noch so ein paar Fragen ich denke mal jemand wie Du kann mir diese gut beantworten.

Und zwar: Bin ich ein Hardgainer (oder denke es zumindest) bin sehr groß recht dürr ect... sollte ich mich alle 2-3 stunden mit irgendweilchen proteinreichen und eiweißreichen sachen versorgen wie es mein trainer meint, oder reicht es wenn ich meine ernährung zwar gesund umstelle aber trotzdem 3 mal täglich esse wie normal.

Nochmals danke für deine Antwort und das Joggen habe ich jetzt auch angefangen .

0
kami1a 10.11.2012, 13:41
@TehScope

Du solltest gar nicht an Deiner Ernährung herumfummeln. Zu den Qualitäten Deines Trainers kann ich nichts sagen, aber er ist beim Studio angestellt und die wollen irgendwann Eiweiß verkaufen - brauchst Du als Anfänger einfach nicht. Hast Du nach 1 oder 2 Jahren Muskeln aufgebaut, kannst Du Creatin versuchen. Ist effektiv, bringt aber erst bei guten Muskeln etwas. Sicher hast Du alles, was Du für Deinen Sport brauchst, in der normalen Nahrung. Zumal Du bei hartem Training auch entsprechend mehr essen wirst. Ich habe 7 Jahre Bundesliga Gewichtheben hinter mir, da entspricht das Tagespensum ( 7 x die Woche ) dem Wochenpensum vieler im Studio. Normal essen als Anfänger, spare Dir den Stress! Deine Figur kann und wird sich wahrscheinlich noch rapide ändern. Frage mal Google nach Martin Zawieja, der hatte in Deinem Alter eine ähnliche Figur wie Du. 10 Jahre später Olympiadritter im Gewichtheben - Schwergewicht! Noch eine Frage zur Reputation : Bilder von mir bei folgendem Link, alles Gute.

http://www.gutefrage.net/frage/wiege-ich-zuviel-krafttraining#answer49141068

0

Hey ich hab festgestellt, dass man erstmal hauptsächlich Spass dran haben sollte! Ich habe früher mal Trainiert es voll durchgezogen auf alles geachtet und irgendwann kam diesen boa kein bock mehr Gefühl. Nach zwei Jahren pause hab ich dann wieder angefangen trainiere nun wieder seit geraumer Zeit hab meine 95kg 2 gute Trainingspartner die mich pushen und Spass an der Sache. Somit mein wichtigster Rat verlier nich den Spass und such dir nen guten Trainingspartner auf den du dich verlassen kannst. Und wegen eines Trainingsplans würd ich mit Ganzkörpertrain anfangen und anschließend aufsplitten. Ich trainier mitllerweile fast jede Muskelgruppe einzeln.

Mein Tipp:

  • Lass die Eiweisshaks dort wo sie sind. Im Händlerregal.
  • Du kannst auch schon zu Beginn mit 3 Einheiten pro Woche anfangen, wenn du keine extremen Gelenk, Muskel oder sonstige Beschwerden hast.
  • Fang mit sehr wenig Gewicht an (weniger als du schaffen könntest) und versuch dir zuerst den Bewegungsablauf an zu eignen. Mache die Übung immer bewusst und kontrolliert. Es ist völlig egal wieviel Gewicht du drücken kannst, was zählt, ist dein persönlich fortschritt.
  • Verzichte auf Geräte und mach nur BWEs und Übungen mit freien Gewichten. Das ist komplexer, schult aber deine muskulärer koordination und die ganzen kleinen Stützmuskeln werden auch gleich mittrainiert. Und deshalb nochmal der Hinweis: Erst die Bewgungsabfolge korrekt lernen, dann schauen welches Gewicht geht.
  • Wärme dich auf, bevor du loslegst. Und zwar nicht auf dem Spinninggerät (das wärm nur deine Beine), sondern etwas für den ganzen Körper. Joint-Mobility Übungen z.B.
MurrayBill 29.10.2012, 13:02

Beste Antwort bisher zu allen Fitness-Fragen. Solltest du via copy/paste immer angeben. ;)

0

Was möchtest Du wissen?