Krafttraining Wiederholungen mit 15 jahren

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo! Zunächst aus einer Antwort auf eine ähnliche Frage : Für ein intensives Krafttraining bist Du noch zu jung, das kann ziemlich gefährlich sein. Dein Körper befindet sich noch im Aufbau und bekommt durch die starke Belastung die falschen Signale, besonders die Knochen. Vorsichtig und unter Anleitung mit 16, voll Stoff mit 18.  Ich komme aus dem Gewichtheben ( Bundesliga ) , da werden Jugendliche in Deinem Alter nach Stand der Medizin nicht mehr an schwere Gewichte gelassen!  Muskel-guide sagt dazu : "Wird das Bodybuilding sehr intensiv betrieben, können die Wachstumshormone, die eigentlich für das Längenwachstum zuständig sind, dieses vorzeitig bremsen und sich vorwiegend dem Aufbau der Muskelmasse widmen. Das Bodybuilding kann tatsächlich Hormonschwankungen im Körper bewirken die zum Abbremsen des Längenwachstums führen." Habe leider den Eindruck, Du wirst nicht auf gute Ratschläge hören. alles Gute.

Erstmal vorweg: Mit 15 schon Krafttraining zu betreiben halte ich für sehr gefährlich, sobald es über Übungen mit dem eigenen Körpergewicht hinaus geht. Aber ich denke, dass dir das schon zu Ohren gekommen ist...

Zu den Wiederhohlungen: Hier wäre es ratsam zu wissen, wielange du schon trainierst. Gerade zu Trainingsbeginn (mind. die ersten drei Monate) ist es ratsam, nicht im Hypertrophiebereich zu trainieren. Das heißt, mit einer erhöhten Anzahl von Wiederhohlungen zu arbeiten. Dein Körper, die Muskeln und vorallem die Sehnen müssen sich erstmal an das Training gewöhnen. Die Muskeln wachsen da recht schnell und das führt oft dazu, dass man das Gewicht erhöht weil die Muskelkraft ja ausreicht. Jedoch wachsen die entsprechenden Fasern/Sehnen der Muskeln nicht so schnell und das kann letztendlich zu Verletzungen führen.

Gerade am Anfang sollte man als mit mind. 15 Wiederhohlungen arbeiten und erst später auf 12 runter gehen (hier spricht man dann von dem Hypertrophiebereich). Hierbei würde ich erstmal auch bleiben und wenn nur sehr langsam in der Wiederholungsanzahl runter gehen.

Gruß

Du solltest dein Gewicht so anpassen, dass du 8 - 12 Wiederholungen schaffst. 12 wiederholungen x 3 Sätze oder 8 Wiederholungen x 4 Sätze. Probier ein wenig rum. Und versuch die Muskeln immer am Trainingstag so gut wie möglich auszureizen, sodass sie sich richtig frittiert anfühlen. Sprich: Wenn du z.B. dein Brust + Trizeps Workout durch hast, dann mach am Ende nochmal paar Liegestütze und Dipps bis zum Muskelversagen.

4-5 Wiederholungen sind etwas zu wenig. Lieber mehr schaffen, dann ist der Effekt größer. Dann kannst du dich langsam steigern und die immer mehr an deine Maximalkraft heranwagen. Aber wenn du immer nur bei den paar Wiederholungen bleibst bei so einem Gewicht, dann schädigst du sogar deinen Sehnen. Du musst erstmal deine Gelenke und Sehnen an solch eine Belastung gewöhnen. Das merkst du dann schon selber. Also ganz wichtig sind auch Liegestütze, Dipps usw... um die Gelenke zu trainieren.

Geheimtipp von mir: Wenn es auf der Drückbank darum geht wer des höhste Gewicht stemmt, dann drück die Hantel immer vom Bauch aus schräg Richtung Kopf nach oben. So verwendest du auch deine Schultermuskulatur, und kannst locker 10 Kilo mehr rausholen.

Mach mehr wiederholungen und nimm dafuer weniger Gewicht. Ich bin 14 und hebe bei 2.5 Kilo 500 mal

So machst du dich nur kaputt. Vor allem wenn du nicht aufwaermst.

gincer 19.10.2012, 19:51

500 mal? Ist das dein Ernst?

0
edgemasterr 20.10.2012, 20:24
@gincer

Nee, kanst ja auch gerne 600 machen...:D

Ne, Scherz. Das bringt aber schon ehr was. Und du zerlegst deinen Koerper nicht.

Gutes Krafttraining braucht nun mal Zeit.

Fang von unten an. Mach erst 50, dann 100, dann 150 usw,

Mehr als 500 mach ich auch nicht. Das ist bei weitem genung

0

so bei 50 kg, mind 99999999 wiederholungen

Was möchtest Du wissen?