Krafttraining oder Kampfsport?

1 Antwort

Sofern von der Schleimbeutelentzündung nix zurückgeblieben ist und du keine empflindlichen Gelenke hast, spricht nichts dagegen. Im Zweifel frag deinen Arzt.

Ansonsten ist das MMA Training ziemlich krass, hab beim ersten Training gedacht, ich wär bei der KSK oder der GSG9 gelandet. Man baut gerade durch die ringerischen Elemente (Kraft gegen Kraft) auch ganz gut Muskeln auf und verbrennt viele Kalorien, bei entsprechender Ernährung sind ein geiles Waschbrett und coole Bizepsbälle drin, dafür muß man nicht ins Studio. Wir trainieren ohne Shirt und weil ich zugegebenermassen ein bischen Eitel bin, motiviert mich das, meinen KFA gering zu halten. Ausserdem tu ich auch lieber mit einem im Bodenkampf “rumkuscheln“ der sixpackig ist, als vollgeschwabbelt zu werden.

Dir Verletzungsgefahr ist viel geringer als beim Fußball. Sparring nach Absprache, meistens Leichtkontakt zum Kopf und Mittel/Vollkontakt zum Körper, man wird langsam aufgebaut und gewöhnt sich dran. Kein Problem.

Manche machen zusätzlich noch Krafttraing im Studio, verträgt sich ganz gut.

Was möchtest Du wissen?