Kraftsport mit 15 Jahren schädlich

4 Antworten

Kraftsport in sich ist ein sehr gesunder Sport. Jedoch sollte ein Jugendlicher, wie du der noch mitten im Wachstum auf die perfekte Technik bei den Übungen achten. Achte besonders darauf dass du nicht ins Übertraining kommst ! Du musst wissen, dass deine Muskeln sich schneller an das Training anpassen als deine Gelenke und sehnen. Sobald du schmerzen in Gelenken oder Sehnen verspürst, mache an besten eine Pause von 1-2 Wochen, damit sich die auch erholen können. Sie werden es dir verdanken (Gelenke und Sehnen).Wenn es schlimmer mit den Schmerzen werden sollte suche einen Arzt auf.

 

 

Als Jugendlicher baut man Muskeln auf, warum sollte man da nicht etwas mit Krafttraining nachhelfen um sich zu stärken!

Das kann man von deinen Angaben her nicht sagen, weil es darauf ankommt, wie schwer es für dich ist. Aber ja, man sollte im Wachstum nicht mit schweren Gewichten arbeiten, sondern Eigengewichtsübungen bevorzugen, weil der Bewegungsapparat sonst geschädigt werden kann. Unter professioneller Anleitung ist es kein Problem, aber ich habe nicht das Gefühl, als hättest du die in deinem Studio, sonst hättest du auch einen anständigen Workout-Plan.

Dein Training macht ja generell eh nicht soviel Sinn - welcher Trainer hat das denn so empfohlen? Du trainierst wenige Muskelgruppen und vernachlässigst andere dabei - das steigert deine Verletzungsgefahr. Wenn man die Muskulatur nur an Geräten trainiert, werden auch die winzigen Muskeln vergessen, die sonst für Balance sorgen. Man braucht zB zum Anheben eines schweren Gegenstandes ja andere Muskeln als zum Halten dieses Gegenstandes. Wenn du also starke Beine hast, aber eine schwache Rückenmuskulatur, geht das nur schief. Statt Beinpresse mach besser Kniebeugen. Mach Klimmzüge, Liegestütze, Planking etc.

Du kannst auch minimal Gewichte einsetzen, aber eben nicht zum Pumpen, sondern für die Haltung. Ich finde es jedenfalls einfacher, bei Kniebeugen eine Langhantelstange zu halten, als komplett frei zu stehen.

Das 7-Minuten-Workout ist auch super. Du trainierst die Muskeln und bekommst zusätzlich ordentlich Ausdauer. Bringt dir auf jeden Fall mehr als Experimente im Fitnessstudio und kann keine Schäden verursachen, da du da nur mit dem Gewicht deines Körpers arbeitest: http://orf.at/stories/2181939/2181940/

Aber wie gesagt: Übungen immer kontrolliert ausführen. Kein Wippen, kein Schwingen, kein Hochreißen oder Fallenlassen. Lass die Muskel arbeiten, nicht die Schwerkraft.

Es stimmt zwar dass wir keinen Trainer in unserem Studio haben, aber die beiden Übungen waren nur Beispiele. Ich habe mir im Internet Videos angeschaut und mir mithilfe denen selbst einen Trainingsplan erstellt. Dieser lautet Dienstags und Freitags: -Brustpresse 3x10 -Dips 3x10 -Butterfly 3x10 -French Press (Kabel mit Bizeps-/Trizepsstange) 3x10 -Schuterdrücken (Gerät) 3x10 -Beinstrecker 3x10 -Beinpresse 3x10 Mittwochs und Samstags: -Klimmzüge am Klimmzuggerät (parallelgriff) 3x10 -einarmiges Rudern (Kabelzug) 3x10 -Latzug (parallelgriff) 3x10 -Rudern (Gerät) 2x10 -Reverse Butterfly 3x10 -Bizepscurls mit Stange (Kabelzug) 3x10

Kann ich diesen jetzt so umsetzen oder soll ich ihn ändern?

0

Wenn du vernünftig trainierst, dann ist es nicht schädlich. 15 ist ein gutes Alter. Das wichtigste ist, dass du die Übungen absolut korrekt ausführst. Damit verhinderst du Verletzungen. Du musst nicht das Ende bei 10 Wh sehen. Es können auch 12 od. 15 sein. Fang immer erst mit der Körpermitte zu trainieren an, wenn du ganz neu anfängst. D.h. Brust, Rücken, Bauch Schultern. Arme und Beine können warten, weil du die sowieso mit den anderen Übungen mitmachst und die Beine bewegst du ja eh jeden Tag wenn du in die Schule od. zur Arbeit gehst. Aber nicht vergessen. ABSOLUTE KORREKTE AUSFÜHRUNG DER ÜBUNG ! ! ! ! ! ! !

Was möchtest Du wissen?