Kraftausdrücke

8 Antworten

Je kraftvoller die Ausdrücke desdo cooler fühlen sich die Schulkinder. Es ist ein verbales Kräftemessen. Bei meinen Kindern habe ich Kraftausdrücke zu Hause nicht geduldet! Ihr seid hier nicht in der Schule, also habt ihr euch zu benehmen. Diese Kraftausdrücke möchte ich hier nicht hören! Klare Ansage mit Nachdruck und du brauchst dir diese Wörter nicht anzuhören. Ziehe klare Grenzen zwischen Schule und dem Benehmen zu Hause. Wenn die Kinder in der Schule sagen: "ich darf diese Wörter nicht sagen".werden sie als Weicheier abgestempelt und ausgelacht.

ist immer sinnvoll einzugreifen, wenn ein kraftausdruck von der lippen kommt, wenn kein feedback kommt, kann es ausarten, dann wirds schwierig.

Hm, ich finde eine schlimme Ausdrucksweise bei Erstklässlern nicht normal! Klingt so, als wären Sie eine Grundschullehrerin oder was in der Richtung? Dann haben Sie doch sicher viele direkte Vergleiche! Man sollte das Kind schon drauf hinweisen, das seine Ausdrücke nicht erwünscht sind- vieleicht tut das ja zu haus keiner... Ignorieren ist denke ich nicht richtig!

Beim Radio hören mit Handy, wird man dabei auch von Strahlen belastet?

Ich höre gerne Radio, (meistens mit Kopfhörer), ist praktisch und immer dabei. Wie sieht es mit der Strahlenbelastung?

Schon mal schönen dank!

...zur Frage

Wieso sind Eltern so kompliziert wenn man 13 ist?

Meine Eltern wissen alles besser. Dauernd wollen sie mir was verbieten. Schlimmer als in der Schule. Dabei bin ich 13 Jahre. Alt genug dass ich selber weiß was ich will grummel :(

...zur Frage

Wie gewöhnt man Kindern das Fluchen ab?

Wie kann man Kindern das Fluchen abgewöhnen? Die Kleine hat das aus dem Kindergarten mitgebracht und hat teilweise üble Schimpfwörter drauf, wir fluchen zu Hause nicht. Wir wollen aber auch nicht so viel sagen, sonst wird das möglicherweise noch interessanter. Was können wir tun?

...zur Frage

Unser Sohn benutzt Schimpfwörter in der Kita...

Guten Morgen,

gestern hat mich die Erzieherin unseres Sohnes angesprochen und mir gesagt das er Schimpfwörter benutzt, aus diesem Grund darf er an best. Aktionen auch nicht teilnehmen.

Er ist jetzt 5 Jahre und ABC-Kind, wir benutzen zu Haus keine Schimpfwörter. Ich habe gestern in Ruhe mit Ihm gesprochen und ihm mitgeteilt das die Kinder dann traurig sind und nicht mehr mit Ihm spielen möchten wenn er so weiter macht. Schließlich kommt er nächstes Jahr mit einigen Kindern auch seiner Gruppe in die Schule und ich befürchte das sich Kinder sowas auch merken und ihn in der Schule dann eventuell nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen.

Könnt Ihr mir noch Vorschläge machen wie ich es ihm noch begreifbar machen kann das man dies nicht macht, schließlich will er ja auch nicht das man ihm ärgert oder beschimpft....

danke...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?