Kraft von Motor auf Rad bei einem Auto?

7 Antworten

Hallo JuliaSunshine1

Motor - Kupplung - Getriebe - eventuell Kardanwelle - Differential - Achse - Rad

Gruß HobbyTfz

Motor ->Getriebe -> Antriebswelle -> Rad bei Verbrennern.

(reine) Elektoautos : Motor -> Rad oder Motor -> Antriebswelle -> Rad

Etwas Ausführlicher von mir:

Ich nehme für die Kraftübertragung den Subaru Impreza als Beispiel.

Zuerst wird die kraft vom Motor auf das dort montierte Schwungrad und die daran montierte Druckpaltte übertragen.
Danach geht die Energie über die dazwischen verbaute Kupplungsscheibe auf die Getriebeeingangswelle über.
Auf der Getriebeeingangswelle sitzen gelagerte zahnräder, die mit den Zahnrädern der Ausganswelle ineinander greifen. Sobald man einen Gang einlegt, verschiebt sich eine Schaltmuffe auf den Zahnkranz des jeweiligen Zahnrades und ermöglicht so die Kraftübertragung.
Bild vom Getriebeaufbau: http://www.subarugears.com/index_files/Deutsch/Uber.html
Die Energie, welche nun auf der Ausgangswelle angekommen ist, fliest in 2 richtungen weiter. Ein mal nach vorne zum im Getriebe verbauten Differenzial, nach ausen zu den vorderen Rädern und nach hinten in den auf dem bild nicht gezeigten bereich, wo Mitteldifferenzial und Getriebeuntersetzung sitzen.
Von dort geht die Energie über die Cardanwelle zum hinteren Differenzialgetriebe. Von dort wird die Energie über Antriebswellen auf die hinterräder geleitet.

Fertig ist der Kraftschluss beim Allradfahrzeug.

Fahrendes Auto stirbt ab!

Hallo

erst am Mittwoch hatte ich bei Starten des Motors das Problem, dass er nicht sofort ansprang und man beim Start noch ordentlich Gas geben musste. Dann rückwärts aus der Einfahrt raus, Reifen stehen, in den ersten Gang schalten, noch bevor ich von der Kupplung gehen kann geht die Drehzahl auf 0 und der Motor war aus. Selbiges nochmal an einer Kreuzung an der ich stand. Dannach lief das Auto einigermaßen flüssig (Manchmal kleine Probleme beim zünden des Motors) bis heute. Zuerst hatte ich heute Mittag die selben Probleme wie oben schon beschrieben. Dazu kam dann noch, dass das Auto extrem gebockelt hat und der Drehzahlanzeiger immer 0 angezeigt hat. Die Krönung war dann als ich an eine verkehrsarme Kreuzung kam, die Geschwindigkeit auf ca. 25 runterschraubte und wegen guter Übersicht direkt ohne anhalten links abbiegen wollte. Das Problem: Der Motor war aus, die Lenkung funktionierte nicht und ich fuhr gerade aus in eine Wiese?! (Ich habe die Angewohnheit beim Bremsen immer die Kupplung zu drücken falls das wichtig ist, der Motor ging also bei gedrückter Kupplung aus). Leider kenne ich mich mit Autos nicht so aus, bin auch erst 19. Hatte aber heute zum ersten Mal einen richtigen Verkehrsschock... wenn das mit 100 auf einer Landstraße passiert wäre dann Gnade Gott... Kann sowas passieren? Das Auto (von meinem Vater) geht jetzt aber erst mal in die Werkstatt...

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Versorgt die Autobatterie nach dem Start des Motors weiterhin elektrische Verbraucher mit Strom?

Wenn der Motor nicht an ist, dann versorgt die Autobatterie elektrische Verbraucher wie z.B. Standlicht, Radio etc. mit Strom.

Für den Start des Motors wird ebenfalls die Autobatterie benötigt, weil die Batterie den Anlasser mit Strom versorgen muss, damit der Motor anspringt.

Wenn der Motor läuft, dann versorgt der Generator die elektrischen Verbraucher mit Strom und lädt dabei die Autobatterie auf.

Zwei Fragen:

  • Versorgt der Generator die elektrischen Verbraucher mit Strom und lädt die Autobatterie auf nur wenn das Auto wirklich fährt oder auch wenn das Auto mit laufendem Motor steht?

  • Kann man die Autobatteire bei laufendem Motor abklemmen, weil ja der Generator bei laufendem Motor für die Stromversorgung zuständig ist (die Batterie wird dann ja nicht mehr gebraucht)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?