Kraft oder Ausdauer zum abnehmen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der beste Sport ist der, an dem man genug Freude hat, sodass man ihn auch dauerhaft durchhält. Ein in der Theorie noch so "optimales" Sportprogramm hilft dir gar nichts, wenn du dich nur widerwillig und unter Stress durchquälst und nach kurzer Zeit aufgibst. Dann nimmst du eher noch zu, als dass es dir etwas helfen würde.
Also überleg dir zunächst, welche Art von Bewegung dir Spaß macht, die persönlich gut tut und dein Körper gut mitmacht (siehe Stabilität in Gelenken oder sonstige potenzielle Störfaktoren - mit Knieproblemen lässt es sich etwa schlecht laufen). Ob das nun Laufen, Schwimmen, Fußballspielen, Tanzen, Krafttraining im Fitnesstudio, Wandern oder was auch immer ist, ist zunächst nicht so wichtig. Fang einfach irgendetwas an, probier verschieden Sportarten aus, dann wird sich der Rest automatisch ergeben.

Grundsätzlich ist es sicher sinnvoll, Ausdauer- und Kraftsport zu verbinden. Mit ausdauerbetonten Sportarten (Laufen, Schwimmen, Radfahren, Skaten, ...) verbraucht man am meisten Energie pro Zeit und die Kondition, die man sich aufbaut, hilft auch im Alltag sehr. Reines Krafttraining verbrennt nicht so viele Kalorien pro Stunde, aber Muskeln verbrauchen dafür auch im Ruhezustand ordentlich Energie und dienen der Körperstabilität im Allgemeinen. Natürlich gibt es auch Sportarten, die beides kombinieren und natürlich baut man auch beim reinen Ausdauersport Muskeln auf, insofern gilt auch hier: Es muss in erster Linie Freude bereiten und eine Bereicherung sein und keine Qual.

Was man aber nie vergessen darf: Die Körperstatue ist eine Sache der Veranlagung. Es gibt schlanke und breite Menschen und entsprechend haben es die einen leichter, ihr Gewicht zu halten oder Gewicht zu verlieren, als die anderen. Vergleich dich also nicht so sehr mit anderen, sondern schau in erster Linie, in welchem Rahmen du dich mit deinen eigenen körperlichen Voraussetzungen entwickeln kannst. In erster Linie geht es darum, dich selbst in deinem Körper wohlzufühlen und nicht darum, so zu sein wie andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grundegenommen brauchst du einen Kcaldefizit. Das ist die Vorraussetzung. Weder gesund Essen noch Sport bringt was, wenn du keinen Kcaldefizit hast.

Desweiteren ist eine Kombination das beste. Muskelmasse gibt dem Körper Form und Struktur. Gibt eine bessere Körperhaltung und mehr Kraft. Und man verbrennt im Ruhezustand mehr- Grundumsatz steigt. Krafttraining an sich verbrennt aber während des trainings nicht viele Kcal.

Ausdauer verbrennt während des Trainings mehr. Hinzu fördert Ausdauer die Muskelregeneration (bzw Muskelaufbau), durch die wärme die beim laufen entsteht, durch den Stoffwechsel der angekurbbelt wird und der Herzmuskel wird gestärkt.

Zudem ist 3 mal in der Woche an Sport ausreichend, du brauchst keine zusätzlichen Home Work Outs. Muskelmasse baut sich in der Regenerationsphase auf. Bei soviel training bietest du deinen Muskeln keine Regeneration.

Zuerst folgt Krafttraining, danach Ausdauer.

Ernährung: Du musst deinen Proteinbedarf decken. Ungesättigte Fette decken. Und nein du sollst nicht auf Kohlenhydrate verzichten. 

Da du vermutlich Anfängerin bist, wirst du in der Lage sein Muskelmasse im Kcaldefizit aufzubauen. Sprich du kannst gleichzeitig Fett verbrennen.

Bitte lass dich von  Michi199812345 nicht beirren. "Ausdauer bringt eigentlich nichts"- dumme Aussage. Ausdauer fördert sogar den Museklaufbau, weil das Herz so ökonomischer arbeitet.

 "versuch es mit krafttraining da verbennt man mehr fett- das krafttrainnign ist nur dazu da muskeln aufzubauen und gleichzeeit etwas fett zu verbrennen"- Das geht alles nur und nur dann! wenn man im Kcaldefizit ist. Das heißt du musst deine Kcal zählen.

Und nein, auf Ernährung achten bedeutet nicht automatisch "weniger Kohlenhydrate".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du Anfänger? 

Wenn ja, kannst du noch Muskeln aufbauen und gleichzeitig abnehmen. (Das geht aber nicht ewig, irgendwann musst du dich für ein was entscheiden ;) ) Du kannst dir ja ein Ganzkörperplan machen (lassen) und danach noch 30 Minuten Cardio oder so machen ;) Da werden die Kilos purzeln. Trotzdem rate ich dir noch zusätzlich auf die Ernährung zu schauen. Einfach ein kleines Kaloriendefizit fahren.

Maximale Erfolge wünsche ich! Bei Fragen kannst du dich gerne melden.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausdauer hilft mehr fürs abnehmen, aber Kraft zwischen durch ist auch sehr gut. Du kannst ja 3 mal pro Woche mal für ne halben stunde joggen gehen ohne stopp und dann auch vielleicht paar Krafttraining dazu, wie:

http://www.fitforfun.de/sport/trainingsplan/trainingsplan-abnehmen-kraft-plus-ausdauer-die-beste-abnehm-formel_aid_14472.html

Das ist ein Video, dass dir helfen kann. Du kannst auch diese Seite gern Besuchen, wenn du mehr Informationen brauchst. Fit for fun, heisst es.

Wünsche dir viel Erfolg und Spass beim Training. Ich hoffe ich konnte dir auch sehr gut helfen mit dieser Antwort :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kombination aus beidem... Hartes, schweres Krafttraining drei mal pro Woche und ein bis zwei mal Ausdauer an anderen Tagen

Da wichtigste ist aber die Ernährung und vor allem deren Überwachung, also Kalorien zählen ist angesagt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind Deine Basisdaten (Alter, Größe, Gewicht, KFA, Geschlecht)?

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shaqiri11
13.07.2016, 12:53

20,1,75m,93kg,männlich 

0

ausdauer bringt eig nichts wirklich. versuch es mit krafttraining da verbennt man mehr fett. natürlich kommt es aber am meisten auf die ernährung an d.h. wenig kohlenhydrate und kalorien dafür mehr proteine. das krafttrainnign ist nur dazu da muskeln aufzubauen und gleichzeeit etwas fett zu verbrennen bzw kalorien^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?