Kräuterzigaretten: Wie gefährlich sind sie wirklich?

2 Antworten

Der Rauch von Kräuterzigaretten entspricht in etwa dem von Tabak-Zigaretten, nur dass er kein Nikotin enthält. Bei der Verbrennung entstehen x-tausend verschiedene Stoffe ("Teer"), von denen viele gesundheitsschädlich sind. Was genau für Stoffe entstehen, hängt natürlich davon ab, was für Kräuter die Zigarette genau enthält - und wie sie gedreht ist.

Aber weil das Nikotin fehlt, macht dieser Rauch eben nicht abhängig - und hat auch nicht die angenehmen Wirkungen des Tabakrauchs, und deswegen raucht auch kaum jemand Kräuterzigaretten. Es bringt einem einfach nichts.

Würdest du zum Spaß Papier anzünden und den Rauch einatmen?

Auszüge aus der Wikipedia: Rauch ist ein meist durch Verbrennungsprozesse entstehendes Aerosol in feinstverteilter (oft kolloidaler) Form aus Abgasen, Staubpartikeln (Ruß, Flugasche, Unverbranntes) und Nebeltröpfchen (Wasser, Öldämpfe, Säuredämpfe).

Rauch ist in der Regel ein Schadstoff für Mensch und Umwelt. Im Gegensatz zu einem unkontrollierten Feuer (Brand) findet kontrollierte Verbrennung daher normalerweise in geschlossenen Behältern (wie Maschinen, Öfen und Lampen) statt und die Rauchgase werden durch eine entsprechende Öffnung (Auspuff, Schornstein, Saugzug) kontrolliert abgeleitet. Bei industriellen Anlagen wird das Rauchgas zuvor gereinigt, sodass neben Stickstoff praktisch nur noch Wasserdampf und Kohlenstoffdioxid den Schornstein verlassen.

Was möchtest Du wissen?