Krätze auf Arbeit, vor offizieller Bekanntgabe von infizierten, eingefangen. Muss meine Krankenkasse die kosten tragen oder ist es ein BG Fall?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, da bin ich mir nicht mal so sicher...die BG zahlt ja auch wenn man sich auf der Arbeit *verhebt*, obwohl es kein *richtiger* Unfall ist.. Wenn Sie in einem medizinischen Beruf arbeiten (Arztpraxis, Altenheim, Krankenhaus etc.) und Sie sich das dort einfagen haben, ist es mit hoher Wahrscheinlickeit eine Erkrankung im Sinne eines BG-Falles.

Einfach mal die zuständige BG anrufen und dort nachfragen...oftmals wissen auch die Arztpraxen nicht so genau Bescheid...

Ich arbeite im Handwerk und die Leitung hat bestätigte Fälle nicht bekannt gegeben und die Leute weiter arbeiten lassen. 

0

Es gibt eine Berufskrankheit, die die BG anerkennen könnte. Voraussetzung für diese Berufskrankheit (Nr. 3101) ist aber die Tätigkeit im Gesundheitswesen, einem Labor oder einer Einrichtung mit ähnlich hohem Gefährdungspotential.

Liegt die Voraussetzung nicht vor, zahlt die Krankenkasse.

Ich an deiner Stelle würde einfach bei der zuständigen BG formlos die Prüfung der BK beantragen und eine Kopie dieses Antrags an die Kasse schicken. Die Erstattung von Eigenanteilen (z.B. für Medikamente) würde ich auch gleich bei der BG geltend machen (Quittungskopien behalten).

Die Prüfung ist für dich kostenlos.

Hoi.

Kommt drauf an, wo du arbeitest. Als Kindergärtnerin, Krankenschwester o.ä  ja, als "normaler" Arbeitnehmer auf dem Bau/im Büro/auf Montage: nein.

Ciao Loki 

Was möchtest Du wissen?