Krätze - verzweifelte suche nach Hilfe und Behandlungstipps?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich stelle es mir entsetzlich vor, was ihr da durchmacht! Dabei fällt mir selbst auch nur kolloidales Silber ein, das ich innerlich und äußerlich einsetzen würde (habe selbst einen Silbergenerator). Bei Ärzten, die nicht naturheilkundlich arbeiten, findest du nur Rat und Medikamente, die die Symptome unterdrücken, aber keine, die den Körper so stärken, wie er es bräuchte.

Kennst du schon den Rat dieser Seiten? http://www.naturheilt.com/Inhalt/Hautkrankheiten-und-Hautprobleme.htm und https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kolloidales-silber-und-viren-ia.html - dort findest du ganzheitlichen Rat.

Ich stelle mir vor, dass Du und Deine Freundin auch innerlich etwas tun müsstet: z.B. die 'richtigen' entzündungshemmenden Omega 3-Fette verwenden. Damit fängst du entzündliche Tendenzen im Körper ab und hilfst, sie zu heilen.

Gleichzeitig sollte man entzündungsfördernde Omega 6-Fette meiden, da sie stille Entzündungen, vergleichbar mit einem Schwelbrand im Körper, fördern. Später können sie chronisch und unheilbar werden. Sie sind enthalten in Sonnenblumenöl, Distelöl, Margarine, Fertiggerichte, Industriebackwaren - alles, wo es billig sein soll - sowie in Transfetten, die durch überstarke Erhitzung von Fetten entstehen. Daher gutes Pflanzenöl nie erhitzen, sondern es löffelchenweise auf das fertige Essen tun! Hitzestabil ist Bio-Kokosöl.

Wenn ihr gleichzeitig euren Vitamin D-Pegel erhöht, der bei den meisten Menschen nördlich von Rom zu niedrig ist, weil hier die Sonneneinstrahlung zu gering ist, könntet ihr ebenfalls etwas von innen heraus verbessern. Dann können die vielen Maßnahmen, die ihr schon ergreift, besser helfen, stelle ich mir vor.

Außerdem könntet ihr hochdosiertes Vitamin C versuchen, das Freie Radikale neutralisiert und beim Aufbau von gesundem Bindegewebe und gesunder Haut hilft: natürliches Vitamin C aus Acerola (gibts als Pulver), Beeren (auch tiefgefrorenen) und Lebensmitteln. Ich habe mir mal Baobab-Pulver bestellt, das rundum gesund ist und viel natürliches Vitamin C enthält (für Müsli, Smoothie oder einfach irgendwo reinrühren). Evtl. kann euch auch eine Vitamin C-Infusion mit Pascorbin helfen - ich habe das mal kurmäßig bekommen mit 2 Ampullen Pascorbin auf einen Infusionsbeutel - es wirkt wahnsinnig gut und entgiftend und stärkt u.a. die Haut. Einen Versuch ist es vielleicht wert (viell. kostengünstig über den Hausarzt, wenn du die ganzen f.d. Infusion nötigen Bestandteile mitbringst? Ich habe alle PZN-Nummern, falls du sie brauchst.)

Zink ist auch etwas, das für eine gesunde Heilung wichtig ist und - wenn es fehlt - sogar die Heilung verhindern kann. google mal zinkhaltige Lebensmittel.

Silicea (Kieselsäure) wäre noch eine Möglichkeit, und zwar wenn ihr an den betroffenen Stellen Kompressen auflegt, die mit einer Mischung aus Wasser mit Zeolith (=Gesteinsmehl) getränkt sind und sie mehrere Stunden dort lasst. Das entgiftet und stärkt die Haut. Zeolith nehme ich auch täglich in Wasser und trinke es, es hat entgiftende Wirkung.

Ich wünsche euch, dass endlich die Gesamtheit der Maßnahmen hilft und ihr endlich Ruhe bekommt ! ALLES GUTE!

Hast du schon die anderen Fragen hier zum Thema gelesen? Eine Antwort schien mir richtig gut: da wurde das Mittel scabioral empfohlen sowie täglich Sauna mit über 60°C.

1
@Spielwiesen

hab ich und die hab ich au gelesen :) Sobald ich einen arzttermin habe hole ich mir scabioral. Saune machen ich und meine Freundin jetzt schon mit benzylzoat und den anderen Sachen für die haut. sobald ich dann scabioral habe sollte es sich gelegt haben hoffentlich.

1

Vielen dank für die antwort! Das ist sehr hilfreich

1

Du hast eigentlich schon alles, was helfen könnte, aber eben nur könnte. Ich würde mit so etwas in eine Uni Hautklinik gehen, da die sehr viel mehr Erfahrung mit dieser Erkrankung haben.

Gute Besserung Euch beiden.

jeder Hautarzt und Hausarzt kann das ....

1
@ischdem

Leider tatsächlich nicht! Wir waren bei mehreren Hautärzten. Manche weigerten sich die Tabletten, die auch bei anderen nach Internetrecherche die einzige wirkungsvolle Methode waren, zu verschreiben. Andere meinten es wäre Neurodermitis. Ausserdem nehmen sich nur wenige die zeit einen auch wirklich anzuschauen! Es ist nicht leicht jemanden zu finden der einen hierbei richtig betreut!

1

Was möchtest Du wissen?