Kostgeld Frage

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also wäre es möglich das ich ausziehen könnte wenn ich in einer Ausbildung bin und was für förderungen vom amt würde ich den da bekommen wenn es welche gäbe? Könnte ich von dem geld gut leben? und was muss ich dafür tun um auszuziehen weil das leben zuhause ist nicht grad wie im hilton da ich mich um die meisten sachen die ich selber brauche auch selbst drum kümmere was ich ja sowieso tun muss ja aber wenn ich alleine wohnen würde oder irgendwie so in der art würde es mir wahrscheinlich besser gehen danke für die antworten warte gespannt auf rückantworten :)

Sobald du alleine wohnst, wirst du sicher keine 253 EUR zum freien Verbratzen haben.

Und wie Ivonne schon ausrechnete: eigentlich beträgt dein Freibetrag aus Erwerbseinkommen deutlich weniger als 253 EUR, sodass deine Mutter dir sogar noch mehr lässt, als man seitens des Jobcenters die Leistungen kürzt.

0

wenn du ausziehen willst musst du dir deine wohnung selbst finanzierendas amt zahlt dir nichts da du bis zu deinem 25. Lebensjahr verpflichtet bist zuhause zu wohnen wenn du dir halt keine wohnung leisten kannst

als azubi bekommst du so gut wie nichts vom staat, es gibt BAB (Ausbildungsbeihilfe) diese wird aber in der regel nur gewährt wenn du aufgrund deiner ausbildung wegziehen musst (in einen anderen ort)

ansonsten hättest du neben dein azubi gehalt noch das kindergeld .wohngeld steht dir als azubi auch nicht zu, da BAB für azubis vorgesehen ist

0

kindergeld kannst du nicht mitrechnen, denn das muss sie laut dem sgb2 für sich selbst verwenden sobald du es nicht zur eigenen bedarfsdeckung benötigst. es wird also von ihrem hartz4 satz abgezogen. von ca. 700 brutto (ist jetzt einfach mal geschätzt) bleiben 240 euro anrechenfrei, 507 - 240= 267 euro können auf deinen bedarf angerechnet werden. 267 euro decken sicher nicht deinen bedarf, denn der regelsatz beträgt bereits 287 euro hinzu kommen noch die kosten der unterkunft und heizung. hierfür wird sicher ein teil des kindergeldes angerechnet. ich denke deine mutter will soviel geld von dir haben, wie die arge abzieht. denn du verdienst jetzt eigenes geld und das musst du eben für deine kosten verwenden.

Soweit ich weiss muss Deine Mutter doch für das nächste Halbjahr also zum Juli einen neuen Antrag ausfüllen. Macht das doch gemeinsam und dann werdet Ihr ja sehen, was dabei rauskommt.

0

sorry kleiner fehler: bei 700 brutto bleiben 220 anrechenfrei 287 euro können von der arge angerechnet werden.

0

sorry kleiner fehler: bei 700 brutto bleiben 220 anrechenfrei 287 euro können von der arge angerechnet werden.

0

Kostgeld abgeben ist schon in Ordnung. Rechtlich kenne ich mich damit nicht aus. Aber die Hälfte ist schon ganzschön happig. Ist ja nicht so, dass Du plötzlich extrem viel mehr verbrauchst. Dass Du Dich um Deine Wäsche kümmerst, finde ich selbstverständlich aber trotzdem an dieser Stelle ein Lob denn meistens ist es bei Jungs nicht so. :P Dein Tabak solltest Du Dir schon selbst finanzieren, so wie sie sich ihre Zigaretten auch. Ansonsten kommt es bei mir so an, als sei Deine Mutter auf Dein Geld aus aber vielleicht irre ich mich auch. Frag zur not mal beim Jugendamt nach, bevor es zum Streit kommt; wär ja schade sonst.

korrekt wäre wenn sie 100,- bekommt und du dir deinen tabak selbst kaufst. denn dann würde sie insgesamt ungefähr genausoviel geld zur verfügung haben wie zuvor, als du noch nicht gearbeitet hast.

Nimm dir eine eigene Wohnung, dann siehst du, was das Leben kostet. Und das Kindergeld bekommst du dann auch.

Was möchtest Du wissen?