Kostet es etwas wenn ich meine Religion ändere, also auf der Gemeinde meine neue Religion in den Papieren angeben will?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das du muslimin bist wird und kann nirgendswo vermerkt werden, das gilt nur für christen wegen der Kirchensteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich fallen bei Amtshandlungen Gebühren an die sich oft nach der jeweiligen Gemeindeordnung richten. Du musst dies also erfragen.

Weiterhin halte ich es für fraglich, dass die Religion Islam im Pass notiert wird, da der Islam keine Staatsverträge geschlossen hat, und zudem nicht klar beschreibt welche Glaubensrichtung man hat. Nur zum Verständnis, bei Christen steht nicht Christ, sondern evangelisch oder katholisch. Dies ist im Islam weder klassifiziert, noch von Organisationen beansprucht. Die einzige islamische Gruppe, die einen solchen Anspruch erheben könnte, wäre die Glaubensgruppe der Ahmadiyya, da diese als Körperschaft anerkannt ist. Das blöde daran, gerade dieser Glaubensgruppe streiten die anderen islamischen Glaubensgruppe die Religion ab, und belegen diese sogar mit einem Verbot nach Mekka oder Medinia zu reisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keiner Kirche angehörst, der Staat also keine Kirchensteuer für Dich abführen muss (weiß nicht, wie das in der Schweiz geregelt ist), dann ist die Religionsangabe in den Papieren doch egal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
18.11.2015, 11:59

.. dann ist die Religionsangabe in den Papieren doch egal. 

Nicht, wenn man "stolze Muslima" sein will und seinen Fundamentalismus heraushängen bzw. die Gesellschaft provozieren will. :-))

2

Wenn du in der Schweiz lebst, dann solltest du dort bei deiner örtlichen Behörde nachfragen, ob die sich überhaupt für die Konfession "Islam" interessieren und diese auf Wunsch in den Personendaten speichern. - Falls ja, dann wird für den Eintrag oder auch jede Änderung gewöhnlich eine amtliche Gebühr erhoben. Das ist wohl überall in der Welt gleich.

In Deutschland z.B. interessiert sich dafür jedoch keine Behörde, kein Standesamt, höchstens im negativen Sinn der Staats- und Verfassungsschutz. - Zu unbedeutend und diffus ist dort die Religion des Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atheistin auf dem Papier?  Religionszugehörigkeiten werden nicht eingetragen und schon gar nicht auf dem Ausweis oder Paß. Wer Kirchensteuer zahlt, hat in DE einen Eintrag auf der Lohnsteuerbescheinigung für den AG, damit der weiss wohin er die Kirchensteuer abführen muß.  Muslime zahlen keine und da wird wohl auch in der Schweiz nirgendwo was eingetragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum fragst du nicht einfach bei der zuständigen Behörde in der Schweiz an? Dort kann man sicher anrufen. Das wäre zielführender, als auf einer Plattform zu fragen, wo zum größten Teil Deutsche unterwegs sind.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte sie der Staat für deine Religion interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?