Kostet ein Umzug Geld?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

sofern keine Möbel gekauft werden müssen oder anderweitige Transportmittel benötigt werden - eigentlich n... aber auch DANN - nämlich Sprit - Getränke u. belegte Brötchen für die Helfer 11

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JA..... in welcher Form auch immer....

Mindestens muss das Hab und Gut von A nach B. Je nach Umfang des Hausstandes und Anzahl von Helfern muss ein Fahrzeug bereit stehen, oder eine Möbelspedition beauftragt werden. Es sind Behördengänge zu erledigen um alte und neue Adresse zu ändern. Die Gebühren sind dabei ehr sehr gering. Sofern man Dinestleistungen und Manpower benötigt kostet das natürlich nicht unerheblich viel Geld. Ich habe mal eine Wohnung zwangsräumen lassen und musste für Verpackung, Transport und Lagerung und schließlich auch noch die Entsorgung des gesamten Hausstandes rund 12.000 Euro vorstrecken, die ich bis heute nicht vom (Miet-) Schuldner erstattet bekommen habe und auch wohl niemals bekommen werde. Dazu sei gesagt, das Lagerung und Entsorgung nur einen sehr geringen Aufwand ausmachten. Der eigentliche "Umzug" des Hausstandes (sorgfältige Verpackung und Einlagerung in einen Container sowie die Fahrt zum 20 KM entfernten Lagerort bereits knapp 12.000 Euro gekostet haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nichts hast und nur mit Deinem Koffer von möbliert zu möbliert ziehst und das Ende des ersten Vertrags genau vor Beginn des neuen Mietvertrags fällt, dann hast Du nur Deine persönlichen Fahrtkosten von A nach B zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na logisch kostet der Geld. Wieviel, das hängt von den genauen Umständen ab. 

Kostenfrei kann es sein, wenn man von möbiliert nach möbiliert ziehst und in der gleichen Nachbarschaft bleibst. Und die neue Wohnung vom Hörensagen kennst. Dann packst du deine sieben Sachen eine Kiste und läufst zur neuen Wohnung. 

Ansonsten, man muss ggf. man erst mal eine neue Wohnung suchen, also Maklerkosten, Anzeigenkosten, Kosten für das Kündigungsschreiben, ggf. Doppelmieten, dann muss man meist renovieren in der alten oder neuen Wohnung, man muss sich ummelden überall, man muss sich ein Auto mieten für die Möbel, ggf. Hilfskräfte bezahlen, neue Möbel kaufen und vieles mehr. 

Hängt halt vor allem davon ab, was man privat aufbieten kann an Umzugswagen und Manpower und wie viel Möbel vorhanden sind bzw. benötigt werden und in welchem Zustand die Wohnungen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, die Möbelpacker kosten auch was. Und wenn du private Helfer hast, die kosten auch was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Möbelspediteure arbeiten für Gotteslohn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar. Oder meinst du, den Umzugswagen und die Umzugshelfer gibt's gratis? Und die Umzugskartons?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar kostet ein Umzug Geld, und wenn es nur die Spritkosten für den Transport sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein Umzugsunternehmen findest, das dir den Umzug schenkt nicht, sonst schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sicher!

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich kostet ein Umzug Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Es sei denn, du hast sehr, sehr viele Freunde, die alles kostenlos für dich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Die Welt ist Friede, Freude und Eierkuchen. Die Unternehmen machen das Umsonst, der Sprit kostet nichts und den Mietwagen darfst du sogar behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?