Kostet ein Hausbau bei Hanglage automatisch mehr?

2 Antworten

Nicht unbedingt, es kommt echt drauf an. Ein Haus am Hang kann teils gut dem Hang angepasst werden, z.B. dass der Keller zum Teil Keller ist und zum Teil Wohnzimmer, da wo es an den Garten grenzt. Also kann man sich teils sogar einen Keller sparen, bzw. einen Teil des Kellers zu Wohnzwecken nutzen. Kommt aber drauf an. Die Erdarbeiten können genauso teurer sein oder billiger, je nachdem, wie leicht man hinkommt. Teuer machen kann es z.B. Hangwasser, Unterfangungen, rutschiger Hang (statische Maßnahmen erforderlich)..

Und man könnte das unterste Geschoss wie sonst halt auch den Keller vom Maurer machen lassen und evtl. ein Fertighaus oben drauf setzen bzw. eine vorgefertigte Konstruktion.

Wenn das Hanggrundstück an einer befestigten Straße liegt, kostet es nicht automatisch mehr. Meine Baugrube war an einer Stelle 2,8 m tief, diagonal ggü. nur 0,3 m - also Hanggrundstück. Da ich aber einen vollständigen Keller haben wollte, reduzierten sich die Baukosten, da sehr wenig Bodenaushub abgefahren werden musste (ist in der Abfuhr recht teuer, obwohl 'nur' Erde). Ansonsten hatte die Hanglage keinerlei Auswirkungen auf die kosten.

Und zum Fertighaus: Ein Fertighaus wird sowieso auf eine Bodenplatte oder einen gemauerten Keller gesetzt. EIne Bodenplatte scheidet bei einem Hanggrundstück eigentlich aus, da deren Erstellung (frostsichere Gründung usw.) mit einem gemauerten Keller absolut vergleichbar ist.

Hausbau-Architekt Pflicht?

Wenn man ein Haus baut, und sich ein Bekannter, der sich gut mit Hausbau auskennt die Leitung übernimmt, ist dann ein Architekt trotzdem Pflicht?

...zur Frage

Wie viel Zeit vergeht zwischen diesen Schritten (Hausbau): Planung, Bau, Anstrich?

Meine Fragen beziehen sich auf ein normales Haus, also kein "Fertighaus", das aus fertigen Wänden nur zusammengesetzt wird:

Wenn ein Architekt den Bauplan eines Hauses erstellt hat, wie lange dauert es in der Regel bis zur Umsetzung?
Wie lange dauert dann normalerweise der Bau?
Nach welcher Zeit kann man einziehen?
Wie lange dauert es dann, bis das Haus angestrichen wird?
Wie lange dauert das ganze also insgesamt?

Danke :)

...zur Frage

Kostet ein Kostenvoranschlag eines Handwerkers?

Hallo,

Wir haben diverse Angebote von Baufirmen eingeholt, da wir einen Anbau am Haus haben wollen. Wir haben uns nun für eine Firma entschieden, drei weitere Firmen haben uns nicht zugesagt.

Können diese Firmen von uns etwas für das erstellen der Angebote in Rechnung stellen?

...zur Frage

Was koste so ein Keller bei einem Hanggrundstück

Ein Haus am Hang bauen. Was kostet mich ein Keller?

Was kostet ein Fundament für zwei zusammenhängende Garagen am Hang?

...zur Frage

Was ist eine Bodenplatte,Bewehrung, Frostschürze und vorallem Fundament beim Hausbau. Ich verstehe die Basics nicht?

Hallo Leute,

ständig höre ich Bodenplatte und Fundament. Ich dachte immer die Bodenplatte sei das Fundament. Ich verstehe die einfachsten Verfahren und Begrifflichkeiten nicht. Frostschürze. Wie tief? Fundament Bodenplatte Unterschied? Wo ist das Fundament beim Hausbau? Unterm Haus? Neben dem Haus?

Würde mich über eine einfache Antwort sehr freuen! Danke im Vorraus. PS das Verfahren interessiert mich OHNE Keller

...zur Frage

Scheidung - Ehe Betrug?

Hi, habe eine Frage zum Thema Scheidung bzw. Ausnutzung eines Ehepartners?

Eckdaten:

habe 2013 geheiratet, Kein Ehevertrag, keine Kinder!

2014 haben wir angefangen ein Haus zu bauen bzw. musste ich erst den alten Hof abreißen dann neu bauen und im Mai 2015 sind wir dann eingezogen!

Das Grundstück gehörte meiner Frau! Das Haus haben wir aber gemeinsam gebaut!

Ich selbst hab sowohl beim abriss wie auch beim Hausbau, sehr viel selbst gemacht, also Abriss komplett, und beim Haus waren es auch sehr viele Stunde bzw. hab ich auch alles koordiniert! Ich hab alles gemacht! Während mein Partner ständig in der Arbeit war oder zu Müde um auf der Baustelle mit anzupacken!

Jetzt kommen wir zum entscheiden Punkt:

Ich hab jetzt heraus gefunden das meine Frau seid 4 Jahren eine Beziehung mit ihrem Arbeitskollegen hat, d.h. das ging schon los während wir das Haus geplant haben.

Meine Frage:

Ist das nicht Betrug an einem Menschen, der die ganze Arbeit macht und sein Geld in das Haus steckt während seine Frau schon ein anderes Leben mit einem anderen Mann plant, aber mich noch viele weitere Jahre an dem Haus und an dem Grundstück arbeiten lässt? Das Ausnutzen eines Menschen muss doch auch Strafbar sein???

Dazu muss ich noch sagen das ich alles sogar beweisen kann!

Kann man dagegen Klagen, oder spielt das keine Rolle und es läuft ganz normal?

Was mich halt stört ist auch, das ihr ja das Grundstück gehört und Sie automatisch Anspruch auf das Haus hat? Klar, Sie muss mich jetzt Auszahlen, währe aber gern im Haus geblieben!

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?