Kostet die medizinische Hilfe bei Veranstaltungen etwas?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Rettungssanitäter (Rotes Kreuz, Johanniter & Co.) stehen in der Regel ja immer mit einem Rettungswagen für den Notfall vor Ort. Wenn Du von denen mal eine einzelne Schmerz-tablette, ein Pflaster oder auch mal eine Mullbinde benötigst, bezahlen die das aus der Portokasse. Oder anders ausgedrückt - solches Verbrauchsmaterial wird regelmäßig im Rettungswagen aufgefüllt und ist für die Pillepalle.

Muss aber ein Notarzt eine medizinisch notwendige Leistung erbringen, beispielsweise ein EKG machen wegen Verdacht auf Herzinfarkt sowie weitere Schritte einleiten (Transport in die nächste Klinik), dann wird dies mit Sicherheit mit Deiner Krankenkasse abgerechnet.

Bei pflastern oder so musst du nix zahlen bei teuren Angelegenheiten (z.b ein Helikoptereinsatz was ich nicht hoffe)zahlt die Krankenkasse.

Ein Pflaster oder etwas Salbe kosten sicher nichts. Sollte ein Krtw erforderlich sein greift die Krankenkasse. Meist mit einer Eigenbeteiligung von 10€ pro Transport ins KH.

Was möchtest Du wissen?