Kostenvoranschlag Umsatzsteuer

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zu 1: Ich würde auch nochmal nachmessen. Denn wenn die tatsächliche Fläche 50qm beträgt, würde ich auch nicht mehr zahlen. Natürlich unter der Voraussetzung, dass in der Schlussrechnung ebenfalls nur 59,80€ berechnet wurden.

Zu 2: Die Frage nach der Umsatzsteuer ist interessant. Evtl. wird die Angabe "+0%USt" so gewertet, dass der Preis des Kostenvoranschlags nur als Nettopreis zu verstehen ist. Sollte das aber nicht so sein und die 2990€ brutto zu verstehen sind, würde die Schlussrechnung um 19% vom Angebot abweichen, ob das allerdings ausreicht, die Schlussrechnung anzuzweifeln, kann ich nicht beantworten. Der Unternehmer hat zwar eine Anzeigepflicht gegenüber Dir, falls für Ihn erkennbar ist, dass seine Schlussrechnung erheblich von seinem Angebot abweicht, Du musst aber nachweisen, dass Du bei rechtzeitiger Anzeige zu einem günstigerem Angebot gewechselt wärst.

Zu 3: Ich kenne jetzt keine Zahlungsfrist, die dem Kunden eingeräumt werden muss. Ich denke also, dass Du innerhslb der Frist zahlen musst. Wenn Du die Skontovereinbarung nachweisen kannst, wirst Du Skonto ziehen können.

Ich würde Dir empfehlen, Dich von einer Verbraucherzentrale beraten zu lassen, da Deine Fragen doch etwas umfangreicher sind.

Suschi77 05.08.2014, 21:23

Vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mich mal an eine Verbraucher-Zentrale wenden. Habe inzwischen nachgemessen. Die m2 sind wirklich etwa 61 m2. 11 m2 unterschied obwohl jemand zum ausmessen da war finde ich zuviel. Für mich gibts da zwei Möglichkeiten. Entweder kann der Chef höchstpersöhnlich nicht messen oder das Angebot wurde bewusst "vergünstigt" um den Auftrag zu erhalten. Leider habe ich keine schriftlichen Angebote zu dem Fließestrich. Wir werden sehen. Werde das Ergebnis dann hier einstellen.

0

Was möchtest Du wissen?