Kostenübernahme von Mietern für Putzfrau?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem Durchlesen aller Kommentare und Deiner Ergänzungen meine ich, ein einigermaßen klares Bild zu besitzen und Dir die Frage ausreichend beantworten zu können.

Klar ist es eine etwas seltsame Regelung, aber dennoch in Ordnung, da es eindeutige schriftliche Vereinbarung gibt, die ihr irgendwann mal akzeptiert habt.

Ihr habt bei Abschluss des Mietvertrags zweierlei akzeptiert:

1. Dass die Reinigung des Treppenhauses und der Gemeinschaftsräume im Keller einer Putzfrau übertragen wird und ihr die anteiligen Kosten dafür übernehmt.

2. Dass zu diesem Bereich, den die Putzfrau pflegen muss, eben nicht die Treppe zu und der Bereich vor Eurer Etage gehört. Würde sie das mitputzen, müßtet ihr die Mehrkosten tragen und das wollt ihr nicht, bzw. konntet ihr vermeiden, indem ihr dieser Vereinbarung zugestimmt habt.

Da Euer Rechtsanwalt das schon geprüft hat, gehe ich davon aus, dass das so auch im Vertrag steht.

Ansonsten:

Die zwischenzeitliche Regelung, dass ihr Mieter gemeinsam die Arbeit der Putzfrau im festen Turnus, bzw. in festgelegten Abschnitten übernehmt, kam nicht durch eine Vertragsänderung, sondern durch ein Entgegenkommen der Vermieterin, die das mit Euch einfach mal ausprobiert hat. Leider hat es nicht funktioniert und somit konnte die Vermieterin zur ursprünglichen Regelung zurück kehren. Das durfte sie jederzeit.

Wenn die Parteien, die regelmäßig geputzt haben, damit nicht einverstanden sind, sollten diese Parteien, also auch ihr, auf die schlampige Partei los gehen und nicht auf die Vermieterin. Die Vermieterin hat nur das Ziel, ein einigermaßen ordentliches Haus, also die gemeinschaftlichen Bereiche, zu erhalten. Das ist nicht verwerflich.

Da ihr die wohl einmalige Chance alle zusammen nicht genutzt habt (Schuld nur bei einer Partei), könnt ihr nichts machen, außer Euch eine andere Wohnung suchen in einem Haus, in dem die Putzerei von Anfang an vernünftig geregelt ist.

Gerechtigkeit gibt es im Mietrecht nicht. So können beispielsweise die Mieten der einzelnen Wohnungen sehr stark voneinander abweichen ohne dass das ein Problem wäre. Oder eine darf sein Fahrrad in seinen Keller stellen und die anderen dürfen das nicht oder einer darf einen Hund halten und die anderen nicht usw.

Tut mir leid, aber die Situation müßt ihr akzeptieren, auch wenn es Euch gar nicht gefällt. Basis dafür ist der Mietvertrag, den ihr selbst unterschrieben habt.

Danke für die Auszeichnung.

0

Kurz zur ersten Situation: ja, Du benutzt die unteren Etagen des Treppenhauses.. aber das Treppenhaus besteht aus ALLEN Etagen. Also hätte die Reinigungskraft auch alle zu putzen.

Die Logik Deines VM hinkt da.

Jetzt die Sache mit dem selber putzen.. funktioniert natürlich nur,w enn alle mitziehen.

Wenn das nicht klappt, also wieder zurück zur Putzkraft.. das ist schon korrekt so. Ich würde mich jetzt aber ganz klar wehren, dass Ihr einerseits den vollen Anteil zahlt.. andererseits nicht bis vor Eure Tür geputzt wird.

DAS ist definitiv nicht korrekt.

Das sieht die Vermieterin völlig anders. Habe gestern mit ihr geredet, sie versteht nichtmal die Problematik. 

0

Schaut in den Mietvertrag, was da drinn steht. Wenn da drinn steht, dass eine Putzfrau angagiert werden kann, dann ist alles rechtens. Dann solltet ihr aber mal mit der Vermieterin sprechen, dass die Putzfrau auch bei euch oben putzen soll. Damit wäre doch alles wieder gerecht?

Aber es steht alles im Mietvertrag, wenn es da nicht drinn steht, geht mal zum anwalt.

Wir waren gestern dort. Es steht drin, dass wir selber putzen müssen. Und sie sieht das so, dass wir unten ja durchlaufen und daher die Kosten auch noch tragen müssen. Und wenn die Putzfrau bei uns auch putzen soll, dann allein auf unsere Kiste nicht, weil oben ja sonst keiner wohnt. 

0
@Jutobibo1

Das ist echt ein Witz. Bisschen so, als ob Du ins Kino gehts.. und wer direkt nach Filmende rausgeht, zahlt weniger als Du, der sich auch den Abspann noch anschaut.

1
@Jutobibo1

Nicht zu zahlen ist wahrscheinlich keine option, was aber eine Option ist, dass die Putzfrau auch oben Putzen muss. Schließlich gehört der Flur zum "gemein Eigentum". Oder steht im Mietvrtrag, dass du den Flur mitgemietet hast?

ein einem haus mit mehreren Eigentümern ist der Flur, auch wenn er nnur zu einer Wohnung führt, Gemeineigentum und gehört allen. Egal was darim passiert, alle entscheiden mit und und müssen zaheln. Sei es Strom, Wasser, Reinigung. Hier darf aber dann auch sowas wie ein Schrank nicht aufgestellt werden, da das ja nicht dir gehört.

Wie das genau bei vermieteten parteien ist, weis ich aber nicht.

0
@dannyotti

Ja, aber wenn sie oben auch putzt soll ich für die Mehrkosten aufkommen. 

0
@Jutobibo1

Eigentlich ALLE. das heist auch die im ersten Stock. Schließlich könnten Sie deine Etage ja benutzen.

0

Was möchtest Du wissen?