Kostenübernahme von Bluttestsdurch ( Hartz4 )?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn es medizinisch begründet ist, ist das Blutbild für den Patienten kostenlos.

Kenn ich von mir: ich muss wegen Dauermedikamenten alle 3 MOnate ein Blutbild machen lassen. Das ist immer kostenlos.

Als ich dann einmal sagte (der Neuro wollte das) sie mögen bitte auch Vitamin-D-Pegel checken.. musste ich anteilig 15e zahlen.

(lustig war, dass ich nachher von Freundin höte, die wegen gleicher Krankheit bei gleichem Arzt ist, dass er den Vitamin-D-Test mit großem Blutbild bei ihr selber machen liess und sie den nicht extra bezahlte).

Also, hartnäckig nachfragen.. Dein Blutbild ist notwendig, also warum sollst Du das zahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat Dich Deine Ärztin aber voll und ganz ausgenutzt. Wenn Du eine Blutarmut hast, dann sind alle dafür notwendigen Blutuntersuchungen auch von der Krankenkasse abgedeckt und Du musst da nichts selber bezahlen.

Wenn eine spezielle Blutuntersuchung erfolgt, welche nicht von der Krankenkasse abgedeckt wird, dann muss die Ärztin Dir vorher genau die Kosten dafür benennen. Die Aussage "eine kleine Rechnung" ist nicht akzeptabel.

Allerdings habe ich jetzt auch keinen schlauen Rat, wie Du das lösen könntest. Du kannst natürlich gegen diese Rechnung Widerspruch einreichen, aber ob Du damit Erfolg hast, wage ich zu bezweifeln und eine anwaltliche Beratung wirst Du Dir vermutlich nicht leisten können.

Gehe ich richtig davon aus, dass diese Rechnung nicht von der Ärztin, sondern vom Labor gekommen ist? Dann kannst Du gegen die Rechnung nicht wirklich etwas machen, denn das Labor kann schließlich nichts dafür, dass Dir die Ärztin nicht die Wahrheit gesagt hat. Wenn diese Rechnung aber von der Ärztin selber gekommen ist, dann knöpfe Dir die Ärztin nochmal vor und versuche, eine Lösung zu finden.

... und für die Zukunft. Bei Blutuntersuchungen bedeutet eine kleine Rechnung immer eine Summe zwischen 100,- bis 200,- Euro. Mit ganz viel Glück auch 50,- Euro, aber das ist eher die Seltenheit. Einen Bluttest für 15,- Euro habe ich zumindest noch nirgendwo gesehen. Da kannst Du aber mal sehen, was eine Ärztin unter einer "kleinen Summe" versteht. Die Frau denkt eben in anderen Dimensionen.

Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Arzt nicht weiß woher das kommt und es erforderlich ist eine ausführliche Blutuntersuchung zu machen,dann muss man doch nicht selber zuzahlen !

Vom Jobcenter wirst du aus zwei Gründen nichts bekommen,der erste wäre,dass dieser Sonderbedarf kein dauerhafter ist und der zweite,dass du es nicht vorher beantragt hast.

Du kannst also nur versuchen eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everlily
06.06.2016, 10:42

Naja also ich habe seit Jahren damit zu kämpfen, daher würde ich das schon als "dauerhaft" bezeichnen :/

0

Normaler weise übernimmt so ein Test der Arzt dafür gibt es das große und das kleine Blutbild was du machen solltest sofort zur Krankenkassen gehen und es dort besprechen ob sie es übernehmen.

Ich drücke dir die Daumen das sie es tun unter Umständen hast du Pech und musst es selber bezahlen.Ich frage mich nur was für ein Test die Ärztin bei dir gemacht hat das ist mir ein Rätsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur medizinisch notwendige Maßnahmen übernimmt die Krankenkasse. Wenn du dich vom Arzt zu teuren Zusatzleistungen (IGeL) überreden läßt ist es auch deine Sache sie zu bezahlen. Vereinbare eine Ratenzahlung mit der Ärztin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst für einen Bluttest bezahlen? Da bist du einer Abzockerin auf den Leim gegangen. Besprich das mal mit deiner Krankenkasse...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everlily
06.06.2016, 10:22

Ja das scheint ein sehr umfangreicher Bluttest zu sein und kein normaler. Weil auch noch etwas anderes mit meinem Immunsystem nicht stimmt. Das Geld will ja auch das Labor und nicht die Ärztin

0

Nein, da mußt du mit deiner Krankenkasse sprechen. Anderenfalls frage deine Ärztin, ob du in Raten zahlen kannst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanBlack
06.06.2016, 11:35

würde ich auch so sehen, insbesondere weil die Krankenkassen aktuell stark hinter Abzocke und Fehlern hinterher sind. Beachte die Zahlungsfristen, also sollte das alles zügig erfolgen.

0

Was möchtest Du wissen?