Kostenübernahme für vorrübergehenden Auszug nach Wasserschaden

4 Antworten

Eine Verpflichtung zur Kostenübernahme besteht durch die Versicherungen besteht m.E. nicht. Jedoch würde ich es einfach versuchen. Manche Versicherungen zahlen evtl. auf dem Kulanzwege eine Unkostenpauschale. Viel Glück Renate

Hallo HessenAtze, es wäre zu schön, wenn man neben den bereits zugeflossenen Geldernwegen des - wenngleich nicht sebst verschuldeten - Wasserschadens auch gleich noch eine unbezahlte Freistellung von der Arbeit auffangen könnte. Arbeitswegekosten sind steuerlich ansatzfähig und damit habt ihr - neben den Mehrkosten - hier auch einen zugewonnenen Steuervorteil. Man sollte noch prüfen, ob es zudem noch den für eine notwendige andere (sozusagen auswärtige) Haushaltsführung geben könnte. Das sagt euch euer Steuer-Fuzzi. Versicherungsleistungen fließen euch hier steuerfrei zu. Das isr scho mal ein gewaltigter Vorteil. Weil die Ferienwohnung ist bezahlt und für die Schadenswohnung, die zur Abtrocknung ja nocht bewohnt ist, wird keine Miete fällig. Soll ich weitermachen???

Ich sage immer, wenn jemand einen Versicherungs-Schadensfall hat, kann er sich zufrieden zurücklehnen, denn (so unliebsam es in dem Moment auch ankommen mag) er macht dabei immer gut. In meinem Hause gab es infolge einer Bildröhren-Implusion dereinst einen Brandschaden, wobei das kompette Wohnzimmer des Mieters ausbrannte. Als der von der Arbeit heimkam habe ich ihn bglückwünscht, was ihm sichtlich die Gesichtszüge noch entgleite ließ. Wenige Wochen später kam er auf mich zu und hat mir mitgeteilt, daß er es nun begriffen hat. Er hat jetzt ein Wohnzimmer, eine Ausstattung, die er sich ansonsten nie hätte leisten können... Und frag' doch mal be den Leuten nach, die bei so genannten Jahrhunderthochwasser aus Versicherungsleistungen nd mehr noch aus "Spenden"mitteln neue Häuser erhielten samt Ausstattung. Nichts davon hätten die sich ohne diesen Vorfall leisten können. Es herrscht zufriedene Ruhe im Schiff. Über die Spendenorganisationen und deren Gewinne und liegengebliebenen, nicht mehr benötigten Spendenguthaben einmal ganz zu schweigen. Hat man davon nochmal was gehört? Nee, nö?!

Hallo, ohne genauere Kenntnis der Polizze würde ich sagen : Nein. Es ist normalerweise konkret die Ersatzwohnung während der Schadensanierung versichert. Und ein Arbeitsausfall schon gar nicht, Sie können ja arbeiten gehen/fahren.

Die Versicherung ist dazu da, den Schaden zu decken und Folgekosten im Rahmen der Polizze abzudecken.

Wasserschaden im Haus, Versicherung will nur eingeschränkt Unterbringung zahlen

Hallo Community

Ich hoffe jemand kann uns bei folgenden Problem weiter helfen:

Wir haben einen großen Wasserschaden im Haus. Sanierung wird mindestens 8 Wochen in Anspruch nehmen. Versicherung zahlt für den Schaden. Wir müssen für min. 8 Wochen woanders unterkommen. Wir sind eine 5 köpfige Familie (Vater, Mutter, 3 Kinder (15, 4, 1). Soweit die Ausgangssituation.

Lt. Versicherungsbedingungen zahlt die Versicherung pro Tag 150;- Euro für die Unterbringung im Hotel. Die Versicherung und ich sind uns einig, dass eine Unterbringung im Hotel für eine ganze Familie wenig sinnvoll ist. Also machte man uns den Vorschlag ein Ferienhaus zu suchen.

So weit so gut.

Aber: Für die Zeit der Sanierung ist keine Unterkunft am Stück oder gar nicht frei. Bedeutet, das wir ein paar mal umziehen müssen. Ich habe der Versicherung den Vorschlag gemacht, dass sie mir frei Hand lassen soll was die Art der Unterbringung angeht. Also z.B. Ferienwohnung/-haus, Wohnwagen oder -mobil, Hotel, ... Eben alles was erdenklich wäre. Das hätte den Vorteil, dass die Suche ein wenig unkomplizierter wird und je nach Unterbringungsart auch noch Kosten spart. Ein Wohnwagen z.B. kostet ca. 60,- Euro am Tag. Ein Ferienhaus in Holland ca. 100,- Euro am Tag und hier ist auch noch die Möglichkeit gegeben unkompliziert zu verlängern, falls sich die Sanierung länger hinzieht als geplant (und das wurde uns schon mitgeteilt, wir sollen etwas suchen, wo man auch ggf. den Aufenthalt verlängern kann)

Hier stellt sich die Versicherung aber quer. Wohnwagen - ja, aber nur vor dem Haus abgestellt - darf nicht bewegt werden. Wohnmobil mit Zähneknirschen ja, aber nur Kosten bis 58,- Euro pro Tag werden übernommen. Ferienhaus, ok, aber nicht im Ausland. Und all solche blödsinnigen Einschränkungen.

Nun meine eigentliche Frage: Darf die Versicherung uns so einschränken was die Suche nach einer geeigneten Unterbringung angeht? Zumal wir kurz vor den Ferien stehen und die Suche auch noch zusäztlich erschwert.

In den VHB bzw. VGB der Versicherung steht: "4. Hotelkosten die dadurch entstehen, dass die eigen genutzte Wohnung durch eine versicherte Gefahr unbewohnbar wurde oder dem Versicherungsnehmer die Beschränkung auf einen benutzbar gebliebenen Teil der Wohnung nicht zugemutet werden kann. Anfallende Nebenkosten (z. B. für Frühstück, Telefon etc.) werden nicht erstattet. Die Entschädigung ist begrenzt auf 150 Euro pro Tag für maximal 200 Tage je Versicherungsfall."

Ich hoffe ich habe alles verständlich beschrieben und freue mich über Ihre Antworten.

Besten Gruß ein Wasserschadengeschädigter

...zur Frage

Gebäudeversicherung - Welche Kosten werden alle übernommen?

Hallo! Bezüglich meines Wasserschadens von letzter Woche hat sich jetzt geklärt, dass die Wohngebäudeversicherung die Malerarbeiten zahlt.

Die Frage, ob mein Arbeitsausfall (ein Tag Überstunden) auch finanziell ersetzt wird, beneinte der Versicherungsvertreter.

Muss ich das so hinnehmen? Oder kann ich den Arbeitsausfall einfordern?

Was ist mit dem Küchenabbau wenn der Maler zum anstreichen kommt. Müssen wir das machen?

Freundliche Grüße

...zur Frage

Sind Schäden im Haus, die durch marode Wasser- oder Abwasserleitungen entstehen durch klassische Hausrat- oder Wohngebäudeversicherungen finanziell abgedeckt?

Ich denke hier z.B. an einen Wasserschaden aufgrund eines alten, im Laufe der Jahrzehnte undicht gewordenen Wasserrohrs (wie durch Rost...). Oder die Abwasserleitung auf dem Grundstück wird undicht wegen Einwuchs von Wurzeln....

Sind dies übliche Fälle für diese Art von Versicherungen? Oder steckt der Teufel wie so oft im Detail der Versicherungsbedingungen?

Und können Versicherungen einen nach einem solchen kostspieligen Ereignis kündigen?

...zur Frage

Wasserschaden....... wie viel Mietminderung?

Hallo,

meine Nachbarin über mir hatte vor kurzem (letzte Woche Freitag) einen Wasserschaden. Es war nicht ihre Schuld, eine Leitung ist geplatzt. Daher kommt die Wohngebäudeversicherung meiner Wohnungsbaugesellschaft für den Schaden auf.

Heute waren Leute von der Versicherung da und sie meinten noch zu mir ich soll ein Schreiben wegen der Mietminderung bei meinem Vermieter abgeben und das läuft dann auch über die Versicherung.

Aber wie viel kann ich mindern?

ich schildere kurz:

  • im Flur und Badezimmer habe ich Trocknungsgeräte stehen die ziemlich laut sind

  • im Flur und Badezimmer habe ich keinen Strom bis nicht alles getrocknet ist (Wasser kam durch die Lampen)

  • im Flur und Badezimmer habe ich viel Feuchtigkeit

  • Möbel und Hausrat musste ich mit Eigenaufwand beseitigen

  • dazu kommen noch die arbeiten die noch gemacht werden müssen. Wahrscheinlich muss man mir noch die Decken aufbohren um zu gucken wie viel Wasser oder Feuchtigkeit vorhanden ist

  • es muss neu tapeziert und gemalert werden. Da habe ich auch wieder Leute hier, ich muss da sein und habe dreck und lärm

Wie viel Miete kann ich da in etwa mindern?

Danke schön

...zur Frage

Trocknungsgerät nach nicht verursachtem Wasserschaden - Mietminderung in welcher Höhe?

Guten Tag, ich habe folgendes Problem:

Ich bin Mieter in einem mehrstöckigem Haus. Der Mieter über uns hatte einen Wasserschaden. (Waschmaschinenabfluss defekt, durch Nichtanwesenheit drang das Wasser in seiner Küche in den Schacht ein, lief bis in den Keller unter mir). In meiner bzw unserer (wohne mit meiner Freundin zusammen) Küche haben wir an diesem Schacht nun gelbe Flecken (2 Stück, circa 20x50cm). Nun wurde ein Trocknungsgerät von der Sanitärfirma in der unserer Küche aufgestellt. 2 Löcher gebohrt und circa 15m Schlauchleitungen verlegt. Nicht nur, das ich in der Küche kaum noch treten kann, bzw. die Waschmaschine nur noch durch übersteigen dieser Leitungen erreiche, nein, ich höre die Waschmaschine kaum noch weil das Trocknungsgerät die gleiche Lautstärke aufweist.

Ich habe den Vermieter bei der Schadensbesichtigung auch auf den Faktor der Mietminderung angesprochen. Dieser meinte "bereitwillig" das es die Versicherung übernimmt. Auf die Höhe der Mietminderung kann mir aber niemand eine Auskunft geben und klagen wollte ich aufgrund fehlender Rechtsschutzversicherung nun nicht. Er willigte ja schon so halb ein.

Meine Frage: Wie hoch darf ich diese Minderung ansetzen? Das 100% zu hoch sind ist mir bewusst. Google spuckt Urteile zwischen 10 und 100% aus. Da dieses Ding aber Tag&Nacht laufen muss, sind mir 10% eindeutig zu wenig. Zumal auch bei geschlossener Küchentür der Unterschied zwischen Waschmaschine und Trockengerät nicht zuzuordnen ist.

Ich bedanke mich schon jetzt für eure mühevollen Antworten.

...zur Frage

Wer zahlt Handwerker nach Wasserschaden?

Wir haben in der Küche einen Wasserschaden durch einen Rohrbruch (Leitungswasser). Schuld ist niemand, Leitung liegen innerhalb eines Versorgungsschachtes. Es entstand auch Schaden unseren Küchenschränken.

Die Kosten für alle unbeweglichen Sachen übernimmt die Leitungswasserschaden-Versicherung unseres Vermieters.

Laut seiner Aussage werden die Schäden an den Möbeln (weil beweglich) von unserer Hausratversicherung übernommen.

Wer zahlt den Handwerker, um die neuen Möbel wieder einzubauen? Kann ich diese Kosten auch der Hausrat aufführen, zahlt die Versicherung des Vermieters oder bleibe ich darauf letztlich sitzen?

Schonmal vor

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?