Kostenübernahme für dreimonatigem Heimaufenthalt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ihr könnt euch an einem Pflegedienst wenden, die würden dann euch Tipps geben,

Ich fürchte aber, daß ihr einen Sozialrechtler (Anwalt spezialisiert auf Sozialrecht / Pflegerecht) einschalten müßt, weil die Pflegekasse das Geld eintreiben lassen kann, und zwar vom Zoll (das machen die gesetzlichen Krankenkassen gerne, erst zahlen, dann werden wir "sehen"), außerdem darf die Pflegekasse auch hohe Verzugszinsen verlangen, wenn ihr nicht zahlt.

Ich hoffe, ihr könnt dies durch rasches handeln abwenden.

Emmy

Hlfreich ist/wäre wenn du schreibst woher du bist...

Das österreichische Gestzt kenne ich (ist aber auch in jedem Bundesland verschieden).. in Deutschland kenne ich mich leider hierzu nicht aus.

Liebe Grüße mona

heikeba 24.01.2013, 11:33

Tut mir leid. Daran habe ich nicht gedacht. Ich komme aus Deutschland (Bayern). Trotzdem danke für die rasche Antwort.....

0

Es wird verlangt, daß meine Mutter ihre Lebensversicherung auflöst. Wir können uns das nicht vorstellen

Ist aber so. Ein Heimaufenthalt ist extrem teuer, und wenn der zu pflegende noch Vermögen hat, wird das herangezogen.

Was möchtest Du wissen?