Kostenübernahme Fahrtauglichkeitsprüfung bei Schwerbehinderten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nur sofern du den Führerschein beruflich zwingend brauchst .

Sprich , es gibt keine bzw. nur unter sehr erschwerten Bedingungen , Möglichkeiten deinen Arbeitsplatz zu erreichen .

in solchen fällen musst du Rechtzeitig vorher einen Antrag auf Kostenbeihilfe beim Arbeitsamt oder evtl. Rentenversicherungsträger stellen .

Brauchst du allerdings den Führerschein nur Privat um Mobil zu bleiben sieht es mit der Kostenübernahme sehr schlecht aus .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muskamz
05.03.2017, 21:19

Perfekt dann wäre das der Fall! Mir ist es nicht möglich mit den öffentlichen ohne erhebliche sturzgefahr zu benutzen und abgesehen davon ist auf dem Arbeitsweg mehrere hohe Bordsteine über die ich muss, was mir aber nicht ohne fremde Hilfe möglich ist...
Frühzeitig anmelden ist zwar jetzt zu spät, aber da es ja alle 2 Jahre wieder kommt, weiß ich es fürs nächste mal!

0
Kommentar von Lkwfahrer1003
06.03.2017, 04:50

Wünsch dir viel Glück , stell dich aber auf widerstand der Behörde ein !

0

mein Freund musste leider auch privat zahlen - er sitzt im Rolli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muskamz
03.03.2017, 14:23

Und er hat noch nie was dagegen unternommen oder gefragt wo man die Kosten geltend machen kann?

0

Was möchtest Du wissen?