Kostenteilung bei Miete über Amt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So lange sie eine Wohngemeinschaft bilden, werden nur die Kosten der Unterkunft auf die Kopfzahl geteilt.

Nach einem Jahr müssen sie aber den Nachweis führen, dass sie KEINE Bedarfsgemeinschaft bilden. Ist das der Fall muss sie ihren Freund auch teilweise mit unterhalten.

Nun sollte die Miete sowie Nebenkosten geteilt werden, bezahlt das Amt die Kosten für ihn

Für mich fällt das unter Bedarfsgemeinschaft sofern es nicht zu einer sehr klaren Trennung von mein und dein kommt (WG).

Zu einer Untervermietung kann es nur mit Zustimmung des Vermieters kommen und nur mit einem rechtsgültigen Vertrag kann man Ansprüche geltend machen.

Es sollte auf jeden Fall mit dem Sachbearbeiter gesprochen werden, der kann und muss helfen ein günstige Lösung zu finden.

Fatalerweise dürfen die das nur, wenn man gezielt fragt (um die Ausgaben so gering wie möglich zu halten).

Bei einer Bedarfsgemeinschaft kann das finanziell zu einem Null-Summen-Spiel werden.

Erst nach einem Jahr kehrt sich die Beweislast um. Erst dann kann das JobCenter eine Bedarfsgemeinschaft "vermuten", und das Paar muss das Gegenteil belegen.

0

Ganz einfach gesagt: es gibt einen festen Regelsatz für zwei Personen bei Hartz 4. Von diesem Satz wird ihr Einkommen abgezogen und der Rest ist was ihm zusteht. Und je nach dem wie hoch der Rest noch ist steht ihm auch Geld für die Miete zu.

Was möchtest Du wissen?