Kostenpflichtige Online-Veranstaltung - Rechtliche/Steuerliche Probleme?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast Du eine Firma angemeldet oder freiberufliche Tätigkeit? Dann ist das kein Problem, die Kosten und Gewinne dieser Aktion zu versteuern.

scenia 04.12.2013, 19:33

Das ist ja gerade die Frage, was muss ich tun, damit das alles rechtens ist? Gewinn werde ich damit nicht wirklich machen, es sei denn, die Sachpreise werden von Sponsoren gestellt, deren Name dann im Turniernamen auftaucht... Es geht mir vor allem darum, ob ich das realisieren kann, ohne mich durch ewige Formularwüsten kämpfen zu müssen.

0

Immer wieder verweise ich an die gleiche Stelle.

www.wbs-law.de

Soll keine Werbung sein, aber hier werden vielleicht in den Nutzerbeiträgen auf dem Youtube Kanal einige Fragen beantwortet, die sich dir stellen.

scenia 04.12.2013, 20:16

Puh, da gibt's viel... Ich schau da mal durch, danke ;)

0

Hallo,

  • so einfach wie du dir das Vorstellst geht es nicht!

  • Neben den rechtlichen Dingen stellt sich natürlich auch die Frage, weshalb die Leute bei dir zahlen sollen.

  • Und da ich glaube, dass es dir eher ums Startgeld der User, als deren Lust am Spielen geht, nehme ich an, dass du nur einen Teil des Startpreises als Sachpreis zurück flißen lassen willst.

  • Der Anbieter stellt seine Software kostenlos zur Verfügung und du willst damit Geld verdienen?

  • Wie passt das denn zusammen?

  • Auf jeden Fall handelt es sich um eine gewinnorientierte Unternehmung und dafür musst du ein Gewerbe anmelden und die Einnahmen versteuern.

  • Aber bevor du dir Gedanken darüber machst, solltest du doch erstmal die Genehmigung des Softwarebesitzers besorgen.

  • Ich glaube nämlich nicht, dass der da mitspielt.

scenia 04.12.2013, 20:07

Leider ist mit Ausnahme des ersten Punkts deine Antwort unbrauchbar.

Das Startgeld fließt vollständig in die Sachpreise. Ich will kein Geld verdienen, sondern das jeweilige Spiel online spielbar machen (in Turnierform). Es gibt viele Anbieter von Plattformen, auf denen man online die verschiedensten (Brett-)Spiele spielen kann, aber fast nirgends kann man auch ordentliche Turniere spielen. Ich will die notwendige Turnierstruktur anbieten und Preise stellen, die ich ungern aus eigener Tasche zahle. Das ist vergleichbar mit einem Turnier im Jugendhaus, das ich für Jugendliche veranstalte. Da zahle ich auch nichts oder wenig außer den Turnierpreisen (weil Jugendhäuser üblicherweise kostenlos oder sehr preisgünstig für Veranstaltungen verwendet werden können, die sich an Jugendliche richten und einen seriösen Hintergrund haben, vor allem, wenn man Mitglied entsprechender städtischer Organe ist) und es stört keinen, wenn die Jungspunde ein paar Euro beisteuern, um besagte Preise zu finanzieren. Und auch da verdiene ich kein Geld, sondern mache Jugendarbeit, bringe Jugendliche zusammen und biete ihnen ein wettkampforientertes Ambiente, in dem sie gemeinsam und gegeneinander einem Hobby nachgehen können, ohne gleich das Riesenturnier mit den Profis mitspielen zu müssen. Das mache ich in meiner Freizeit, weil ich gern mit Jugendlichen arbeite und Brettspiele mag, genauso wie dazugehörige Turniere. Und jetzt will ich das eben auch mal online versuchen, um auch überregional oder in größerem Maßstab Leute anzusprechen, zu verbinden und wie schon erwähnt ein Feature anzubieten, das die verwendeten Plattformen üblicherweise nicht haben.

Es gibt Menschen, denen es nicht nur darum geht, Kohle zu scheffeln.

Darüber hinaus habe ich bereits Kontakt zu einem Anbieter entsprechender Software und der spielt da durchaus mit. Ich bin nicht ohne Vorbereitung an diese Sache heran gegangen, nur wurde ich im Internet über die rechtliche und steuerliche Seite bisher nicht schlau und habe gute Erfahrungen mit dieser Seite gemacht. Es wäre schön, wenn auch die Leute, die auf meine Frage antworten, vorbereitet sind und nicht einfach irgendwelche Thesen aufstellen und Dinge unterstellen, um dann zu posten und die Frage nicht zu beantworten.

0

Was möchtest Du wissen?