Kostenpflichte Behandlung durch Arzt ohne Kostenaufklärung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Grundsätzlich muss der Arzt erstmal seinen Anspruch auf die Kosten Nachweisen. Dazu dürfte auch gehören das er Nachweisen muss, dass er dich darüber aufgeklärt hat, dass die Behandlung nicht von der Krankenkasse bezahlt wird und er dich richtig beraten hat. Dazu bräuchte er entweder einen Zuverlässigen Zeugen oder ein entsprechendes Dokument was du Unterschrieben hast.

Evtl. könnte auch eine Beratung bei der Verbraucherzentrale bzw. bei einem Anwalt ratsam sein,  denn der Fall ist nicht so ganz eindeutig.

AstridRi 04.07.2017, 15:12

Sonst geht es dir noch gut?

0
wien3000 04.07.2017, 15:13

Sehr gut sogar!

0

Hey Sweet95

Hier steht tatsächlich Aussage gegen Aussage. 

Warum hast du der Untersuchung zugestimmt? 

Eine schwierige Situation-ich würde in Verhandlung gehen und anbieten nur einen Anteil zu zahlen. Willigt der Arzt nicht ein steht dir der Beschwerdeweg bei deiner Krankenkasse,der Ärztekammer und beim Verbraucherschutz offen. Zeige dich offensiv! 

Ich denke dein Arzt wird sich gut überlegen ob er den Stress möchte. 

Ganz auf stur schalten würde ich vermeiden-der Arzt hat rechtl. Mittel seinen Willen durchzusetzen-das kann sehr nervig und noch teurer werden. Schließlich gelten auch mündliche Absprachen und notfalls hat er die Arzthelferin als Zeugin. 

Sweet95 04.07.2017, 14:56

Naja wirklich "zugestimmt" habe ich nicht, ich war eigentlich zur Kontrolle da, weil mein Eisenanteil im Blut immer sehr gering ist und das Blutbild noch einen erhöhten Homocysteinwert gezeigt hatte. Da ich bereits ein Eisen-Nahrungsergänzungsmittel einnehme, hatte ich gefragt, was ich da weiterhin tun könnte. Dann meinte er, er würde mich gerade mal zu seiner Frau zum kurzen Ernährungsberatungsgespräch schicken.
Da dachte ich mir: "hm eigentlich unnötig, weil ich mich, da ich Leistungssport mache, bestens mit Ernährung auskenne, aber ein kurzes Gespräch kann ja nicht schaden und vielleicht mache ich ja zu viel Sport und der Körper verbraucht zu viel."
Und dann hat sie den Test gemacht und mir ein 30 Minütiges Gespräch gedrückt, in dem sie mir eigentlich nur gesagt hat, das alle meine Werte bestens sind. (Große Überraschung!) Bis ich das ganze dann als Zeitverschwendung angesehen habe und meinte ich muss zur Arbeit. Dann hat sie gesagt, ich solle das in 3 Monaten nochmal überprüfen und ich dachte mir "sicher nicht, ist ultra unnötig".

Deshalb finde ich es einfach nur frech, dass die mir diese unnötigen 30 Minuten Lebenszeit jetzt auch noch berechnen! :D

0
LouPing 04.07.2017, 15:01
@Sweet95

Hey Sweet95

Da stimme ich dir zu. 

Du solltest nach der Klärung deine Treue zu der Praxis überdenken. 

1

Leider wird eine solche Erklärung in vielen "geschäftstüchtigen" Arztpraxen schnell mal "untergejubelt"

Du hast sicher einen Fragebogen ausgefüllt. Wenn du dich damit übervorteilt fühlst, wende dich an deine Krankenkasse.

Ein solcher Arzt sollte seine Krankenkassenzulassung verlieren. (oder freiwillig zurück geben)

Mal den kassenärztlichen Bundesverband informieren. Diese Igel Leistungen müssen eigentlich vorher angekündigt werden

Das hatte ich mal bei einer Krebsvorsorgeuntersuchung. So sollte ich noch eine Überweisung beibringen, wir haben noch Ultraschall gemacht blabla.

Ich sage, das zahle ich nicht, wenn Sie mehr machen als die KK zahlt, ist das nicht mein Problem

Der Arzt hat glasklar erkannt, dass seine Behandlung sich lediglich auf Beseitigung der Symptome mit Hilfe vnn Pharmaprodukten beschränkt - da wird dann praktisch der Korken in den qualmenden Auspuff gesteckt und behauptet, nun sei das Auto geheilt, weil es nicht mehr qualmt. Das würde kein Autobesitzer machen lassen, sondern nach der Ursache suchen - aber bei Menschen machen es Ärzte analog dieses Beispiels, das ist ja das Unglaubliche. Und nun hat dieser Arzt die beste Geschäftsidee aller Zeiten gehabt: seine Frau als Ernährungsberaterin (selbständig oder bei ihm angestellt) für die Abteilung 'Ursachen beseitigen' zu beauftragen.

Das ist genau das, was jeder von uns selbst tun sollte, bevor er zum Arzt geht. Jedes Symptom zeigt, was im Körper schief läuft, und wenn man richtig suchen geht, findet man auch heraus, wie man es selbst abstellen kann. Dieses Wissen hatten unsere Großmütter noch, Mütter z.T. auch - aber dann wurde es nicht mehr weiter vermittelt - es ist ja auch viel profitabler, wenn sich eine Industrie darum kümmert. Und eine andere, die Nahrungsmittelindustrie, die Leute erstmal richtig krank zu machen mit unfassbaren Zusammensetzungen von Fertignahrungsmitteln mit Zusatzstoffen, die jeden über kurz oder lang vergiften.

Aber dafür muss man selbst aktiv werden - und um diesen Preis handelt es sich in Wahrheit. 

Ich schließe mich den Ratgebern an, die dir raten, dich an die Krankenkasse zu wenden und diese Praxis zu schildern. Dort kannst du sicher am besten Hilfestellung erhalten. 

Sweet95 04.07.2017, 15:33

Genau das ist es, was mich daran am meisten nervt. Ich hatte mich selbst schon gut informiert und weiß auch, dass der Eisengehalt durch Nahrungsmittel wie Fleisch und Fisch verbessert wird und dass Vitamin C für eine bessere Eisenaufnahme sorgt. Ich war ja zur Kontrolle da, weil da irgendwas nicht stimmen kann, wenn ich Eisenpräperate schlucke und es nach Monaten immer noch einen enormen Eisenmangel im Körper gibt...

Aber dann die große Enttäuschung, weil ich tatsächlich mehr Wissen über Nahrungsmittel und gesunde Zusammensetzung von Mahlzeiten usw. hatte, als diese vermeintliche "Expertin".

0
Spielwiesen 04.07.2017, 16:24
@Sweet95

Das ist ja interessant! Hat der Arzt denn bei deiner letzten Blutuntersuchung neben dem Eisen und Hb-Wert auch den Ferritin-Wert angefordert? Das ist eigentlich der wichtigste Wert (mit dem hatte ich früher IMMER Probleme): das Speichereisen. Oft waren die komplett leer, aber Eisen- und Hb-Wert waren prima. Und ich kam von der Arbeit, setzte mich an den Tisch ..... und fuhr drei Stunden später hoch und hatte nur 'gedöst': keine Kraft mehr gehabt, mich zu konzentrieren, mir Abendbrot zu machen, völlig leer - und da hat man denn diesen Wahnsinns-Eisenmangel festgestellt. Ich bekam dann schöne Sächelchen: B12, B6, und Eisen natürlich, und nach vergleichsweise kurzer Zeit ging es mir gut. Aber das war eine Ausnahmeärztin - heute würde ich dafür sicher auch eine IGEL-Leistung verkauft bekommen. 

Ich kann dir - wo es letztendlich auch bei dir um das große Thema  Sauerstoffaufnahme' geht, noch zwei Sachen verraten. Lies mal das Buch 'Zivilisatoselos' von Peter Jentschura und Joseph Lohkämper und darin das Kapitel über Eisen, wie Jentschura seiner Frau, die fast kein Eisen mehr hatte, mit H2O2-Kur das Leben gerettet hat. Und dann das Buch rechts davon: www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss/258-1586582-5729901?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=zivilsatoselos. 

Das gehört übrigens zu den russischen Heilgeheimnissen, bitte googeln) und ist allgemein hier nicht bekannt, aber sehr hilfreich. Vielleicht auch für dein Problem.

Alles Gute!

0

eine derartige aufklärung bedarf deiner unterschrift. 

wenn dir der arzt vorlegt, dass du damit einverstanden warst dann musst du es zahlen. wenn er das nicht vorlegen kann weil du eben nicht aufgeklärt wurdest, dann musst du auch nichts zahlen.

Wechsel deinen Arzt. Denn solche leistungen übernimmt die Kasse wenn der arzt sie für nötig hält. Scheint sich hier um einen abzocker zu handeln.

Gruß


PS:

Ruf deine Krankenkasse an. Schildere den fall. Die sagt dir genau was zu tun ist und rupft wenns sein muss mit dem arzt ein Hühnchen 

Darüber muss er dich eigentlich aufklären und du müsstest auch etwas unterschreiben. Hört sich schon recht komig an deine sitaution. Würde mich ggf. mal bei einem Anwalt erkundigen.

Wer vom anderen etwas will, muss nachweisen, dass der das bestellt hat.

Wenn Dein Arzt keinen unterschriebenen Vertrag, Auftrag uä. hat, dürfte ihm das schwer fallen.

Wie die Arzthelferin schon so frech rausrotzte: es steht Aussage gegen Aussage und damit hat der Arzt auf gut Deutsch gesagt, vor Gericht ver....

Also abheften und ignorieren. Erst wenn ein gerichtlicher (!) Mahnbescheid kommt, musst Du handeln.

unglaublich - zu so einem "Arzt" hätte ich kein Vertrauen mehr.

Solange du nichts unterschrieben hast, musst du auch nichts zahlen. Notfalls zum Anwalt. Alles kann man sich hier nun noch nicht erlauben

Was möchtest Du wissen?