Kostenlose Hilfe durch Rechtsanwalt?

9 Antworten

Was es kostet lässt sich nicht sagen, dazu benötigt man den Streitwert. Wenn es sich um eine reine Geldforderung handelt, so lässt sich ein Anwaltsschreiben recht preisgünstig über die Internetseite inkasso-sofort.de erstellen. Das Anwaltsschreiben kostet ab 14,95 Euro und steigt je nach Streitwert an. Es ist aber meistens immer noch preiswerter, als bei einem Anwalt vor Ort. Aber es gibt zu beachten, das es dort für komplizierte Fälle oder Anliegen keine ausführliche Rechtsberatung gibt, die nichts kostet.

Selbstverständlich muss man seinen Anwalt bezahlen - auch "nur" fürs Zuhören und dann ein Schreiben verfassen - es sei denn der Anwalt ist Samariter.

Wenn man sich keinen Anwalt leisten kann, muss man beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein holen.

Der Anwalt wird bestimmt auch Geld nehmen, das ist schließlich sein Job. Oder arbeitest du umsonst?

Wie rechnet ein Anwalt eigentlich richtig ab?

wenn ich jetzt zu einen gehe und rede mit ihm passiert dann sofort eine anzahlung von 300-500 € ? und wie verdient er sein hohes gehalt? hat er ungefähr 10 kunden im monat dann hat er: 3000€ verdient

aber ein rechtsanwalt verdient doch pro monat mehr? und wie verrechnet er dann weiter ab? ich weiß schon das briefe schreiben zwischen 20 und 50€ kostet pro brief. und eignet sich ein speziell auf ein Gebiet spezialisierter anwalt besser als ein anwalt der mehreres studiert hat als ein fachanwalt?

...zur Frage

Wie viel kostet eine Beratung beim Anwalt ggf. ein schreiben zu Aufforderung?

Hallo ! Ein emalliger Freund von mir schuldet mir 200€ und ist nicht bereit mir diese zurück zu zahlen. wenn ich damit zum Anwalt gehe und dieser ein Aufforderung schreiben verfasst was würden da für kosten auf mich zu kommen ? Wie viel würde der erste Termin kosten und das schreiben ? Beweise für die Schulden liegen schriftlich vor.

...zur Frage

Was tun wenn man keinen Anwalt findet?

Was kann man tun, wenn man dringend Rat von einem Anwalt braucht eventl. auch ein Schreiben, dass aufgesetzt werden sollte und man einfach keinen Anwalt findet, der das übernehmen möchte oder kann? Alle haben Urlaub, kennen sich zu wenig aus oder haben schon zu viele Mandanten und nehmen niemanden mehr. Es geht nicht um ein Gerichtsverfahren oder eine Anzeige, sondern um Probleme wegen BaFög und eines Schreibens des Studentenwerks. Was kann man tun? An wen kann man sich wenden?

...zur Frage

Kann ich meine Daten beim Arbeitsamt löschen lassen?

Ich habe dem Arbeitsamt mitgeteilt, dass ich eine Weiterbildung machen möchte. Da ich eine Erwerbsminderungsrente erhalte, haben sie abgelehnt. Die Rentenversicherung sagt, dass das Arbeitsamt durchaus eine Förderung machen kann, dass ich danach wieder arbeiten kann und Beiträge zur Av bezahlen wuerde. Ich habe dann das Arbeitsamt angeschrieben, dass sie meine Daten löschen sollen. Jetzt schreiben Sie mich an, dass sie meine unterlagen fuer den Fall benoetigen, dass bei einer Veränderung der Sachlage, eine erneute Pruefung des Sachverhaltes erforderlich sein sollte. Es gibt aber keine Veränderung der Sachlage, und selbst wenn es eine Veränderung der Sachlage geben wuerde so koennte ich meine Unterlagen erneut einreichen.

Schließlich darf man Daten auf Vorrat nicht speichern. Was kann ich machen? Kann ich auf Schmerzensgeld klagen?

...zur Frage

Wie weit geht die Schweigepflicht(Anwalt)?

Hallo ihr lieben. Ich habe mein Praktikum bei einem Rechtsanwalt ansolviert und muss jetzt darüber einen Praktikumsbericht schreiben. Natürlich habe ich auch das Schweigepflichformular unterschrieben also möchte ich nichts falsch machen.Ich war auch bei einzelnen Mandantengesprächen dabei. Davon möchte ich nun auch Berichten.. Darf ich den Fall beschreiben (natürlich ohne Namen)???&Was muss ich noch beachten?

...zur Frage

EX-Arbeitgeber stellt kein Arbeitszeugnis aus

Hallo, mein Ex-Arbeitgeber reagiert auf keinerlei Schreiben (per Einschreiben) von mir, in denen ich ein qualifiziertes Arbeitszeugnis gefordert habe. (Entwurf von mir lag jedes mal dabei). Ein Anwalt würde mich 250€ kosten und die Kosten müsste ich lt. Aussage vom Anwalt selber tragen. Das Arbeitsgericht kostet jedoch nur 90€ (ohne Anwalt 1. Instanz). Wer muss die Kosten der Klage (90€) und evtl. weitere anfallende Kosten (wenn es zu keiner außergerichtlichen Einigung kommt) vom Gericht tragen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?