kostenlose Geschenkgutscheine buchen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

es sind werbegeschenke, die erst nach der einlösung mit der entsprechenden steuer gebucht werden müssen.

geschenke an geschäftsfreunde - bis x euro im jahr. also müsst ihr die anschrift und den namen wissen und diese auflisten. und den grund dafür angeben.

sonst ist es einfach werbung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smilla001
18.01.2011, 21:32

Hi, vielen Dank. Und beim Einlösen buche ich dann nicht den Wert des Gutscheins sondern den EK (Einkaufspreis, AHK) des gekauften Gegenstandes. Meinst du das ist richtig? Und nochmal. Ich muss jetzt bei Ausgabe der Gutscheine keine Verbindlichkeit einbuchen? Sind es womöglich Eventualverbindlichkeiten, die man im Anhang angeben muss (sog. finanzielle Verpflichtungen?)

0

Das kommt sicherlich darauf an - ist das wirklich ein Gutschein oder einfach ne Art Rabattaktion? In letzterem Fall mindert dies einfach im Einlösefall den Erlös. Es ist ja kaum damit zu rechnen, dass mehr als x% der Leute den einlösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smilla001
18.01.2011, 09:56

es sind richtige Gutscheine, die an Personen direkt als Weihnachtsgeschenke versendet wurden. Diese Personen können mit den Gutscheinen dann in unserem Shop einkaufen. Die Gutscheine wurde extra gedruckt. Ich kann aber schlecht diesen Wert einfach als Werbekosten / Geschenke buchen, weil das ja nicht meine wirklichen Kosten sind.... HILFE !

0
Kommentar von Kectour
18.01.2011, 11:00

Hi meine Liebe. Kosten sind es nicht, aber Ausgaben. Diese Aktion solltest du weiterführen. Das liegt im Trent und läßt sich auch gut verbreiten. Ich arbeite auch mit viel Erfolg so. LG Babs.

0

Das läßt sich buchhalterisch schlecht darstellen, da du ja ein Gegenkonto benötigst. Klar könntest du "Geschenke an Kunden" gegen das Debitorenkonto buchen, wenn denn eins für den Kunden vorhanden ist. Löst dieser dann den GS ein, kannst du den Zahlbetrag gegen Rechnung und Gutschein ausbuchen. - A b e r: Wenn die Gutscheine an Leute gehen, die noch kein Debitorenkonto haben, musst du ein (kalkulatorisches) Gegenkonto anlegen und dieses dann gegen die Debitoren, die den Gutschein nutzen ausbuchen. Und wenn die Gutscheine nur zeitlich begrenzt gültig sind und nur eine gewisse Anzahl von Kunden von dem Gutschein Gebrauch gemacht hat, musst du die restlichen alle wieder ausbuchen. Günstiger ist es, die Gutscheine mit Nummer in einer Tabelle zu vermerken und dies bei Einlösung auszutragen, um eine Überblick über die Gutscheine zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Buch-Gutschein selber gestalten - so geht´s kreativ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?