Kostenlose Beratung beim Gericht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, die Rechtspfleger sind nur behilflich eine Klage zu formulieren (und das auch nur beim Arbeits- und Sozialgericht). Rechtsberatung dürfen sie nicht machen. Und die Richter sowieso nicht.

Du kannst aber, wenn du nicht geung verdienst, einen Rechtsberatungsschein beim Amtsgericht erhalten und damit zu einem Anwalt deiner Wahl gehen. Der wird dir gewährt, wenn eine Klage Aussicht auf Erfolg hat.

Wenn du vor dem Arbeitsgericht klagen möchtest, ist das für dich nicht mit Kosten verbunden wie beim Amtsgericht. Du zahlst nur einen Rechtsanwalt, falls du der Meinung bist, dass das nötig ist, ist es vor diesem Gericht jedoch nur bei hohem Streitwert. Während einer Verhandlung teilt dir der Richter alle deine Rechte mit.

Eine Beratung in dem Sinne nicht.

Aber wenn du mit einem konkreten Begehren hingehst, hilft der Rechtspfleger dort, das so in eine Klage zu formen, dass diese Aussicht auf Erfolg hat. Der sagt dir auch: Lass es sein, ist aussichtslos.

Diese Art Beratung und die erste Instanz vor dem ArbG ist kostenlos.

Was möchtest Du wissen?