Kostengünstig(er) Vista Home Premium 64 durch Windows 7 Home Premium 64 ersetzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kauf dir eine Windows 7 SB (System Builder) Version. Das ist der billigste und beste Weg auf Windows 7 umzusteigen. Vorausgesetzt, dein Computer ist Windows 7 tauglich, also es stehen Treiber für Windows 7 passend zu deiner Hardware zur Verfügung. Im Notfall sollten auch die Vista-Treiber unter Windows 7 funktionieren. Aber nur 32 Bit Treiber für 32 Bit Windows 7 und 64 Bit Treiber für 64 Bit Windows 7 verwenden. Ansonsten gibt es auch noch Windows 7 Upgrade-Versionen, aber damit hat man nur Probleme. Damit kannst du ein direktes Upgrade von Vista aus ausführen und alle deine Installierten Programme stehen gleich nach dem Upgrade zur Verfügung und müssen nicht neu installiert werden, wenn nichts schief läuft bei dem Upgrade. Dafür musst du aber jedesmal wenn du, mit der Upgrade-Version, Windows 7 neu installieren willst oder musst, erst wieder Vista installieren und du kannst dann erst das Upgrade ausführen. Bei einer Neuinstallation einer Win7 Upgrade-Version, auf einer formatierten Festplatte, ist der Lizenzschlüssel für die Aktivierung bei Microsoft ungültig. Ausserdem kann man auch immer nur innerhalb einer Edition Upgraden, also z.B. von Vista Home Basic auf Windows 7 Home Basic oder von Vista Home Premium auf Win 7 Home Premium. Ein Upgrade von z.B. Vista Home Premium auf Windows 7 Professional funktioniert nicht. Und die Upgrade-Version kostet mehr als eine Windows 7 SB Version. Die SB Versionen sind wie der Name schon sagt für System Builder, also für System-Bauer (Computerhersteller) dürfen aber in Deutschland auch so frei verkauft werden. Es fehlt nur ein richtiges Handbuch (nur eine Schnellanleitung liegt bei) und man hat keinen kostenlosen Support bei Microsoft. Wen du dir diese Version ausgesucht hast,

http://www.amazon.de/Windows-Premium-Service-Neueste-Version/dp/B004Q6D9W0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1332025506&sr=8-1

dann handelt es sich um eine SB Version von Windows 7 Home Premium. Viel Spaß mit Windows 7.

MfG computertom

computertom 18.03.2012, 00:21

Oder schau dich mal auf "eBay Kleinanzeigen" (private Kleinanzeigen) um und such dort nach gebrauchten Windows 7 Angeboten.

0
geberrat 18.03.2012, 00:36

Vielen Dank für diese ultralange Antwort...

Darum nur eine kurze, letzte Frage: wenn ich von jemand eine SB-Win7-DVD ausleihe, kann ich damit auf meinem Rechner diese Version installieren und später, wenn ich die gekaufte Version, d.h. inkl. Seriennummer, bekommen habe, Win7 freischalten? -- Denn dann könnte ich bereits morgen mit der Installation beginnen. Morgen = Sonntag ;)

0
computertom 18.03.2012, 01:41
@geberrat

Da Streiten die Gelehrten. Die eine sagen es geht, die anderen sagen es geht nicht und ich habe es noch nicht ausprobiert. Versuch mach kluch.

Version 1:

Ja, das sollte möglich sein, wenn es die gleiche Edition ist, die du später auch erweben möchtest, also z.B.Home Premium oder Professional. Dann Windows 7 einfach ohne Lizenzschlüssel installieren. Du hast dann aber nur eine nicht aktivierte 30 Tage Version installiert. Öffne dann wenn du einen eigenen gültigen Lizenzschlüssel hast durch gleichzeitigem drücken der Windows-Taste (Taste mit Windows-Fahne) und der Pause-Taste das Fenster "System", wo Informationen zu dem Computer angezeigt werden (installiertes System, Arbeitssspeicher, Prozessor, Systembewertung). Scrolle in diesem Fenster nach ganz unten bis "Windows Aktivierung" und öffne den Link " Produktkey ändern". Dann den Lizenzschlüssel eintragen und Windows bei Microsoft aktivieren.

Version 2:

Zitat aus einem c't Magazin

Keine Shareware! Windows läuft ohne CD-Key und ohne Aktivierung 30 Tage. Darf ich mir also bei einem Freund eine Windows-Scheibe ausleihen und einfach mal ausprobieren? Microsoft legt Wert auf die Feststellung, dass Windows keinesfalls eine Art Shareware sei, die man dank des Aktivierungszeitraums als eine Art 30-Tage-Vollversion ausprobieren und bei Missfallen wieder von der Platte löschen kann. Der Aktivierungszeitraum ist stattdessen für Rechner gedacht, die (aus welchen Gründen auch immer) nicht sofort nach der Installation aktiviert werden können/sollen. Eine passende Lizenz muss also bereits während der Installation vorhanden sein. Zum Ausprobieren hat Microsoft eine 30-Tage-Vollversion von Windows 7 Enterprise zum kostenlosen Download bereitgestellt (siehe Link am Ende des Artikels). Diese Version lässt sich jedoch nicht aktivieren oder in eine andere umwandeln. Wer nach dem Test bei Windows 7 bleiben will, muss also neu installieren.

Kannst ja mal posten ob es funktioniert oder nicht, falls du es ausprobierst.

0
geberrat 17.03.2012, 23:40

Das heißt also, dass http://www.amazon.de/Windows-Premium-Service-Neueste-Version/dp/B004Q6D9W0/ die günstigste Version ist und somit derjenige Pech hat, der sich die Upgrade-Version zulegt? Hmm, seltsame Taktik von MS...

0
computertom 17.03.2012, 23:53
@geberrat

Naja, mit der Upgrade-Version kannst du ein direktes Upgrade von Vista aus ausführen und alle deine Installierten Programme stehen gleich nach dem Upgrade zur Verfügung und müssen nicht neu installiert werden, wenn nichts schief läuft bei dem Upgrade. Dafür musst du aber jedesmal wenn du mit der Upgrade-Version Windows 7 neu installieren willst oder musst erst wieder Vista installieren und kannst dann erst das Upgrade ausführen. Bei einer Neuinstallation einer Win7 Upgrade-Version, auf einer formatierten Festplatte, ist der Lizenzschlüssel für die Aktivierung bei Microsoft ungültig.

0
geberrat 18.03.2012, 00:05
@computertom

Ok, Danke für die hilfreichen Erläuterungen.

Nee, Programme, einstellungen & Daten, die bisher unter vista installiert/vorhanden sind, gibt's nicht. Der Rechner wird verkauft.

Dann gibt's also doch keine Möglichkeit, das vorhandene & somit bezahlte Vista günstiger auf Win7 zu katapultieren als über die eigenständige Voll-/OEM-Version.

Na ja, so lange ich nicht wie bei Macs mit einem neuen Betriebssystem auch gleich einen neuen Rechner kaufen muss...

0

micros...... und günstiger das passt nicht zusammen

geberrat 18.03.2012, 19:18

Wer dies sagt, kann kein Apple-Käufer sein...

0

Was möchtest Du wissen?