Kostengünstiger Auslandsaufenthalt nach der Schule

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, der Bereich Praktukum etc. hat in den letzten Jahren einen Wandel erfahren. Noch nicht so lange her, da war es üblich, dass du neben Unterkunft noch Sprachkurs und ggf. Taschengeld bekamst.

Leider haben jedoch heimische Work & Travel Agenturen Blut geleckt, auch unter der Hintergrund, dass mehr Leute Praktiken für Ihr Studium oder ihren Beruf benötigen. Jetzt wird also nichts mehr gezahlt oder dazugegeben (z.B. Sprachkurs), sondern der Praktikant zahlt (an den dt. Vermittler).

Mit einem B1-B2-Niveau kannst du zumindest mal einen Lebenslauf aufsetzen und dich als Praktikant bewerben. Dazu bietet sich vor allem der Bereich Hotelwesen und Sprachschulen an, da diese eben bereits Unterkünfte haben. Oder auch als Au Pair.

Spanien ist ein sehr solidarisches Land. Dort gibt es Freiwilligenarbeit, aber eben nicht unbedingt inkl. Unterkunft, Kost und Logi. Man nimmt dort an, dass du sowieso vor Ort bist.

Also, lass diese Work & Travel Agenturen außen vor. Das ist zum Geschäft verkommen, wo man in Deutschland das kassiert, was du unten eigentlich bekommen solltest... Natürlich machen die auch die Vermittlungsarbeit. Aber wenn du ungefähr eine Vorstellung hast, wo du hinwillst solltest du mal im Internet versuchen große Betriebe und Schulen anzuschreiben.

Meist ist es in Spanien auch so, dass man zumindest bei einer Absage manchmal Auskunft bekommt, wo ggf. noch was gesucht wird, denn über die persönliche Ebene läuft dort sehr viel.

Danke, die Antwort war hilfreich.

Ich meine, dass es in Spanien für Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben ist einen Mindestlohn auszuzahlen. Das schreckt glaube ich viele Unternehmen ab. Weißt du etwas darüber?

0
@Lector99

Ja, aber der Mindestlohn an sich ist deutlich niedriger als ein dt. Gammellohn und Praktikas fallen nicht darunter. Jedoch darf - lt. Gesetzeslage - eine Praktikantenstelle keinen Arbeitsplatz wegnehmen und rein strenggenommen ist dies auch nur im Rahmen von an einer span. Universität matrikulierten Studenten möglich. Das kann man zwar ein bischen umgehen, aber es ist auch nicht so das Thema. Eher eben, dass sich der "Markt" in der Hinsicht geändert hat, dass man früher Praktikanten händeringend suchte und es heute viel mehr Praktikanten gibt, da dies Teil von ihrem Studium ist, die also drauf angewiesen sind.

Das einzige, was ein Arbeitgeber in Spanien i.d.R. von Praktikanten verlangt ist, dass diese eben mindestens 3 Monate dort sind, denn drunter braucht es mehr Zeit sie einzulernen, als dass diese arbeiten/praktizieren. Aber es gibt eine große Nachfrage, nur muss man eben auch die Unternehmen finden.

Deshalb ggf. sich erst mal drüber klar werden, was man genau will und vor allem wohin und dann gezielt über Internet suchen und die Unternehmen anschreiben. Ggf. auch mehrmals, denn wenn diese gerade niemanden suchen, heben sie die Mail nicht auf. Es kann aber 2 Monate später durchaus sein, dass sie sich damit beschäftigen.

0
@jahresurlaub

Okay, ich denke ich werde versuchen auf diesen Zug aufzuspringen.

Allerdings stelle ich mir das Anschreiben als ungewöhnlich vor. Ich frage nach Unterkunft, Verpflegung und einem Lohn.

Du scheinst sehr viel über dieses Thema zu wissen. Deswegen noch einmal eine Frage:

Kennst du ein gutes Verhältnis zwischen Arbeitszeiten und Entlohnung (wenn Unterkunft und Verpflegung enthalten sind)? Ich weiß, dass hier viele Variable drin sind, aber vielleicht hast du schon Erfahrungen gemacht?

Ich nehme auch gerne Quellen an, durch welche ich mich selber durcharbeiten kann, wenn dir das zu aufwendig ist.

Danke im Voraus!

0
@Lector99

Nö, zu Beginn fragst du nur, ob sie eine Praktikantenstelle vergeben. Dann werden die dir schon sagen zu welchen Bedingungen bzw. meist auch erst den Zeitraum, für die sie jemanden suchen.

Wenn sie dir dann geantwortet haben, kannst du immer noch nach den Bedingungen fragen. Deshalb ggf. auch im Hotelwesen oder an einer Sprachschule, weil diese eben Unterkünfte haben, während sie dir bei Praktiken in der Wirtschaft dir erst eine besorgen müssten.

Wg. der Au-Pair-Möglichkeit: geb mal "se busca au pair" in Google ein. Da kommen viele Treffer. Meist allerdings aus England und an Spanier(innen) gerichtet, aber auch von spanischen oder ausländischen Familien in Spanien. Da könntest du dich durchforsten.

0

Hmmm, ich kann dir dazu eigentlich nur Woof empfehlen, die bieten das mit der Arbeit auf einem Biohof/Farm an. Man arbeitet einen halben Tag und hat dann frei. Kost und Logis zahlt der Arbeitgeber, man selbst zahlt nur den Hin und Rückflug (und was man eben sonst so kaufen möchte, Klamotten etc)

Wie wäre es mit Work & Travel?

Was möchtest Du wissen?