kostengünstige Hausfassade

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Oh, da hab ich was falsch geschrieben .......... es muss natürlich heißen : " ... das Feuchtigkeit von innen nach außen ausdifundieren kann ......... " Und vielleicht noch zur Ergänzung - DIe Fassade wäre ja ohne Putz und damit nicht gegen Schlagregen geschützt. Das wäre nicht so prickelnd, weil die Wand schon bei geringen Mengen Feuchtigkeitsaufnahme nahezu die gesamten Dämmeigenschaften verliert ( insofern sie die überhaupt hat ). Wenn dann noch Frost in die Wand schlägt, kann das zu erheblichen Schäden führen. Den Sockelbereich würde ich in jedem Fall abdichten lassen, wenn noch nicht geschehen.

Ich frage mich allerdings, wieso der Architekt oder Bauleiter sich nicht dazu äußert ! ?

Gruß . RAY -

jesus1 23.03.2012, 14:44

Danke für Deine Antwort. Ich habe es schon vorschriftsmäßig mit einem Gerüst und Mineralwolle gedämmt. Abedichtet wurde es mit einer Schutzfolie.Jedoch möchte ich es gerne von außen verkleiden. Wenn ich es aber verputrze, muß es in ca. 2-4 Jahren wieder runter, weil unser Grundstücksnachbar dann anbauen möchte. Daher meine Frage nach nach einer kostengünstigen Fassadenverkleidung. Ich wohne im Landkreis Dachau.

0
Kuemmerling 24.03.2012, 08:15
@jesus1

Ach soooooooo !! Na dann ............... Ganz einfach eine Lärche- Deckfugenschalung. Die ist kostengünstig und robust. Wenn Du sie anschließend wieder abbauen musst, kann man sie vielleicht für ein Gartenhäuschen wieder verwenden. Oder ein Landwirt um die Ecke kann sie gebrauchen. Sie ist einfach herzustellen. Abgucken kannst du Dir sowas in der Regel beim Bauern um die Ecke.

Was auch super günstig ist, ist Trapetzblech 2.Wahl. Sowas kann man sich gegebenenfalls auch beim Landwird erfragen, weil die wissen wo man sowas her bekommt. In Pferde- oder generell in landwitschaftlichen Zeitschriften sind oft Anzeigen mit entsprechenden Angeboten zu finden. Sieht nur nicht so dolle aus :-)

Gruß und viel Spass - RAY -

0

Typischerweise dürfte diese Wand nicht die wärmedämmenden Eigenschaften haben, wie alle anderen an die Außenluft angrenzenden Wandbauteile. Hier bitte mal in den Wärmeschutznachweis gucken und den Bauleiter bzw. Architekten befragen.

Wenn dem so ist und der Nachbar baut erst in ein paar Jahren, sollte diese Wand auch noch wärmegedämmt werden. Hierfür könnte man eine eine Lattenkonstruktion ( KVH 6*8cm ) cm aufschrauben und die Zwischenräume mit Mineralwolle WLG 035, 8,0 cm dick isolieren. Das ist dann natürlich nur eine behelfsmäßige Lösung. Sie kann jedoch erforderlich werden, damit im Winter keine Schäden durch Tauwasserausfall bzw. Schimmelbildung im Innnebereich entstehen.

Das ganze muss dann natürlich noch mit einer Schutzfolie ( z. B. Unterdeckbahn ) abgehangen und abgedichtet werden. Diese Folie ist Regendicht, aber Dampfdiffusionsoffen, so das Feuchtigkeit von außen nach innen ausdifundieren kann. Ich kann nicht sagen, ob solch eine Folie UV-Beständig ist.

Wenn nun der Nachbar bauen will, kann die ganze Konstruktion einfach entfernt werden.

Gruß - RAY -

Billiger ist mit dem Nachbar zu Reden was er für Vorstellungen hat,danach oder mit Ihm das Gleiche machen,ihr im Voraus und er Nachher .Aber sich eine schriftliche Abmachung auf beiderseitigem Einvernehmen.Vertraglich sichern.Das Währe die Günstigst Alternative

jesus1 22.03.2012, 09:45

Danke

0
Kuemmerling 23.03.2012, 11:36

Blubberquatsch

0

Das ist mit Putz und allen anderen Materialien wie Holz, Schiefer, Tonziegeln, Kunststoffplatten etc. möglich.

Aber: EnEV und Bauvorschriften beachten! Sonst wird es doch sehr teuer!

Kuemmerling 23.03.2012, 11:38

Warst Du bei der Anwort schon müde ..... ? ? :-)

0
Seehausen 23.03.2012, 11:58
@Kuemmerling

Was soll man denn in Unkenntnis der örtlichen Verhältnisse sonst sagen?

Patentrezepte gibt es dafür wirklich nicht! Und die baurechtlichen Vorschriften zum Bauen auf fremden Grundstücken kann man Laien sowieso nicht erklären!

0
Kuemmerling 25.03.2012, 08:51
@Seehausen

Ist dem so ? Es handelt sich immerhin nur um eine temporäre Verkleidung !? Es wäre schon fatal, wenn der zukünftige Nachbar da einen vorbehalt einlegenn würde.

0
Seehausen 25.03.2012, 10:08
@Kuemmerling

Da eine Verkleidung eiuner Grenzwand immer über fremden Grundstücken stattfinden muss sind umfangreiche privatrechtliche und brandschutzrechtliche Vorschriften zu beachten. Die sind nichts für Laien!

Und was bedeutet "provisorisch" ? Provisorisch wäre ein Lattengerüst, Steinwolle und Dachpappe als Wetterschutz. Aber selbst dafür müssen Nachbar und Brandschutz beachtet werden!

0
Kuemmerling 25.03.2012, 10:26
@Seehausen

Das ist auch so. Allerdings sehe ich die Angelegenheit hier etwas entspannter, da sich der Gute bitte auch an seinen Architekten wenden soll !! Hier sehe ich den Bautenschutz als vorrangig zu bewerten an.

Da ich Deine Kommentare sehr schätze, würde ich gerne ein paar Kleinigkeiten mit Deinen Einschätzungen bewertet wissen. Dazu habe ich Dir eine Anfrage geschickt, weil ich sie nicht öffentlich darstellen möchte.

Gruß - RAY -

0

Was möchtest Du wissen?