kostenfrage tatoo

3 Antworten

Der Preis sollte beim Tattoo NIEMALS ausschlaggebend sein. Als ich den Tätowierer meines Vertrauens gefunden habe, war das das LETZTE nachdem ich gefragt habe! Und das nur um zu wissen, wieviel ich Geld ich dann mitbringen muss und nicht um zu vergleichen. Vorrangig ist, dass du zu einem guten, professionellen Tätowierer (kein Hinterhofscratcher) gehst, der was von seinem Fach versteht, dann wirst du diesen Schritt auch dein Leben lang nicht bereuen. Schau dich mal hier um: http://www.tattooscout.de Da kannst du nach Studios suchen, dich austauschen und es gibt dort kompetente Leute. Aber stelle dort niemals die Frage nach dem Preis!!! Denk dran, das Tattoo hast du dein Leben lang... und da lohnen sich doch die paar Euro!

Nachtrag: Geh nicht zum erstbesten Tätowierer, lass dir Zeit mit der Auswahl, lerne wie man gute von schlechten unterscheiden kann. Es gibt auf der Seite viele Bilder die man sich angucken kann und es sind dort auch einige Profis und gute Kenner unterwegs, die Studioempfehlungen geben können!

0

Die wirklichen Kosten kommen erst in ein paar Jahren, wenn du dir das Tatoo per Laser entfernen lassen willst, also gut überlegen.

Du hast leider wichtige Angaben vergessen. 1) Wie groß soll das Tattoo sein? 2) Wieviel Farben soll es haben? 3) Wieviel möchte dir der Künstler denn "abknöpfen"? So zur orientierung: Ich habe einen Drachen am linken Unterschenkel Außenseite. Fängt Handbreit unterm Knie an und der Schwanz reicht bis Mitte Fuß. Also ein recht großes Tattoo. Schwarz schattiert mit gelb/rotem Auge. Freundschaftspreis 150 € bei knapp 4 h Arbeit (ohne Zeit für Motiventwurf). Normal kostet soetwas das Doppelte wenn nicht noch mehr. Eines meiner Kleinsten ist ein Skorpion ca. 10 cm lang, schwar sehr fein gestochen KP 60 €. Evtl hilft dir das weiter

die blumenranke geht übers schulterblatt und bekommt vier farbige blumen die schmetterlingselfe hat die beine darum geschlungen und ist keine hand gross.....die wollten dafür 320 euro und sind noch runter auf 300 euro aber dann war nichts mehr zu machen...ich kenn mich auch nicht sehr aus was die preise betrifft

0
@Anomis25

Ganz ehrlich: ich denke der Preis ist nicht günstig aber ok. Farben sind teuer, auch wenn es nur kleinflächig ist. Er muss trotzdem eine gewisse Menge aufopfern den Rest kann er wegschmeißen. Evtl. neue Nadel etc.. Vielleicht solltest du dir einen Überblick schaffen und noch 2-3 andere Tätowierer um einen Preis bitten. Außerdem lass dir andere, filligrane Arbeiten zeigen um ein Gefühl dafür zu bekommen welcher Stil dir am besten gefällt. Jeder hat seine eigene "Handschrift". Ich hoffe du hast dir alles gut überlegt und 5x drüber geschlafen ;-)

0
@Anomis25

Ganz ehrlich: ich denke der Preis ist nicht günstig aber ok. Farben sind teuer, auch wenn es nur kleinflächig ist. Er muss trotzdem eine gewisse Menge aufopfern den Rest kann er wegschmeißen. Evtl. neue Nadel etc.. Vielleicht solltest du dir einen Überblick schaffen und noch 2-3 andere Tätowierer um einen Preis bitten. Außerdem lass dir andere, filligrane Arbeiten zeigen um ein Gefühl dafür zu bekommen welcher Stil dir am besten gefällt. Jeder hat seine eigene "Handschrift". Ich hoffe du hast dir alles gut überlegt und 5x drüber geschlafen ;-)

0

Tattoo Preis Frage (Hannover)?

Guten Tag,

Da ich nach Langer Überlegung 2-3 Jahre ein Motiv gefunden habe bzw eins Gefunden habe wo mit ich Zufrieden bin. Ist ja eine Entscheidung die man sein Ganzes Leben mit sich trägt.

Wollte ich wissen in welcher Preise Klasse ich mich hier Bewege. Da ich noch keine TattooStudio in HANNOVER gefunden bzw mich noch für keins Entscheiden konnte.

Um Folgendes Motiv geht es:

...zur Frage

Preis eines Schriftzug-Tattoo

Hallihallo! Ich möchte mir im Februar den Namen meines Neffens auf dem Fußrücken tätowieren. Wie viel würde dieses Tattoo ungefähr kosten? Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Tattoo Preis: Kleine Punkte auf den Fingern?

Was würden solche Punkte auf den Fingern kosten?

...zur Frage

Wie viel kostet ein Tattoo(unten steht wie groß)?

Wie teuer wäre ein ungefähr 5mm×5mm kleines Tattoo? (Es wäre EIN Buchstabe = E) in ganz normaler Druckschrift, wie man ihn von der Tastatur kennt. Also viele meinten zu mir es wären 50€ und viele meinten es wäre unter 50€. Aber ich glaube nicht dass man für ein Buchstaben, in meiner angegebenen größe, 50€ bezahlen muss. Das wäre ein bisschen Affig.

Deswegen frag ich euch einfach mal, was denkt ihr?

...zur Frage

Was kostet ein Tattoo in dieser Größenordnung?

Was kostet ca. ein Tattoo in dieser Größenordnung? Es ist mir klar das Preise und Arbeitszeiten stark variieren, dennoch möchte ich wissen, wie viel Geld ich ca. dafür einplanen sollte und möchte mich daher mit der Frage an Personen wenden, die bereits ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

...zur Frage

Tattoo: Rechtslage?

Am 23.05.2017 wurden mir folgende beiden Tattoos gestochen. Ich habe mich im Voraus über den Tätowierer informiert, im Internet wird er sehr gut bewertet und meine Mutter war dort auch schon mal Kunde - mit gutem Ergebnis. Und ich wurde, wie man sieht, auf beiden Armen verunstaltet. Im Lauf der Zeit sind die Tattoos an stellenweise aufgeplatzt, es hat sich ein Loch (!) in der Haut gebildet, aus dem immer wieder Blut ausgetreten ist, die Farbe ist enorm verblasst, an machen Stellen vollständig verschwunden (!!!) und es hat ständig gejuckt, war rot und scheinbar entzündet. Aufgrund der fürchterlichen Optik und der gesundheitlichen Komplikationen habe ich mich für eine Entfernung entschieden. Eine Laserbehandlung kam nicht in Frage, es ist schweineteuer, eine enorme Belastung für den gesamten Körper (die Farbe wird aufgeschossen, von den Lymphknoten abstransportiert und teilweise über den DARM ausgeschieden), es dauert viel zu lange, weil man zwischen jeder Sitzung vier Wochen warten muss, letztendlich verschwindet die Farbe nie komplett und die Haut ist verbrannt. Also habe ich mich für die chirurgische Entfernung entschieden. Beide Tattoos wurden in zwei Terminen aus den Armen geschnitten, belastend war das nur kurzfristig, zwar billiger als Lasern, aber dennoch sehr teuer. Die Tattoos haben beide zusammen 70€, die Entfernung insgesamt 360€ gekostet. Im Endeffekt bin ich also um 430€ ärmer - und habe keine Tattoos. Wer jetzt mit "selbst Schuld" antworten möchte, kann sich das gleich sonst wohin stecken. Ich habe mich gut informiert, der Preis wurde vom Tätowierer selbst festgelegt, ich hätte auch bis zu 500€ zahlen können, und es ist nicht MEIN Fehler, wenn ein Mensch seinen eigenen Beruf nicht vernünftig ausführen kann. Ich habe mit diesen Tattoos nicht nur körperliche, sondern auch psychische Schmerzen erfahren, weil mir diese Daten alles bedeuten, und das Ganze zu einem einzigen Witz geworden ist. Es macht mir nichts aus, jetzt vernarbt zu sein, aber 430€ hätte ich besser investieren können. Ich kann mir überhaupt nichts vorwerfen, denn ich habe lediglich eine Dienstleistung in Anspruch genommen, die nicht richtig ausgeführt wurde, und keinem Tätowierer steht auf der Stirn geschrieben, dass er nix kann. Meinem Rechtsempfinden zufolge muss der Tätowierer für den Schaden aufkommen, der durch sein Handeln entstanden ist. Für ein cover up sind die Narben zu dick, aber ich möchte die entfernten Tattoos unbedingt von einem guten Tätowierer (!) durch Neue ersetzen lassen, und zumindest DAS müsste er übernehmen. Wie sieht es diesbezüglich aus? Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?