Kostenaufteilung bei gemeinsamer Wohnung

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Egoistisch bist du deshalb nicht. Wenn er aber wegen solcher Kleinigkeit jetzt schon trubble macht, würde ich mir eine gemeinsame Zukunft sehr gut überlegen.

Du scheinst ja nun wahrlich nicht zu denen zu gehören, die ihr Geld sinnlos rausschmeißen.

Die ganz große Gefahr, die ich bei euch sehe ist, er gewöhnt sich an diesen Super-Zustand. Bemüht er sich denn wenigstens um Arbeit? Wenn er kein ALG 1 mehr bekommt, gibt es auch kein Hartz4, da ihr zusammen wohnt und du leidlich gut verdienst und zwar für beide.

Kann dir dann auf Dauer passieren, du gehst ackern und die Hausarbeit bleibt selbstverständlich auch fast oder ganz an dir hängen.

Wenn du den Eindruck hast, diese Richtung wird eingeschlagen, vergiss nicht, schleunigst die Notbremse zu ziehen.

DH !! genau meine Meinung

1
@Margita1881

Vielen Dank für deien Rat, ich habe ihn mir zu Herzen genommen und werde die Situation mal etwas kritischer beobachten ! :)

0
@Sonnenstern811

Eine kleine Rückmeldung (finde es einfach doof, wenn man am Ende nicht weiß, wie es ausgegangen ist)

Also :)

Die Kosten sind mittlerweile 50:50 aufgeteilt, einen Job hat er immer noch nicht.

Zum Haushalt machen hab ich ihn genötigt und den Entschluss gefasst, dass wenn er seinen Hintern demnächst nicht rumbekommt, ich ihm auf kurz oder lang den Laufpass geben werde.

Deine Worte sind mir im Kopf geblieben und ich glaube du hattest (leider) Recht und er hat sich an den Luxus gewöhnt.  

Gesagt hab ich es ihm jetzt oft genug.

Passiert nichts, kann er demnächst wieder bei Mama einziehen.

0
  • Ganz klar: Jeder zahlt seinen Anteil, also Euro 590,00.
  • Wieso solltest du deinem Partner erhebliche Summen regelmäßig schenken? Dafür gibt es keinen Grund. Prozentuale Aufteilungen sind eine reine Schnapsidee. Letztlich geht es niemanden an, wer gerade eine Erhöhung oder nicht bekommen hat. Jeder muss für seinen Lebensunterhalt selbst aufkommen.
  • Gemeinsame Konten kommen ohnehin nicht in Frage für die Gesamtsumme, sondern wenn überhaupt als Verrechnungskonto für die zweimal 590 Euro und alle abgehenden Summen. Im allgemeinen kann man das aber auch ohne zusätzliches gemeinsames Konto lösen.

Ganz ehrlich - ich würde ein gemeinsames Konto machen für gemeinsame Ausgaben. Jeder zahlt seinen Anteil darauf ein - und davon wird dann halt alles bezahlt. Du musst nur darauf achten, dass man es nicht überziehen kann und dass du KONSEQUENT nichts nachzahlst, wenn das Konto leer ist. Notfalls lebt man dann halt mal ein paar Tage von "Wasser und Brot".

Wenn er nicht aus dem Quark kommt und deshalb so wenig verdient, finde ich 50/50 gerecht. Hat es andere Gründe, solltet ihr das im Verhältnis zum Einkommen aufteilen.

Normalerweise bin ich ja dafür prozentual zu berechnen /teilen je nach Einkommen und ja ich bin eine Frau und habe selbst auch schon den größeren Anteil gerne bezahlt.

Allerdings in deinem Fall hätte ich da auch keine Lust mehr drauf´, wenn der Herr meint mit 900,- Arbeitslosengeld eine Playstation für 400 Ocken kaufen zu müssen, würde ich ihn wirklich zwingen das Ding zurückzubringen oder auszuziehen.

Was würde er denn machen wenn er alleine wohnen würde...den Rest des Monats hungern, weil nebst Miete, Strom und Telefon nix´ mehr zum überleben bleibt ?

Vorallem in Anbetracht dessen, das du ihn lange mitfinanziert oder sogar komplett finanziert hast - irgendwann ist auch mal gut. Es gab auch mal eine Zeit da war ich arbeitslos und ich habe mich nichtmal getraut irgendwas ausser der Reihe zu kaufen, was nicht unbedingt benötigt und mehr als 20,- Euros gekostet hätte. Ich denke kein Mensch würde was sagen wenn er sich AB UND ZU was "größeres" leisten würde wenn er einen Job hätte, die Anschaffungen besprechen würde, selbst wenn er deutlich weniger verdienen würde. Mein alter Staubsauger war damals kurz vorm verenden und mein Mann musste mich regelrecht zwingen, das ich endlich einen neuen kaufe (Haushalt war da größtenteils mein Job, mitgeholfen hat er aber doch immer wieder etwas:-). Mir machts den Eindruck er hat sich allzu sehr dran gewöhnt, das du den Luxus finanzierst und er hält es nichtmal für nötig das vorher abzusprechen.

Wenn er jetzt krank wäre oder sonstiges könnte ich das ja bis zu einem GEWISSEN Punkt verstehen (aber auch dann schmeisst man das Geld eines anderen nicht mit vollen Händen zum Fenster raus), aber den Eindruck habe ich nicht.

Allerdings (NICHT IN DEINEM FALL !) fände ich es auch ziemlich knickerig, wenn ich mehr verdiene als mein Partner und schon eine Weile mit ihm zusammen bin jeden Cent genauestens zu verrechnen und ständig was zu unternehmen und der andere kann aus finanziellen Gründen nicht mit, da wäre mir die Liebe wichtiger, solange ich mir nicht ausgenutzt vorkomme.

Laß dich nicht ärgern!

PS: Die Teller hätte ich ihm um die Ohren gehauen, um anschließend die Frechheit zu besitzen gleich wieder Geld für neue Teller auszugeben ;-). Normal bin ich ja für eine ruhiges, bedachtes Gespräch, aber in dem Fall denke ich würde das nichts nützen.

50:50 ist die einzige gerechte Art die Wohnungskosten auf zu teilen. Er muß ja auch einen Anreiz haben sein Lohn/Gehalt zu erhöhen. Es war schon zu großzügig ihn mit durch zu füttern als er kein Einkommen hatte. Da könntes du auch einen Teil nachfordern. Lebensmittel einkaufen gehört nicht zu den Wohnungskosten, da solltet ihr eine Kasse machen wo jeder seinen Anteil einzahlt. Dann können auch unterschiedliche Ansprüche berücksichtigt werden. Wenn er mit einer gerechten Aufeilung nicht einverstanden ist dann mach mit dem Schnorrer Schluß.

Nachfordern möchte ich definitiv nichts. Ich hab das ja gern getan. Aber nach seiner Aktion von vor ein paar Tagen denke ich dass es besser ist, wenn wir beide einen gewissen finanziellen Freiraum haben, in dem wir frei entscheiden können, wer was kauft.

0
@Doppelkeks0815

Mit dem was jeder von euch übrig hat kann er/du ja machen was er/du will/st.

0
@diroda

Genau das war der Plan. Ich hatte nur bedenken, weil er, im Gegensatz zu mir, so ''wenig'' übrig hat.

0
@Doppelkeks0815

Erst mal braucht er einen Anreiz sein Einkommen zu verbessern damit ihm mehr im Monat übrig bleibt. Du kannst ja freiwillig ein paar Sachen übernehmen die über den Grundbedarf hinaus gehen und er kann einen größeren Anteil der Hausarbeit übernehmen wenn er nicht so viele Stunden arbeiten muß.

0
@diroda

Er arbeitet gar nicht...die 900 Euro sind Arbeitslosengeld I. Desshalb macht es mich ja so sauer. Nicht arbeiten gehen, 900 Euro kassieren und meinen, man muss sich ne PS 4 kaufen (ist wohl zu langweilig zu Hause den ganzen Tag) Und für diese Einstellung muss ich mir dann an den Kopf werfen lassen, ich sei Materialistisch & Egoistin. Nunja...

0
@Doppelkeks0815

Das wäre für mich ein Grund ihn sofort raus zu schmeißen. Nicht weil er arbeitslos ist, das kann jedem passieren, sondern weil seine Einstellung zu dir als "Goldesel", eurer Beziehung und zur Arbeit im allgemeinen nicht stimmt. Normal brauchst du im Haushalt keinen Handschlag mehr machen weil er ja die Zeit dazu hat, dann kommt auch nicht so viel Langeweile auf das er sich eine Spieleconsole kaufen muß.

0
@diroda

Wenn's wenigstens so wäre... 12-Stunden-Schichten, einkaufen, kochen,Küche sauber machen... alles mein DIng. Er saugt ab & zu mal, aber nur dann, wenn ich anfange aufzuräumen. Von alleine macht er gar nix. Das ist auch so ein Punkt, wegen dem wir oft streiten..

0
@Doppelkeks0815

Wenn ich das so lese, fällt mir nur eins ein: Schmeiß ihn raus!!! Glaub mir, er wird sich nicht mehr ändern!

2

Anfangs hatte mein Mann das dreifache meines Einkommens und trotzdem habe ich darauf bestanden Hälfte / Hälfte zu machen. Ich die komplette Wohnung, er alle Einkäufe und kleinere Anschaffungen. Bei größeren Anschaffungen ging dann die Diskussion los, wer zahlen darf, nicht wer zahlen musste und letztendlich durfte jeder mal.

Wenn ihm "nur" 300€ im Monat zu wenig sind, muss er eben in den sauren Apfel beißen und seinen Hintern hoch kriegen.

Dein Plan ist gut und ich hoffe für dich, daß du daran festhältst! Wenn dein Freund nach Abzug der Festkosten weniger hat als du, ist das sein ganz persönliches Pech. Sollte dich aber nicht im Mindesten interessieren!!!

Er sollte sich vielleicht überlegen, sich einen Job zu besorgen, dann ist er auf gleicher Höhe wie du. Auf keinen Fall solltest du ihn weiter durchfüttern. Wenn ihm das nicht paßt, zeig ihm, wo der Zimmermann das Loch gelassen hat!

das ist wieder typisch frau: kaum gehts mal andersrum (frau verdient mehr), schon fühlt sie sich benachteiligt.

ihr seid ein paar, somit solltet ihr auch eine solidargemeinschaft sein. wer eine partnerschaft kapitalistisch aufteilt, ist schon gescheitert. die frage ist, wie viel kohle insgesamt übrig bleibt, wenn die unkosten abgerechnet wurden. dieses geld ist EUER verfügbarer rahmen.

natürlich ist es sehr hilfreich wenn keiner unsinnig geld ausgibt. ist natürlich heutzutage kritisch, weil sich viele, insbesondere frauen, übers konsumieren definieren. wenn die nicht zig euros für klamotten und kosmetik pro monat ausgeben, verfallen die in depression. wenn du auch so eine sein solltest, wird euere partnerschaft, die noch gar keine ist, kläglich scheitern.

du solltest dir dann einen typen suchen, der mehr verdient als du und natürlich so grosszügig ist, nicht nach kapitalistischen gesichtspunkten zu teilen. ich bin mir dann sicher: du wirst dich nicht beschweren, dass er mehr zahlt.

annokrat

Genau so sah ich das eine ganze Zeit lang auch. Desshalb habe ich ja alles gezahlt die letzten Monate. Alleine, mit meinem Azubigehalt. Da ist kein Cent übig geblieben. Ich habe unsere gemeinsame Wohnung alleine eingerichtet, alleine die Kaution gezahlt usw... Und jetzt, da er etwas Geld zur Verfügung hat, wird er ''Größenwahnsinnig'' Und nein, es ging nicht um Schuhe, sondern um Teller oder sonstiges, sondern um 2 doofe Teller zu je 2,80 Euro ;-) Und ja, auch wenn wir ein Paar sind heißt es meiner Meinung nach noch lange nicht, dass ich ihn finanzieren muss. Wir sind nämlich nicht verheiratet. Und ja, eventuell bin ich in der Hinsicht etwas egoistisch. Aber ich war es auch, die 3 1/2 Jahre Ausbildung gemacht hat um sich was leisten zu können & Schichtarbeiten geht um Geld zu verdienen, die Nachts bei Minusgraden draußen unterwegs ist usw... Während er zu Hause sitzt und für's nichtstun bezahlt wird. Und ich finde für's Nichtstun sind 900 Euro ganz schön viel Geld. (Von dem man(n) sich natürlich eine PS 4 kaufen will, weils ja sonst so langweilig ist zu Hause ;-) ) Dass ist der Hintergrund für meine Frage.

0
@Doppelkeks0815

mach dir mal gedanken: von 2000 € leben ganze familien mit kindern.

wenn ihr zusammen 2900€ netto habt, dann ist das kohle im überfluss. klar, das einrichten einer wohnung kostet geld, aber niemand braucht gleich zu anfang alles. einfach die einkäufe strecken, geht auch.

ein paar wird man nicht durch heiraten, sondern im kopf. heiraten ist unwichtig.

ach ja: du erscheinst mir egoistisch und materialistisch.

annokrat

0
@annokrat

Mag sein, dass von dem Geld Familien mit Kindern leben. Aber dafür kann ich nichts. Ich habe hart dafür gearbeitet so weit zu kommen.

Es geht hier nicht drum, dass ich jeden Cent zweimal umdrehen muss. Wie man Haushaltet weiß ich, ich hab uns monatelang mit Azubigehalt durchgebracht.

Und dass eine Wohnung einrichten Geld kostet, weiß ich auch. Ich habs schließlich bezahlt ;)

Es geht mir hier nur rein um den Gedanken, dass 2 Teller für knapp 6 Euro ''Geldverschwendung'' sein sollen (wir hatten keine Tiefen Teller mehr, die sind runtergefallen) Aber eine Playstation 4 für 400 Euro sein muss.

Und wenn ich so rüberkomme, mag sein dass es so ist, ist es mir eigentlich ziemlich egal, denn ich weiß, dass ich nicht so bin.

Ich bin nur vernünftig in einer Art und Weiße.

Wenn es jetzt umgekehrt gewesen wäre & ein Mann die Frage gestellt hätte, wäre das natürlich was ganz anderes ;)

1
@Doppelkeks0815

@annokrat: Selten eine so sinnfreie Antwort gelesen! Die Fragestellerin ist kein Luxusweibchen, das Angst um Geld für eine Shoppingtour hat, sondern sie hat schlicht keine Lust, ihren faulenzenden Freund weiter zu unterhalten!

2

Ich würde Dir raten, Dein Gehalt, auf den gleichen Nenner zu bringen.Was Du mehr hast, geht Deinen Freund nicht die Bohne an.Das leg auf ein Sparbuch an dem nur Du Zugriff hast. t

Was möchtest Du wissen?