Kosten von Heiz/Wasser/Kanal bei einer 30 qm großen Wohnung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

man schätzt 2,00 - 3,00 pro m2 im Monat. Die Stadtwerke schätzen mit 30 m³ pro Person + Jahr.

so genau kann man es nicht sagen, da ich nicht weis, bist du den ganzen tag zu hause, oder nicht, wie heitzen deine nachbarn, bzw. wie ist das haus isoliert? aber über den daumen zwischen 1,50 € und 2€ pro m² wohnfläche im Monat ist realistisch, frag doch einfach die vormieter, wenn möglich

Hallo Moflonschaf, wenn Du die gleichen Heizgewohnheiten, die gleich große Wohnung wie Dein Nachbar hast, ist Dein Verbrauch identisch!! Da Du keine Angaben über Baujahr und Zustand und Isolierung des Hauses gemacht hast, wird es kaum eine genaue Schätzung für Deinen Energieverbrauch geben! Alles andere ist eine Ermessensfrage und völlig daneben! Jeder Mensch hat ein anderes Wärmeempfinden und evtl. auch einen anderen Wärmebedarf! Mit freundlichem Gruß, Hk.

Ist diese Betriebskostenabrechnung normal?

Hallo,

habe für die alte Wohnung die Betriebskostenabrechnung für 2016 bekommen, aber mir scheint die Nachzahlung echt hoch zu sein. Die Wohnung hatte 30qm, ich habe dort ca. 9 Monate gewohnt. also sieht man dass mein Anteil bei der Berechnung dementsprechend geringer ist. Meine Vorauszahlung bedeckt meine Heizung und Warmwasser, aber kann das sein bei einem 1127 qm Mehrfamilienhaus und davon einer 30 qm Wohnung anteilig 281 Euro nachzuzahlen? sind die ganze BK für das Haus nicht zu hoch?

möchte gerne hier fragen bevor ich für eine Überprüfung bezahle...

Danke im Voraus

...zur Frage

Betriebskostenabrechnung ein Jahr später?

Details:

Auszug aus der Wohnung am 31.08.2014 (also voriges Jahr) Kündigung der Wohnung vor Mai, alo im April vorigen Jahres

Jetzt, also im Oktober 2015 bekomme ich eine Mahnung zur Begleichung der Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2014?

Also Guthaben aus Betriebskostenabrechnung, Minus bei Heizkostenabrechnung, obwohl ich das restliche Jahr nicht mehr Mieter war? Ist das rechtens???

...zur Frage

Betriebskostennachzahlung für 3 Monate?

Guten Tag :)
Vielen Dank schonmal an alle die eventuell weiterhelfen können.

Undzwar bin ich mit meiner Partnerin im April aus underer vorherigen Mietswohnung ausgezogen.
Nun kam die Tage die Betriebskostenabrechnung vom Zeitraum 01.10.17-31.12.17.
Die Betriebskosten in diesem Zeitraum sollen sich auf unglaubliche 1050€ belaufen?
Ich war in diesem Zeitraum größtenteils auf Lehrgang und somit war die 59 m2 Wohnung eigentlich nur ein Einpersonenhaushalt in einem Zweifamilienhaus.
Die obere Wohnung war auch nur eine Ferienwohnung der Vermieter.

Monatlich wurde ein Abschlag von 170€ für Betriebskosten gezahlt also sollen nun für 3 Monate 500€ Betriebskosten nachgezahlt werden?!

Die Wohnung war bei Bezug Kernsaniert also neue Heizungen und Isolierte Fenster waren schon vor Einzug gegeben.

Nun meine Frage kann es wirklich sein das man in 3 Monaten alleine 720€ Heiz- und Warmwasserkosten und über 300€ Betriebskosten erzeugt hat?

Mit freundlichen Grüßen

Sasuke

...zur Frage

Muss die Gerätemiete für Warmwasserzähler zwingend unter Heiz- und Warmwasserkosten abgerechnet werden?

Es geht nur um die umlagefähigen Mietkosten der Warmwasserzähler, die in den Mieterwohnungen installiert sind, nicht um die Warmwasserkosten selbst.

Ich weiß, dass auch diese Mietkosten normalerweise über die Heiz- und Warmwasserkosten abgerechnet / umgelegt werden müssen (bei uns 30/70). Doch wäre stattdessen auch eine Abrechnung über die Hausnebenkosten rechtlich möglich?

Das Problem ist, dass die Zähler erst per 01.08.2014 eingebaut wurden (nicht unser Verschulden als Vermieter, wir hatten den Auftrag fristgerecht erteilt). Per 01.07.2014 fand in der Wohnung ein Mieterwechsel statt. Die "alten" Mieter haben somit überhaupt nichts mit den Gerätemieten (8 Stück Warmwasserzähler) zu tun.

Rechnet man die Gerätemieten für die Warmwasserzähler über die Heiz- und Warmwasserkosten ab, entfallen aufgrund der Gradtagzahlen automatisch Kosten auf die "alten" Mieter, und für die neuen Mieter werden nur 4,3 Stück anstatt 8 Stück Warmwasserzähler ausgewiesen. Würde ich diese Position stattdessen über die Hausnebenkosten abrechnen (das müsste ich dann bei allen anderen Mietern auch so machen), hätte ich das Problem nicht. Nur wäre dies überhaupt rechtlich zulässig?

Ich konnte leider nichts im Internet finden, das mich weiterbringen würde. Vielleicht hat auch jemand einen Link für mich? Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Gasverbrauch bei 70 qm Wohnung?

Hallo,

eine kurze Frage bezüglich des Gasverbrauchs für eine 70 qm Wohnung in München. Wie hoch wird der Verbrauch ungefähr sein? Ich weiß, es sind wenige Angaben. Aber ich will auch nur einen ungefähren Schätzwert (evtl mit Preis-Schätzwert ;))! Bei mir in der Wohnung (Mitte November eingezogen) erscheint mir der Verbrauch sehr hoch... in den ersten 2,5 Monaten habe ich laut Zähler 420 Kubikmeter für Heizung und Wasser verbraucht. Und das obwohl wir nach Thermostat nur auf 19 C heizen und nicht übermäßig viel Wasser verbrauchen.

Danke für eure Hilfe ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?